6. Mai 2022 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen v. 06.05.2022 aus den Kreisen HX/PB/LIP

Verfolgungsfahrt und Flucht nach Unfall,Sohn deckt Schockanruf auf,Öffentlichkeitsfahndung

POL-PB: Verfolgungsfahrt und Flucht nach Unfall Paderborn (ots)

POL-PB: Verfolgungsfahrt und Flucht nach Unfall
Paderborn (ots)

Bei einem Verkehrsunfall mit Verfolgungsfahrt und Flucht in Paderborn hat sich am frühen Freitagmorgen eine Person leichte Verletzungen zugezogen.

Einer Streifenwagenbesatzung der Polizei war auf der Marienstraße gegen 05.09 Uhr ein 20-jähriger Mann in einem Audi A3 aufgefallen. Er war der Beamtin und dem Beamten als Geschädigter einer Körperverletzung bekannt, die sich kurz zuvor in der Nähe an der Straße Am Abdinghof abgespielt hatte. Ein dort durchgeführter Atemalkoholtest hatte einen Wert ergeben, der das Führen eines Fahrzeugs nicht mehr erlaubte. Die Polizeistreife gab Anhaltezeichen, die der 20-Jährige jedoch ignorierte. Stattdessen fuhr er nach rechts auf die Friedrichstraße und beschleunigte stark. Die Polizeikollegen verfolgten den Wagen, der auf dem inneren Ring zwischenzeitlich auf bis zu 130 km/h beschleunigte, mehrere rote Ampeln überfuhr und die gesamte Fahrbahnbreite nutzte, mit einem gewissen Sicherheitsabstand, um keine weiteren Verkehrsteilnehmer zu gefährden. Dabei verloren sie den Wagen kurzfristig aus den Augen.

Auf Höhe der langgezogenen Rechtskurve auf dem Busdorfwalls entdeckte die Polizei den Wagen schließlich stark beschädigt vor einer Hauswand stehend. Der Fahrer war zunächst über den Gehweg gegen eine Laterne gefahren und von dort aus gegen die Hauswand geprallt. Aus dem Fahrzeug liefen Betriebsstoffe aus, Fahrzeugteile lagen auf einer Länge von über 30 Metern in Richtung Kasseler Tor auf der Straße verteilt. Der Mann hatte sich bereits vom Unfallort entfernt. Eine Nahfandung verlief zunächst negativ. Der Paderborner konnte schließlich an seiner Wohnanschrift angetroffen werden, er wies leichte Verletzungen auf. Die Staatsanwaltschaft Paderborn stellte den Audi sicher und beschlagnahmte den Führerschein des 20-Jährigen, dem zudem eine Blutprobe entnommen wurde. Die Polizei erstattete Strafanzeige. Der Fahrer war bereits in der Vergangenheit wegen eines Einzelrennens aufgefallen.

Die Feuerwehr Paderborn kümmerte sich um die ausgelaufenen Betriebsstoffe und sicherte die beschädigte Laterne ab. Für die Zeit der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen war der Busdorwall komplett gesperrt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

POL-HX: Im Parcours die Fahrtüchtigkeit testen
Polizei im Kreis Höxter beteiligt sich am Aktionstag zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr
Kreis Höxter (ots)

POL-HX: Im Parcours die Fahrtüchtigkeit testen Polizei im Kreis Höxter beteiligt sich am Aktionstag zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr

An dem deutschlandweiten Aktionstag "sicher.mobil.leben" beteiligte sich auch die Kreispolizeibehörde Höxter mit Verkehrskontrollen und Präventionsmaßnahmen. Insbesondere die Fahrtüchtigkeit der Verkehrsteilnehmer stand dabei im Mittelpunkt.

Die Verkehrsunfallprävention der Polizei Höxter hatte passend zum Thema in der Fußgängerzone Bad Driburg einen Infostand mit Parcours aufgestellt. Anhand von Alkohol- und Drogenbrillen konnten Passanten auf einem kleinen aufgebauten Parcours die Auswirkung auf die Fahrtüchtigkeit testen. Der Stand war gut besucht und es konnten viele Präventionsgespräche geführt und Fragen beantwortet werden.

Im Rahmen der kreisweit organisierten Kontrollen ergab sich eine Anzeige wegen Betäubungsmittelkonsum und eine weitere durch Ablenkung am Steuer (Handyverstoß). Geschwindigkeitsmessungen wurden außerhalb geschlossener Ortschaften vorgenommen, dabei wurden insgesamt 126 Tempoverstöße registriert, die mit Verwarngeldern und teilweise auch mit Anzeigen geahndet werden. Hinzu kommen noch zwei Verstöße gegen die Gurtpflicht und sechs weitere Verstöße.

Der Aktionstag soll auf die große Bedeutung der eigenen Fahrtüchtigkeit aufmerksam machen, wenn man sich hinters Steuer setzt: Man übernimmt Verantwortung für die eigene und für die Sicherheit aller anderen Verkehrsteilnehmer. /nig

POL-HX: Aufmerksamer Bankangestellter verhindert WhatsApp Betrug
Sohn deckt Schockanruf auf
Höxter (ots)

Die Betrugsversuche mit Schockanrufen am Telefon oder per Messenger-Diensten auf dem Smartphone reißen nicht ab. Allein am Donnerstag, 5. Mai, wurden der Polizei-Leitstelle in Höxter 28 solcher Betrugsversuche gemeldet. Auch in den Tagen zuvor gingen bereits etliche ähnliche Meldungen ein. Es kam glücklicherweise nicht zu Geldübergaben oder erfolgreichen Überweisungen. In zwei Fällen war es aber denkbar knapp.

So wurde ein Ehepaar aus Brakel am Dienstag, 3. Mai, per WhatsApp kontaktiert. Die 66-jährigen Eheleute erhielten mehrere Mitteilungen, so dass sie glaubten, ihre Tochter habe eine neue Handynummer und könne wegen eines defekten Handy-Mikrofons nicht telefonieren. Weiteren Erklärungen, mit dem defekten Handy könne keine Überweisung getätigt werden, schenkten die arglosen Eheleute ebenfalls Glauben. So überwiesen sie eine ungerade Summe im vierstelligen Bereich, um der angeblichen Tochter den Kauf eines neuen Handys und eines Laptops zu ermöglichen.

Ein aufmerksamer Bankmitarbeiter befürchtete bei der Überprüfung der Überweisung einen Betrugsfall und meldete sich bei den Kontoinhabern. Nach einer Kontaktaufnahme mit der echten Tochter wurde der Betrugsversuch aufgedeckt. Eine Stornierung der Überweisung und Rückbuchung des Geldes konnte noch rechtzeitig von dem Mitarbeiter durchgeführt werden. Somit war kein Vermögensschaden entstanden.

Ebenfalls viel Glück hatte eine 85-Jährige aus einem Ortsteil von Bad Driburg. Sie fiel am Donnerstag, 5. Mai, auf einen Schockanruf herein. Die Betrüger gaben an, dass ihr Sohn einen Unfall verursacht hätte, bei dem ein Kind verstorben sei. Als Kaution für den Sohn wurden 24.000 Euro gefordert, die einem Kurier übergeben werden sollten. Die Betrüger setzten die Frau derart unter Druck, dass sie direkt bei der Bank das Geld abhob. Zur Übergabe kam es aber nicht: Als sie mit dem Geld daheim ankam, traf sie zufällig ihren Sohn an und der ganze Schwindel fiel auf. Anschließend wurde das Geld zur Bank zurückgebracht.

Die Polizei warnt weiterhin eindringlich vor diesen andauernden Betrugsversuchen. Auf ihrer Internetseite stellt die Kreispolizeibehörde Höxter ein Warn-Video zum WhatsApp-Betrug bereit, das auch per Smartphone heruntergeladen und direkt geteilt werden kann. Dieses kurze Video soll potentielle Opfer für diese Betrugsmasche sensibilisieren und ist hier zu finden: https://hoexter.polizei.nrw/Whatsapp-Betrug

Zudem besteht eine Informations- und Beratungsmöglichkeit bei Katharina Willberg von der Polizei Höxter unter der Telefonnummer 05271/962-0 sowie per Mail: Katharina.Willberg@polizei.nrw.de. /ell

 

Anzeigen - Klickt für mehr Infos:

Stellenangebote Jobangebote Gastronomie in der Region Linara Betreuung zu Hause Hier könnte ihre Werbung stehen

 

  

 

 

POL-HX: Hoher Sachschaden bei Einbruch in Vereinsheim
Beverungen (ots)

Mehrere Einbrüche in Vereinsheime im Bereich Beverungen beschäftigen aktuell die Kriminalpolizei Höxter. Zuletzt wurde bei einem Einbruch in Beverungen-Herstelle ein großer Sachschaden angerichtet.

Am Dienstag, 3. Mai, wurde ein Einbruch in das Sportheim in Herstelle an der Heristalstraße festgestellt. Unbekannte drangen im Zeitraum von Montag, 2. Mai, 12.30 Uhr, bis zum nächsten Vormittag, 10.30 Uhr, gewaltsam in das Gebäude ein und stahlen drei Getränkekisten. Der Wert der Beute liegt bei 40 Euro - der angerichtete Sachschaden dagegen bei 2.000 Euro.

Seit einigen Wochen werden der Polizei insbesondere im Großraum Beverungen wiederholt Einbrüche und Einbruchsversuche in Vereinsheime angezeigt. In den meisten Fällen ist der Sachschaden deutlich höher als der Wert der Beute.

Die Polizei sucht Zeugen. Wer hat verdächtige Personen, Gruppen oder Fahrzeuge im Umfeld von Vereinsheimen bemerkt oder kann sonstige Angaben machen?

Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 05271/962-0 entgegen. /ell

POL-PB: Unfall mit drei Fahrzeugen
Paderborn (ots)

Leichte Verletzungen zog sich eine Autofahrerin am Freitagmorgen bei einem Unfall auf der Riemekestraße in Paderborn zu.

Eine 25-jährige Frau war gegen 07.10 Uhr in einem Opel-Astra stadteinwärts unterwegs. Aus bislang noch nicht geklärter Ursache fuhr sie auf den VW Golf einer 44-Jährigen auf, die mit ihrem Auto verkehrsbedingt im Rückstau der Ampel im Bereich der Klöcknerstraße gehalten hatte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Polo noch auf den Audi A4 eines 42-Jährigen geschoben, der ebenfalls an der Ampel stand. Ein Rettungswagen brachte die 44-Jährige in ein Paderborner Krankenhaus. Während der Unfallaufnahme entstand ein Rückstau, der teilweise bis zum Heinz-Nixdorf-Ring zurückreichte. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 11.500 Euro.

POL-PB: Zeugen nach Raubüberfall auf Netto-Markt gesucht
Bad Wünnenberg-Haaren (ots)

Nach einem Raubüberfall auf einen Netto-Discounter an der Bürener Straße in Bad Wünnenberg-Haaren sucht die Polizei nach Zeugen.

Die beiden unbekannten männlichen Täter betraten den Supermarkt am Donnerstag kurz vor Ladenschluss gegen 20.58 Uhr. Einer von ihnen bedrohte eine 21-jährige Angestellte mit einer Schusswaffe, während der zweite Täter in das Mitarbeiterbüro ging. Dort bedrohte er eine 29-jährige Angestellte mit einem Schraubendreher. Nachdem der erste Mann mit der 21-jährigen Frau ins Büro gefolgt war, forderten die Räuber einen Schlüssel zu einem Tresor, den die Angestellten übergaben.

Die Täter öffneten den Tresor und flohen im Anschluss mit den Tageseinnahmen im niedrigen vierstelligen Bereich aus dem Laden. Möglicherweise nutzten sie für die weitere Flucht einen dunkelblauen oder schwarzen Seat, der laut Zeugenaussage mit laufendem Motor auf einem hinteren Parkplatz des Discounters gestanden haben soll. Darin habe eine weitere Person auf dem Fahrersitz gesessen. Die sofort durch die Polizei eingeleitete Fahndung verlief negativ.

Einer der beiden Täter im Supermarkt wird als etwa 1,60 Meter groß beschrieben. Er hatte blaue Augen und kurze dunkelblonde Haare. Zur Tatzeit trug er schwarze Nike Schuhe, hellblaue Jeans, einen Pulli mit roten, weißen und blauen Längsstreifen, eine Kappe sowie eine FFP2-Maske. Der zweite Täter war circa 1,75 Meter groß und von schmaler Statur. Er hatte dunkle Haare, trug eine dunkle Jacke und eine schwarze Hose. Auch er hatte eine Kappe auf und eine FFP2-Maske vor dem Gesicht.

Die Polizei bittet einen weiteren Zeugen, der zur Tatzeit im Laden gewesen sein soll, sich über die Rufnummer 05251 306-0 zu melden. Gleiches gilt für weitere Zeugen, die etwas zu dem möglichen Fluchtfahrzeug sagen oder weitere sachdienliche Hinweise geben können.

POL-PB: WhatsApp-Betrüger erbeuten mehr als 3.000 Euro
Delbrück (ots)

Am Dienstag, 03.05.2022 wurde ein 58-jähriger Delbrücker Opfer eines WhatsApp-Betruges.

Kurz vor 18.00 Uhr erhielt der Geschädigte eine Nachricht, angeblich von seinem Sohn der eine neue Handynummer habe, da sein altes Handy kaputt gegangen sei. Im weiteren Verlauf teilte der angeblich Sohn mit, dass er noch Rechnungen für einen Laptop zahlen müsse, dies aber selbst nicht tun könne.

Der Betrogene überwies anschließend einmal 1834,32 Euro und nach einer zweiten Aufforderung noch einmal 1.750 Euro auf eine ihm angegebene Bankverbindung. Der "richtige" Sohn des Delbrückers klärte bei seinem Besuch am selben Tag den Betrug auf.

Auf eine weitere Zahlungsaufforderung, die einen Tag später einging, wieder unter neuer Nummer, fiel der Mann nicht herein und reagierte richtig.

   - Sollten Sie von einer Ihnen bekannten Person unter einer  
     unbekannten Nummer kontaktiert werden, speichern Sie die Nummer 
     nicht automatisch ab.
   - Fragen Sie bei der Ihnen bekannten Person unter der "alten" 
     bekannten Nummer nach.
   - Seien Sie bei Forderungen nach Geldüberweisungen über WhatsAp 
     und andere Messangerdienste äußerst misstrauisch.
   - Nutzen Sie alle Sicherheitseinstellungen Ihres verwendeten 
     Nachrichtendienstes.
   - Falls Sie nach einer Aufforderung bereits Geld überwiesen h  
     nehmen Sie sofort Kontakt zu Ihrer Bank auf und veranlassen Sie 
     eine Rücküberweisung.
   - Stellt sich heraus, dass es sich um einen Betrug handelt, 
     erstatten Sie Anzeige bei Ihrer örtlichen Polizeidienststelle.
   - Löschen Sie keinesfalls den Chatverlauf - dieser ist für die
kriminalpolizeilichen Ermittlungen von Bedeutung.

https://paderborn.polizei.nrw/artikel/achtung-betrueger-am-telefon

Anzeigen - Klickt für mehr Infos:

Stellenangebote Jobangebote Gastronomie in der Region Linara Betreuung zu Hause Hier könnte ihre Werbung stehen

 

  

 

 

POL-PB: Sicher.Mobil.Leben: 60 Verkehrsverstöße bei landesweiter Kontrollaktion festgestellt
Kreis Paderborn (ots)

Innerhalb der länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion Sicher.Mobil.Leben hat die Kreispolizeibehörde am Donnerstag, 05.06.2022 einen Schwerpunkteinsatz zum Thema Alkohol und Drogen durchgeführt.

Die Polizei Paderborn führte mit zwei Gruppen im Stadtteil Paderborn Schloß Neuhaus und in Büren Verkehrskontrollen durch. Zwei der kontrollierten Fahrer waren unter Drogen-, einer unter Alkoholeinfluss unterwegs. Bei allen wurden Blutproben entnommen und die Führerscheine sichergestellt. Außerdem stellten die Einsatzkräfte 60 weitere Verkehrsverstöße fest, darunter zweimal Fahren ohne Führerschein.

Parallel betrieben Kolleginnen und Kollegen der Verkehrssicherheitsberatung Aufklärungsarbeit am Richard-Von-Weizsäcker Berufskolleg in Paderborn. Schülerinnen und Schüler wurden umfangreich mittels Rauschbrille und -teppich (simulieren das Verhalten unter Alkoholeinfluss) zum Thema Alkohol und Drogen im Straßenverkehr sensibilisiert.

Die wöchentlichen Kontrollen sind Teil des Behördenschwerpunktes #PassAuf!, mit dem sich die Polizei Paderborn für die Sicherung aller Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer im Kreis Paderborn einsetzt.

POL-LIP: Kreis Lippe. Geschwindigkeitsmessungen ab sofort unangekündigt.
Lippe (ots)

Ab heute gehen wir neue Wege bei der Ankündigung von Geschwindigkeitskontrollen. Manche Verkehrsteilnehmende werden es vermissen - andere werden sich freuen, dass die Veröffentlichung der Messstellen nun der Vergangenheit angehört.

Grundsätzlich ist es den Polizeibehörden in NRW freigestellt, ob Messstellen veröffentlicht werden. Bislang veröffentlichte die Polizei Lippe jeden Freitag eine kleine Auswahl (Ort und Straße) der Messstellen für die kommende Woche. Zusätzlich wurde immer auch unangekündigt "geblitzt". Die Ankündigung wurde für Präventionshinweise genutzt, um regelmäßig auf die Gefahren des zu schnellen Fahrens aufmerksam zu machen. Auch weiterhin bekämpfen wir intensiv das Rasen auf lippischen Straßen durch eine Mischung von Kontrolle, Sanktionierung und Prävention, um schwere Verkehrsunfälle zu verhindern. Die repressive Seite wird zukünftig gestärkt, Präventionshinweise werden mit den Ergebnissen von Geschwindigkeitsmessungen als Pressemitteilung und auf den Social-Media-Kanälen der Behörde kommuniziert, um eine größere Abschreckung zu erreichen.

Ein aktueller Anlass hat uns in der Entscheidung bestärkt, die Kommunikationsstrategie bei der Geschwindigkeitsüberwachung zu ändern. Bei den Geschwindigkeitsmessungen am sogenannten "Car-Friday" (zur Pressemitteilung: https://lippe.polizei.nrw/artikel/rot-fuer-raser-poser-und-illegale-kraftfahrzeugrennen) zogen wir eine ernüchternde Bilanz: Über 850 Menschen waren an diesem Tag mit ihren Fahrzeugen zu schnell auf lippischen Straßen unterwegs! Über 330 Verkehrsteilnehmende überschritten die erlaubten Geschwindigkeiten so deutlich, dass gegen sie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt wurde. 12 Personen werden eine Zeit lang auf ihren fahrbaren Untersatz verzichten müssen. Darüber hinaus waren über 520 Verkehrsteilnehmende so schnell, dass ein Verwarngeld fällig ist.

Das zu schnelle Fahren ist immer noch ein Hauptgrund für schwerste Verletzungen bei Verkehrsunfällen auf unseren Straßen. Bitte halten Sie sich daher IMMER an die geltenden Höchstgeschwindigkeiten! Die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in Lippe steht für uns an erster Stelle. Und die Sicherheit sollte auch für Sie an erster Stelle stehen. Fahren Sie also nicht langsamer, um Geld zu sparen, sondern um gesund ans Ziel zu kommen und niemanden zu gefährden. Das Ergebnis unserer Kontrollen zeigt deutlich, dass Geschwindigkeitsmessstellen auch weiterhin sinnvoll und notwendig sind - in Zukunft jedoch unangekündigt. Über die Entwicklung in Sachen Geschwindigkeitsverstöße halten wir Sie weiterhin auf dem Laufenden

POL-LIP: Detmold. Drei BMWs angegangen.
Lippe (ots)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (04./05.05.2022) gingen Unbekannte drei Autos der Marke BMW an und bauten Navigationssysteme und Lenkräder aus. In der Straße "Am Anger" stahlen sie gleich den ganzen Wagen und stellten ihn unweit des Tatortes ohne Navigationssystem wieder ab. Auch in der Danziger Straße und im Fliederweg mussten Detmolder feststellen, dass die Täter die Navigationssysteme und zusätzlich Lenkräder und Airbags aus ihren Autos ausgebaut hatten. Insgesamt wurde ein Schaden von ungefähr 20 000 Euro verursacht. Sachdienliche Hinweise zu den Diebstählen richten Sie bitte telefonisch an das Kriminalkommissariat 2 unter 05231 6090

POL-LIP: Kreis Lippe. "Fahrtüchtigkeit im Blick" - Bilanz der Kontrollen im Rahmen des Aktionstages "sicher.mobil.leben".
Lippe (ots)

POL-LIP: Kreis Lippe. "Fahrtüchtigkeit im Blick" - Bilanz der Kontrollen im Rahmen des Aktionstages "sicher.mobil.leben". Lippe (ots)

Im Rahmen des bundesweiten Aktionstages "sicher.mobil.leben" führte die Kreispolizeibehörde Lippe am Donnerstag (05.05.2022) mit Unterstützung vom Zoll umfangreiche Verkehrskontrollen im Kreis durch. Dabei wurde der besondere Fokus auf das Thema "Fahrtüchtigkeit im Verkehr" gelegt.

Unter anderem wurden bei der Kontrollaktion folgende Verstöße geahndet: einmal Trunkenheit am Steuer, zweimal Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis, fünf Verstöße gegen Sozialvorschriften, viermal war die Ladungssicherung nicht ausreichend - das führte einmal zur Untersagung der Weiterfahrt. Auch zwei Rotlichtverstöße wurden begangen, sechs Personen griffen am Steuer zum Handy, drei waren nicht angeschnallt. Darüber hinaus wurden diverse Geschwindigkeitsverstöße gemessen. Ein Motorradfahrer gab hinter der Kontrollstelle Gas und fuhr statt den erlaubten 50 km/h mit 84 km/h in geschlossener Ortschaft.

Auch der Zoll machte mehrere Feststellungen, unter anderem Aufenthaltsverstöße, Leistungsbetrug und verschiedene Ordnungswidrigkeiten.

An der großen Kontrollstelle an der B 66 in Lage/Kachtenhausen war außerdem die Verkehrssicherheitsberatung im Einsatz und klärte in Präventionsgesprächen zum Beispiel unter dem Motto "Don't drink and drive! - Wer fährt, trinkt nicht - wer trinkt, fährt nicht!" über die Risiken von Alkohol und Betäubungsmitteln im Straßenverkehr auf. Dabei sind natürlich in erster Linie die Fahrerinnen und Fahrer selbst in der Verantwortung für ihre eigene Fahrtüchtigkeit. Aber: Wenn Sie als Beifahrerin oder Beifahrer Zweifel an der Verkehrstüchtigkeit des Fahrzeugführenden haben, äußern Sie diese deutlich und verweigern Sie die Mitfahrt - zu Ihrer eigenen Sicherheit

POL-LIP: Detmold. Rollerdiebe auf frischer Tat ertappt.
Lippe (ots)

Gegen 2:30 Uhr am heutigen Morgen (06.05.2022) bemerkten Anwohner im Bollweg zwei Personen, die sich augenscheinlich an einem Motorroller zu schaffen machten, und riefen die Polizei. Bei der umgehend eingeleiteten Fahndung konnten die Einsatzkräfte gemeinsam mit einem Diensthund zwei tatverdächtige Jugendliche in der Friedrich-Ebert-Straße stellen und festnehmen. Es handelt sich um zwei Detmolder im Alter von 15 und 17 Jahren. Die Erziehungsberechtigten wurden benachrichtigt. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen dauern an

POL-LIP: Blomberg. Öffentlichkeitsfahndung nach Kupferdiebstahl.
Lippe (ots)

Im vergangenen November und Dezember 2021 stahlen Unbekannte mehrfach Kupferkabel von einem Firmengelände in der Mittelstraße in Blomberg. Insgesamt entfernten sie mit einem Trennschleifer etwa 500 Kilogramm Kupferkabel von einem Transformator. Dabei wurden sie auf Video aufgezeichnet. Die Kriminalpolizei bittet Medien und Bevölkerung um Unterstützung bei der Suche nach den Männern. Bilder der Videoüberwachung finden Sie im Fahndungsportal der Polizei NRW auf: https://polizei.nrw/fahndung/78993 Wer Hinweise auf die Identität der beiden Tatverdächtigen geben kann, meldet sich bitte telefonisch beim Kriminalkommissariat 2 unter der Telefonnummer 05231 6090

Anzeigen - Klickt für mehr Infos:

Stellenangebote Jobangebote Gastronomie in der Region Linara Betreuung zu Hause Hier könnte ihre Werbung stehen

 

  

 

POL-LIP: Kreis Lippe/Detmold. Einladung zum Seminar der Verkehrsunfallprävention und der Kriminalprävention zum Thema Sichtbarkeit/Unsichtbarkeit
Lippe (ots)

In Kooperation von der Verkehrsunfallprävention und der Kriminalprävention der Kreispolizeibehörde Lippe findet am Dienstag, dem 17.05.2022, von 14:30 bis 17:30 Uhr ein Seminar für Seniorinnen und Senioren 65+ zum Thema "Sichtbarkeit/Unsichtbarkeit" statt.

Im Straßenverkehr ist es wichtig nicht nur selbst die Gefahr zu erkennen, sondern jeder sollte sich durch erhöhte Sichtbarkeit erkennbar machen, um keine Gefahr für andere zu sein. Dabei ist es zunächst unwichtig, ob die Seniorin oder der Senior zu Fuß, auf dem Rad oder mit dem Pkw am Straßenverkehr teilnimmt. Aufgrund der hohen Unfallzahlen in der Altersgruppe 65+ plädiert die Verkehrsunfallprävention für die Sichtbarkeit im Straßenverkehr.

Zusätzlich weist die Kriminalprävention darauf hin, dass Wertgegenstände eher unsichtbar gemacht werden sollen. Vor allem die älteren Menschen ab 65 sollen ein Bewusstsein für die Sicherung und den Schutz ihrer Wertgegenstände erhalten. Im Seminar "Sichtbarkeit/Unsichtbarkeit" erläutern und veranschaulichen beide Präventionsbereiche ihre Perspektiven. Die Teilnehmenden bekommen Tipps und Tricks an die Hand, um im Alltag rundum besser geschützt zu sein.

Das Seminar findet auf der Polizeidienstelle im Waldweg 20 in Detmold (Raum 103) statt und ist kostenfrei. Bei Interesse melden Sie sich gerne unter der Telefonnummer 05231 - 609 -4012 an

FW-PB: Leistungsnachweis am 21. Mai in Lippling
Delbrück (ots)

FW-PB: Leistungsnachweis am 21. Mai in Lippling Delbrück (ots)

Rund 350 Feuerwehrleute in 40 Gruppen aus dem Kreis Paderborn werden am Samstag, 21. Mai, am Feuerwehrgerätehaus des Delbrücker Stadtteils Lippling, Zur Schmiede 8, zum jährlichen Leistungsnachweis antreten. Unter den kritischen Augen von rund 30 Schiedsrichtern und Oberschiedsrichter Matthias Abt müssen die einzelnen Gruppen und Staffeln ab 8 Uhr ihr feuerwehrtechnisches Wissen und ihre Fingerfertigkeit in verschiedenen praxisbezogenen Übungen am Gerätehaus und der Gemeindehalle unter Beweis stellen. Jede Wehr entsendet mindestens zwei Schiedsrichter.

Vom Löschzug Lippling wird ein Begleitprogramm mit Kaffee und Waffeln, Grill und Getränken angeboten. Für die jüngeren Besucher steht eine Hüpfburg bereit. Parkplätze stehen in der Ortsmitte zur Verfügung.

"Wir freuen uns auf die zahlreichen Feuerwehreinheiten, die ihre Leistungsfähigkeiten unter Beweis stellen, und auf viele interessierte und wissbegierige Zuschauer", erklärt Klaus Ringkamp, Leiter des ausrichtenden Löschzuges der Feuerwehr Delbrück. Die Leistungsnachweise dienen der Vermittlung von theoretischen und praktischen Kenntnissen sowie der Steigerung der Leistungsfähigkeit der Feuerwehren.

Im feuerwehrtechnischen Teil geht es um eine Brandbekämpfung mit einem B- und ein bis zwei C-Rohren mit Wasserentnahme aus einem Unterflurhydranten. Bei der Ersten Hilfe geht es um die Herz-Lungen-Wiederbelebung am Phantom in Verbindung mit einer Frühdefibrillation. Bei dem Aufgabengebiet Knoten und Stiche müssen in diesem Jahr der Zimmermannschlag, der Achterknoten, mit Spierenstich gesichert, und der Brustbund (mit Pfahlstich und Spierenstich) beherrscht werden. Außerdem gilt es bei der Theorie um die richtige Beantwortung einiger kniffliger Fragen. Der sonst übliche sportliche Teil entfällt in diesem Jahr.

Die Abnahme des Leistungsnachweises ist ein fester Bestandteil im Jahreskalender der Feuerwehren, berichtet VdF-Geschäftsführer Hubert Halsband, der Jahr für Jahr für den organisatorischen Rahmen verantwortlich zeichnet. Löschübungen sind bei den Teilnehmern beliebter als Technische Hilfe-Aufgaben. Ziele des Leistungsnachweises sind die Steigerung der Schnelligkeit, die sichere Handhabung der Geräte sowie eine Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit. Einige Kameraden haben bereits 40-mal, also seit mindestens 40 Jahren in jedem Jahr teilgenommen. Zwischen von 18 bis über 60 Jahre sind alle Altersstufen vertreten. Von der Feuerwehrfrau-Anwärterin bis zu Gemeindebrandinspektoren sind alle Dienstgrade "mit Feuereifer" bei der Sache. Bei der Zahl der weiblichen Teilnehmer gibt es allerdings noch Luft nach oben.

Bis einschließlich 2009 wurde der Leistungsnachweis Jahr für Jahr an der Kreisfeuerwehrzentrale in Büren-Ahden ausgetragen. Danach zog die Feuerwehr "über die Dörfer". Der Leistungsnachweis zählt zugleich als praktischer und theoretischer Übungsdienst. Außerdem dient er der Kameradschaftspflege und ist Teil der Öffentlichkeitsarbeit der Feuerwehren. Anmeldungen der Feuerwehren sind unter www.vdf-paderborn.de möglich

Quelle/Fotos: Jeweilige Kreispolizeibehörde / Feuerwehr PB/HX/LIP übermittelt durch News aktuell - Symbolfotos: Pixabay

 

Anzeigen - Klickt für mehr Infos:

Stellenangebote Jobangebote Gastronomie in der Region Linara Betreuung zu Hause Hier könnte ihre Werbung stehen

 

  

 

 

Meistgelesene Artikel

Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...
Polizeimeldungen v. 06.05.2022 aus den Kreisen HX/PB/LIP
Polizeimeldungen

Verfolgungsfahrt und Flucht nach Unfall,Sohn deckt Schockanruf auf,Öffentlichkeitsfahndung

weiterlesen...

Neueste Artikel

Weitere Artikel derselben Kategorie

Polizeimeldungen v. 20.05.2022 aus den Kreisen HX/PB/LIP
Polizeimeldungen

Raub auf Tankstelle, Räuberischer Diebstahl aus Restaurant, Unfälle, Einbrüche

weiterlesen...
Polizeimeldungen v. 19.05.2022 aus den Kreisen HX/PB/LIP
Polizeimeldungen

Woher stammt der Schmuck? Zeugin meldet Exhibitionist, Bilanz Fahndungs- und Kontrolltag

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner