3. Oktober 2023 / Aus den Fraktionen im Stadtrat - Politik

GRÜNE: Erhebliche rechtliche Probleme bei Windkraftplanung der Stadt Bad Driburg

Die Stadt Bad Driburg lässt bereits seit geraumer Zeit einen Flächennutzungsplan “Windkraft” erstellen

Das Foto zeigt: Benedikt Rasche, Sachkundiger Bürger im Bauausschuss und Bernd Blome, Fraktionssprecher der GRÜNEN im Rat.

Das Foto zeigt: Benedikt Rasche, Sachkundiger Bürger im Bauausschuss und Bernd Blome, Fraktionssprecher der GRÜNEN im Rat.

Das Foto zeigt: Benedikt Rasche, Sachkundiger Bürger im Bauausschuss und Bernd Blome, Fraktionssprecher der GRÜNEN im Rat.

Die Grafik erläutert, wo eine Windenergie in den Plänen schlicht "vergessen" wurde.

Die Grafik erläutert, wo eine Windenergie in den Plänen schlicht "vergessen" wurde.

GRÜNE: Erhebliche rechtliche Probleme bei Windkraftplanung der Stadt Bad Driburg
Die Stadt Bad Driburg lässt bereits seit geraumer Zeit einen Flächennutzungsplan “Windkraft” erstellen. Dies kann sehr sinnvoll sein, um den Windkraftausbau in geordnete Bahnen zu lenken, da ohne einen solchen Plan Windkraftanlagen wild im Stadtgebiet verteilt gebaut werden könnten. Bei einer solchen Planung ist es aber absolut notwendig, dass sie fachlich und rechtlich gut ausgestaltet wird. Das Oberverwaltungsgericht NRW hat in der Vergangenheit Pläne wegen genau solcher Fehler einkassiert.

Häufig sind die Pläne daran gescheitert, dass der Windkraft kein “substantieller Raum” zugeteilt wurde. Die Erstellung dieser Pläne durch Fachbüros ist sehr arbeitsintensiv und teuer. Wenn ein Plan durch das OVG kassiert wird, steht auch ein möglicher “wilder Ausbau” der Windkraft im Raum, der eigentlich mit dem Flächennutzungsplan verhindert werden sollte.

Das OVG geht von ausreichend Raum für die Windkraft aus, wenn rund 10 % der Gemeindefläche für Windenergie zur Verfügung gestellt wird. Das gilt nach Abzug der Flächen, auf denen Windkraft unmöglich ist (z.B. direkt in Siedlungen). Die Stadt Bad Driburg erreicht mit dem aktuellen Vorschlag lediglich 6,9 % bzw. 3,8 %. Darauf haben wir GRÜNE die Verwaltung bereits im Juni hingewiesen und konnten daher bereits damals dem Entwurf nicht zustimmen.

Hinzu kommen jetzt noch weitere Fehler im Plan und in der Begründung: Für die Bewertung der Flächen bei Herste wurde z.B. die Anzahl der theoretischen Windräder gleich auf zwei unabhängige Arten falsch gezählt. Beide Fehler würden jeweils für sich genommen die Gesamtplanung kippen. Dies weil die Herster Flächen genau durch diese Anlagen eine ausreichende Bewertungszahl erhalten hätten, um am Ende in der Flächenplanung berücksichtigt zu werden. In der Sitzung des Bauausschusses konnten die Planer nicht schlüssig erklären, wieso diese Anlage nicht berücksichtigt wurde.

Die Gefahr, dass dieser Plan am Ende gerichtlich gekippt wird, ist aufgrund der Vielzahl der Fehler extrem groß. Auf berechtigten Einwände der GRÜNEN wurde leider nicht in jedem Punkt reagiert. Daher sahen sich die GRÜNEN gezwungen, gegen diesen Plan zu stimmen und warnen eindringlich davor, dass diese Planung auf sehr wackeligem Fundament steht.

"Fehlerhafte Pläne bei der Bezirksregierung einzureichen und damit ein Gerichtsverfahren zu riskieren, ist für uns GRÜNE letztlich reine Steuerverschwendung!"

Eine detaillierte Erklärung der rechtlichen Probleme findet sich unter: https://t.ly/b7RGd

Quelle: Martina Denkner - GRÜNE im Rat Bad Driburg

Anzeigen - Klickt für mehr Infos:

Stellenangebote Jobangebote Gastronomie in der Region Linara Betreuung zu Hause Hier könnte ihre Werbung stehen

 

 

Mitarbeiter suchen Jobportal Juni 2022     Sonderpreis Baumarkt

Stellenangebote

         Gräfliche Kliniken

 

Schwimmschule Schumacher   Stellenangebote Prima Aktiv

 

Trocknungstechnik Kirsch

Klickt hier drauf für mehr Infos und zum Download unserer Apps:

Logo Unser Bad Driburg - Downloadlink

 

Ihre Nachrichten fehlen auf Unser Bad Driburg? 

Meistgelesene Artikel

Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...
BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...
Sonderpreis Baumarkt: Sonderangebote aus dem aktuellen Prospekt
Angebote unserer Partner

Schrauben & Eisenwaren - Garten & Freizeit - Technik & Werkzeug - Renovieren & Wohnen - Macherwerkstatt - Macherfamilie - Tierfutter und mehr

weiterlesen...

Neueste Artikel

PM der ÖDP KV HX-LIP-PB: Ein froher Gruß aus Bad Schilda am Eggegebirge
Aus den Parteien - Politik

"Sieht so ein „Füreinander-Einstehen“ oder eine gemeinsame Gestaltung der Zukunft aus?"

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner