22. April 2022 / News aus dem Kreis Paderborn

Eine Schwalbe macht sehr wohl einen Sommer

- Kreisumweltamt gibt Artenschutztipps für jedermann

Mehlschwalben bauen ihre Nester unter Dachvorsprüngen Copyright: Kreis Paderborn, Amt für Umwelt, Natur und Klimaschutz, Susanne Pöhler

Bildunterschrift: • Mehlschwalben bauen ihre Nester unter Dachvorsprüngen Copyright: Kreis Paderborn, Amt für Umwelt, Natur und Klimaschutz, Susanne Pöhler

Seit der Antike gilt die Schwalbe als Glücks- und Hoffnungsbringer. Für Seefahrer war sie beispielsweise ein Symbol für Wiederkehr und Heimat. Heute besagt die Rückkehr des bekannten Zugvogels eigentlich: der Sommer steht vor der Tür. Doch warten wir heutzutage oft vergebens auf die Sommerboten. Immer seltener sind Rauch- und Mehlschwalben in Städten und Dörfern anzutreffen. „Grund dafür ist das Fehlen von geeigneten Nistplätzen, Nistmaterial und Nahrung“, erklärt Hanna Schmitz vom Amt für Umwelt, Natur und Klimaschutz des Kreises Paderborn.

Anzeigen - Klickt für mehr Infos:

Stellenangebote Jobangebote Gastronomie in der Region Linara Betreuung zu Hause Hier könnte ihre Werbung stehen

 

Schwalben sind ausgeprägte Kulturfolger, die auf die Nähe zu menschlichen Siedlungen angewiesen sind. Sie ernähren sich ausschließlich von Fluginsekten, wie zum Beispiel Mücken, Fliegen und Blattläusen.


„Aber wo blühende Vorgärten in Schotterwüsten umgewandelt, und wo landwirtschaftliche Felder mit Insektiziden behandelt werden, fehlt es den natürlichen Schädlingsbekämpfern an Nahrung“, erklärt Schmitz. Außerdem benötigen die Vögel beim Nestbau einen feucht-lehmigen Boden. Daraus bauen sie kugelförmige Nester, die im Inneren mit Gras, Moos oder Federn ausgepolstert werden. Lehmpfützen aber sind in bebauten Bereichen Mangelware, Feldwege werden immer häufiger asphaltiert. Unterstützen kann aber jeder und das mit einfachsten Mitteln: „Eine flache Wanne im Garten, gefüllt mit Lehm und Wasser kann schon als Lehmpfütze ausreichen“, erklärt Schmitz.

Die Tiere stehen aber noch vor einem weiteren Problem:

Die Suche nach einem geeigneten Nistplatz gestaltet sich schwierig. Viele Stallanlagen sind nach außen verschlossen. Die erforderlichen Einflugluken für Rauchschwalben fehlen. Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden beeinträchtigen Mehlschwalben beim Nestbau oder vorhandene Nester werden beseitigt. „Dabei gehören beide Schwalbenarten zu den nach Bundesnaturschutzgesetz besonders geschützten Arten“, erinnert Hanna Schmitz. Es sei verboten, die Tiere und ihre Nester zu beschädigen oder zu zerstören. Bei jedem Bauvorhaben muss daher gewährleistet sein, dass bekannte Niststandorte nicht beeinträchtigt werden. Eine Störung im Brutumfeld kann zur Aufgabe der Brut und somit zum Verhungern der Jungvögel führen. „Es hilft schon, wenn Fassaden- und Dacharbeiten außerhalb der Brutzeit – also im Zeitraum Anfang Oktober bis Ende Februar stattfinden.“

Um die Lebensbedingungen für die Schwalben zu verbessern, kann auch mit künstlichen Nisthilfen aus dem Fachhandel nachgeholfen werden. Wichtige Voraussetzung dabei ist, dass sich andere Schwalben bereits in der Nähe befinden. Deshalb sind alle Naturliebhaber aufgerufen, Beobachtungen seltener Tierarten und bekannte Standorte auf der Beobachtungs- und Meldeplattform der Biologischen Station Kreis Paderborn – Senne unter www.bs-paderborn-senne.de mitzuteilen. Und noch ein Hinweis für die Anbringung der Nisthilfen: Bei der Anbringung an Hausfassaden empfiehlt es sich, Kotbretter gleich mit zu montieren. Der Kot sollte aus Hygienegründen von den Brettern einmal jährlich und unbedingt außerhalb des Brutgeschäftes beseitigt werden. Er kann danach als natürlicher Dünger für den Staudengarten oder das Gemüsebeet genutzt werden.

Weitere Fragen beantwortet

Hanna Schmitz vom Amt für Umwelt, Natur und Klimaschutz des Kreises Paderborn

(telefonisch: 05251 308-6659 und per E-Mail: schmitzh@kreis-paderborn.de).

Pressemitteilung Kreis Paderborn 

Anzeigen - Klickt für mehr Infos:

Stellenangebote Jobangebote Gastronomie in der Region Linara Betreuung zu Hause Hier könnte ihre Werbung stehen

 

Meistgelesene Artikel

Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...
BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...
Sonderpreis Baumarkt: Sonderangebote aus dem aktuellen Prospekt
Angebote unserer Partner

Schrauben & Eisenwaren - Garten & Freizeit - Technik & Werkzeug - Renovieren & Wohnen - Macherwerkstatt - Macherfamilie - Tierfutter und mehr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Deutschlandsemesterticket kommt in OWL und im Hochstift für das Sommersemester 2024
News aus dem Hochstift

Studierende erhalten das Semesterticket in Kürze über die OWLmobil App

weiterlesen...
Beschaffung von vier baugleichen Drehleitern für den zweiten Rettungsweg
News aus dem Kreis Höxter

Ein starkes Zeichen der interkommunalen Zusammenarbeit setzen die Städte Marsberg, Steinheim, Schmallenberg und Warburg

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

NATO-Übung: ehemalige Barker Barracks wird genutzt
News aus dem Kreis Paderborn

Britische Streitkräfte informierten die Stadt Paderborn

weiterlesen...
POL-PB: Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Bielefeld
News aus dem Kreis Paderborn

Sperrung an der Paderborner Polizeiwache in der Riemekestraße

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner