23. Juli 2019 / Aktuell

Der Bad Driburger Heimatverein auf dem Deutschen Wandertag im Sauerland

Reisetagebuch und Fotos von Hubert Meiners

Heimatverein Bad Driburg Deutscher Wandertag Hubert Meiners Sauerland

Freitag, 5. Juli 2019
 
Am 3. Tag erwarteten uns besondere Höhepunkte, die Franz Westphal wieder organisiert hatte.
 
Wir fuhren zum Orchideenhof Koch in Grevenbrück, Nähe von Elspe, wo die Karl May-Festspiele aufgeführt werden. Dieses Jahr wird dort Winnetou III (der Tod des Apachen-Häuptlings) gezeigt.
Im Orchideenhof wurde uns vorgeführt wie die Blumen bestäubt werden und wie man frühestens nach 3 Jahren das Ergebnis davon sieht.

Die Chefin erklärte uns natürlich auch die besondere Pflege der Orchideen. Einige von uns brachten dann auch Blumen für ihr Heim mit.
Danach ging es zur Attahöhle, in der Nähe von Attendorn. Gerne hätte ich Euch die besonderen Wunderwerke gezeigt, aber das Fotografieren in der Höhle ist nicht erlaubt.
Von diesen Wunderwerken hatten wir so einen Hunger, das wir gerne in den Seeterrassen vom Biggesee das bestellte Essen eingenommen haben.
Zum Abschluss gab es dann eine 1 ½ stündige Schiffahrt auf dem Biggesee, durch das schöne Wetter war das auch ein besonderes Erlebnis.
Danach fuhren wir wieder mit dem Bus zum Landhotel Albers, wo  ich noch kurz die wunderschöne Barockkirche St. Cosmas und Damian besuchte.

Samstag, 06. Juli 2019
 
Am 4. Tag fuhren wir mit dem Bus zur Wanderhauptstadt und dort erklärte uns Helmut Voss an Hand einer Bronzetafel die Geschichte von Schmallenberg.

1244 bekam die Stadt die Stadtrechte (deshalb wird in diesem Jahr noch groß das 775jährige Jubiläum gefeiert). 1822 wurde durch einen tragischen Brand fast die ganze Stadt zerstört und 1945 begann eine neue Zeit, weil Flüchtlinge in die Stadt integriert werden mußten.
Nach der Führung durch den historischen Stadtkern fuhren wir weiter nach Fleckenberg.

Dort war Besichtigung und Führung in einer alten Besteckfabrik, wo noch Suppen-, Kaffee- und lange Eislöffel hergestellt werden.
Anschließend hatten wir die Möglichkeit auf eigene Faust die Stadt Schmallenberg zu besichtigen oder Kuchen mit Kaffee zu uns zu nehmen.

Danach fuhren wir wieder zu unserem Landhotel zurück

Sonntag, 7. Juli 2019
 
Der 5. Tag steht immer im besonderen Zeichen des Treffens der großen Wanderfamilie. Man tauscht sich aus und erkundigt sich, unter welchem Motto der nächste Deutsche Wandertag in Bad Wildungen steht.
Dorthin wird der Driburger Heimatverein, wegen der Nähe, wohl nur eine Tagestour am Sonntag unternehmen.
 
Danach erfuhren wir, das 2021 höchstwahrscheinlich kein Deutscher Wandertag veranstaltet wird. Nach neuesten Informationen wird er 2022 in Fellbach vom Schwäbischen Albverein ausgerichtet.
 
Zur Stärkung nimmt man dann ein kleines Essen ein, damit man den großen Festumzug mitgehen kann. Wie immer, stellte ich mich an einen schattigen Platz um die ganzen Vereine fotografisch aufnehmen zu können. Die schönsten Gruppen zeige ich hier.
 
Nach und nach fanden sich wieder alle beim Bus ein, um den Wandertagswimpel zu bewundern und rechtzeitig um gegen 17.00 Uhr zu unserem Hotel zurück zu fahren. Dort nahmen wir unser letztes und wie immer schmackhaftes warmes Essen ein.
 
Für den letzten Tag muss man sich dann leider auf den Abschied vom wunderschönen Sauerland vorbereiten.

Montag, 8. Juli 2019
 
Der 6. Tag stand ganz im Stande des Abschieds.
 
Nachdem wir wieder ausgiebig und wunderbar gefrühstückt hatten, mußten die Koffer in den Bus gepackt werden, die obligatorische Gruppenaufnahme, das Singen wurden veranstaltet und der Wirt Herr Albers verabschiedete sich mit einem „Strubbelliger“, damit wir seinen Gasthof nicht vergessen.
 
Dann fuhren wir wieder zum „Kahlen Asten“ zur Abschlusskundgebung. Nach einer kurzen Pause begann dort der öffentliche Teil der Veranstaltung. Der Wanderverband bedankte sich für die gute Organisation und Bürgermeister und Landrat für die gute Beteiligung an den Veranstaltungen.
 
Danach überreichte die Wimpelwandergruppe von Eisenach, wo 2017 der Deutsche Wandertag standfand, die Chronik an den Wanderverband.
Jetzt musste auch endlich die Wimpelwandergruppe von Detmold Abschied nehmen von ihren Wimpel. Der darf standesgemäss nur zu Fuß jeweils nach Winterberg und Schmallenberg getragen und nur in den beiden Rathäusern aufbewahrt werden.
 
Danach wurden alle Vereine aufgerufen und nach der Nationalhymne nahm man Abschied voneinander.
 
Nach etwa einer Stunde Fahrt nahm auch der Himmel Abschied von den Wanderern, indem er kurz die Schleusen öffnete.
 
Im Bus erfuhren wir dann von Franz Westphal, dass er aus Gesundheitsgründen nicht mehr als Wanderwart zur Verfügung steht und auch keinen Wandertag mehr organisieren kann.

Wir danken ihn recht herzlich, das er gut 10 Jahre uns unvergessliche Momente bereitet hat.
 
Vom 1. bis 7. Juli 2020 ist dann der nächste Deutsche Wandertag in  Bad Wildungen in der Erlebnisregion Edersee.

Text und Fotos: Hubert Meiners
 

Meistgelesene Artikel

Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...
Polizeimeldungen v. 21.11.2022 aus den Kreisen HX/PB/LIP
Polizeimeldungen

Tödlicher Unfall auf der B64 bei Brakel-Hembsen, Vorsicht vor falschen Polizeibeamten

weiterlesen...
Brand eines Einfamilienhauses endet glimpflich
Polizei und Feuerwehr

60 Einsatzkräfte aus Altenbeken, Buke und Schwaney waren im Einsatz

weiterlesen...

Neueste Artikel

Polizeimeldungen v. 27.11.2022 aus den Kreisen HX/PB/LIP
Polizeimeldungen

Zeugen nach Diebstählen aus zwei Pkws in Bad Driburg gesucht ,Pkw in zwei Teile gerissen

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Aktuell

Eine besinnliche Zeit im Kreise eurer Liebsten

weiterlesen...
Höhere Löhne auf dem Dach – Klima-Handwerk  macht sich für Azubis im Kreis Höxter attraktiver
Aktuell

270 Beschäftigte in Dachdeckereien | IG BAU: „Jetzt Einkommens-Check machen“

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner