11. August 2022 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen v. 11.08.2022 aus den Kreisen HX/PB/LIP

Achtung! Telefonbetrüger massiv mit unterschiedlichen Maschen aktiv und mehr

Symbolfoto Polizeifahrzeug

POL-PB: Achtung! Telefonbetrüger massiv mit unterschiedlichen Maschen aktiv
Kreis Paderborn (ots)

(mb) Aus tagesaktuellem Anlass warnt die Polizei vor fiesen Betrügern am Telefon. Seit Donnerstagvormittag sind die Täter wieder besonders aktiv. Sie nutzen unterschiedliche Maschen, um an Bargeld, Wertsachen oder die Kontodaten ihrer Opfer zu kommen.

Am häufigsten meldeten sich vermeintliche Opfer, die einen sogenannten "Schockanruf" erhalten haben. Die Täter behaupten in diesem Fall von der Polizei zu sein. Ein Familienangehöriger habe einen tödlichen Verkehrsunfall verursacht und sein müsse Haft, wenn nicht sofort eine Kaution gezahlt würde. Dreißig- bis Vierzigtausend Euro verlangen die Kriminellen. Sie halten ihre Opfer möglichst ununterbrochen am Telefon und verbinden angeblich zur Staatsanwaltschaft - ein Trick, um sich bei den anstrengenden Gesprächen abzulösen sowie das Opfer zu verwirren und massiv unter Druck zu setzen.

Ähnlich laufen Anrufe mit der Einbrecher-Masche. Dabei behaupten abermals falsche Polizisten, in der Nähe des Angerufenen sei eingebrochen worden. Es gäbe Hinweise darauf, dass ein Einbruch beim Angerufenen kurz bevor stehe. Und dann fragen die Täter nach Bargeld oder Wertsachen im Haus oder wieviel Geld auf dem Konto verfügbar ist.

Andere Betrüger geben sich am Telefon als Bankangestellte aus, als Mitarbeiter der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), als Ermittler von Europol oder Interpol, oder aber sie behaupten, sie seien vom technischen Support eines Softwareunternehmens. Deren Ziel sind meistens die Bankdaten, Kontonummer und entweder das Passwort für das Internet-Banking oder entsprechende TAN-Nummern.

Eine neue Masche, vor die Deutsche Rentenversicherung warnt, läuft derzeit auch: Mit einer Bandansage wird Angerufenen, meistens am Mobiltelefon, suggeriert, dass die Sperrung ihrer Sozialversicherungsnummer, all ihrer Vermögenswerte und Leistungen drohe. Um dies zu verhindern, könne man sich per Menüwahl angeblich zu einem persönlichen Ansprechpartner bei der Sozialversicherung gelangen.

Dann gibt es die Anrufe von Lotterie- und Spielgemeinschaften, die die korrekte Bankverbindung der Angerufenen nennen und Forderungen eintreiben oder Abos schließen wollen. Auch "FakeChats" über Whatsapp werden der Polizei gemeldet. "Hallo Mama. Mein Handy ist kaputt. Deshalb habe ich ein neues Handy und eine neue Nummer" So oder so ähnlich lautet die erste, vertraut klingende Textnachricht der Betrüger. Doch anschließend bittet das vermeintliche Kind in weiteren Nachrichten um Hilfe. Eine dringende Rechnung sei zu bezahlen sei und das ginge mit dem neuen Smartphone noch nicht. Das Geld - meist Summen in drei- bis vierstelliger Höhe - würde gleich am nächsten Tag zurückgegeben. Dann kommen Kontonummer und Betrag, den Mama überweisen soll. Das Geld landet dann auf dem Konto der Täter.

Wichtig ist, dass die kriminellen Maschen möglichst vielen Menschen bekannt sind oder schnellstmöglich bekannt gemacht werden. Dabei können Angehörige von älteren Menschen wertvolle Beiträge leisten.

Wichtig ist bei all diesen Varianten des Telefonbetrugs, sofort den Hörer aufzulegen und sich auf kein Gespräch einzulassen. Seniorinnen kund Senioren sollten möglichst nur bekannte Rufnummer annehmen und alle anderen ignorieren.

Die Polizei fragt am Telefon niemals nach Wertsachen oder erhebt auf diese Weise Kautionen, NIEMALS!

Auch andere Institutionen distanzieren sich von ähnlichen Fragen nach persönlichem Vermögen oder persönlichen Daten.

Es gibt leider noch eine Vielzahl weiterer Betrugsvarianten - nicht nur am Telefon. Hier wird über diese Phänomene umfassend informiert und es gibt gute Präventionstipps: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/betrug/

POL-PB: Frau bei Auffahrunfall auf der B1 verletzt
Paderborn (ots)

(mb) Am Mittwochnachmittag hat eine Autofahrerin bei einem Auffahrunfall auf der B1 in Höhe der A33 Verletzungen erlitten.

Ein 29-jähriger Lkw-Fahrer war gegen 14.00 Uhr auf der A33 in Richtung Bielefeld unterwegs und fuhr an der Anschlussstelle Paderborn-Zentrum von der Autobahn ab. Er bog auf die B1 in Richtung Salzkotten ein. Eine auf der B1 in Richtung Salzkotten fahrende 60-jährige Opel-Corsa-Fahrerin prallte kurz nach der Einmündung auf das Heck des Lastwagens, der eine Absetzmulde transportierte. Während der Lkw-Fahrer auf dem Seitenstreifen anhielt, rollte der stark beschädigte Corsa mit ausgelösten Airbags weiter am Lkw vorbei. Einer Unfallzeugin gelang es, das immer noch langsam rollende Auto unter der Autobahnbrücke am Außenspiegel festzuhalten und zu stoppen. Sie zog die offenbar unter Schock stehende verletzte Fahrerin aus dem Wagen und leistete erste Hilfe. Ein Notarzt übernahm die weitere medizinische Versorgung am Unfallort. Mit einem Rettungswagen kam die Verletzte ins Krankenhaus. Am Corsa entstand Totalschaden. Der Lkw wurde nur minimal beschädigt.

POL-PB: Autofahrer bei Wildunfall verletzt
Kreis Paderborn (ots)

(mb) Die Polizei hat am Mittwoch sieben Wildunfälle im Kreis Paderborn aufgenommen. Ein Autofahrer zog sich bei einem Unfall in Delbrück Verletzungen zu. Sechs Rehe und ein Waschbär verendeten.

Zwischen 05.30 und 06.40 Uhr kollidierten Autofahrer bei Borchen-Alfen, Altenbeken und Büren-Brenken mit Rehen. Um 11.20 Uhr kam es auf der L817 bei Lichtenau-Husen zum Wildunfall mit einem Reh. Auf der Hegensdorfer Straße in Büren lief ein Waschbär gegen 22.05 Uhr vor ein Auto und um 23.25 Uhr war auf der Rietberger Straße in Delbrück-Hagen ein Reh an einem Unfall beteiligt. Fünf Minuten später war ein 63-jähriger Mercedes-Fahrer in Delbrück-Westenholz auf der Mühlenheider Straße von Mettinghausen in Richtung Westenholz unterwegs. Ein Reh sprang von links aus einem Maisfeld auf die Fahrbahn. Der Autofahrer bremste und versuchte vergeblich dem Tier auszuweichen. Er verlor die Kontrolle über den Pkw und prallte frontal gegen einen Baum am rechten Straßenrand. Der Mercedes kam mit wirtschaftlichem Totalschaden quer zur Straße zum Stillstand. Das Reh blieb tot im Graben liegen. Der Autofahrer erlitt leichte Verletzungen. Er wurde am Unfallort vom Rettungsdienst versorgt, musste aber nicht ins Krankenhaus. Die Feuerwehr musste ausrücken und ausgelaufene Betriebsstoffe beseitigen.

Im August haben sich im Kreis Paderborn bis heute 43 Wildunfälle ereignet. Die Polizei mahnt zur Vorsicht! Achten Sie auf die Gefahrzeichen "Wildwechsel", die besonders belastete Strecken kennzeichnen. Aber auch auf anderen Straßen kann es zu plötzlichen Begegnungen mit Wildtieren kommen. Wo ein Tier die Straße über die Straße wechselt, ist mit weiteren zu rechnen. Bremsbereit sein - Bremsen, falls es zum Wildwechsel kommt - aber nicht ausweichen! Der Aufprall auf ein Hindernis oder einen Baum am Straßenrand hat meistens schlimmere Folgen. Nach einem Unfall muss die Unfallstelle abgesichert werden, damit es nicht zu Folgeunfällen kommt. Die Polizei nimmt den Unfall auf und verständigt den zuständigen Jagdausübungsberechtigten, der das getötete Tier abholt oder verletzte Tier versorgt.

POL-LIP: Lage-Heiden. Diebe verschwinden ohne Beute.
Lippe (ots)

Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmorgen (9.-10. August 2022) schlugen bislang Unbekannte die Seitenscheibe eines auf einer Hofzufahrt an der Detmolder Straße abgestellten Mercedes Sprinters ein. In dem Firmenfahrzeug befanden sich unter anderem Werkzeuge. Warum die Täter ohne Beute verschwanden, steht nicht fest. Möglicherweise fühlten sie sich gestört. Ihre Beobachtungen dazu richten Sie bitte unter 05231 6090 an das Kriminalkommissariat 2.

POL-LIP: Detmold-Remmighausen. Unfallverursacherin macht sich aus dem Staub.
Lippe (ots)

Mittwochmorgen (10. August 2022) befuhr eine 53-jährige Frau aus Horn-Bad Meinberg mit ihrem Pedelec den kombinierten Geh-/Radweg der Hornschen Straße in Richtung Detmold. Während sie gegen 7:40 Uhr die Zufahrt zur dortigen DEMO-Tankstelle queren wollte, nahm ihr eine bislang unbekannte Fahrzeugführerin die Vorfahrt. Diese bog von der Hornschen Straße aus nach links auf das Gelände der Tankstelle ein. Um einen Zusammenstoß mit dem Auto zu vermeiden, bremste die 53-Jährige ihr Pedelec stark ab. Dabei kam sie zu Fall und verletzte sich leicht. Die Autofahrerin setzte ihre Fahrt einfach fort. Sie soll etwa 20 - 30 Jahre alt sein und blondes, glattes und längeres Haar haben. Das Fahrzeug soll ein Kombi in Weiß oder Silber sein. Zeugen des Unfalls oder Personen, die Hinweise auf die Identität der Fahrzeugführerin geben können, melden sich bitte unter 05231 6090 beim Verkehrskommissariat.

Quelle/Fotos: Jeweilige Kreispolizeibehörde / Feuerwehr PB/HX/LIP übermittelt durch News aktuell - Symbolfotos: Pixabay

 

Anzeigen - Klickt für mehr Infos:

Stellenangebote Jobangebote Gastronomie in der Region Linara Betreuung zu Hause Hier könnte ihre Werbung stehen

Um diesen Video-Stream ansehen zu können, müssen Daten von externen Dienstanbietern (hier YouTube) geladen werden. Dazu müssen Sie uns vorab Ihre Einwilligung geben.

Einstellungen aufrufen

 

Mitarbeiter suchen Jobportal Juni 2022

Stellenangebote

 Stellenangebote Service               Trocknungstechnik Igor Kirsch Partnerlogo

 

Ihre Nachrichten fehlen auf Unser Bad Driburg? 

Meistgelesene Artikel

Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...
BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...
Sonderpreis Baumarkt: Sonderangebote aus dem aktuellen Prospekt
Angebote unserer Partner

Schrauben & Eisenwaren - Garten & Freizeit - Technik & Werkzeug - Renovieren & Wohnen - Macherwerkstatt - Macherfamilie - Tierfutter und mehr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Polizeimeldungen v. 19. und 20.07.2024 aus den Kreisen HX/PB/LIP
Polizeimeldungen

Drei Verletzte bei Unfall, 21-jährige Frau im Lippesee ertrunken, Gefährdung im Straßenverkehr - Seil auf Verkehrsinsel gespannt, Ford Kuga gestohlen

weiterlesen...
B 239 zwischen Fürstenau und Löwendorf - Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten
Polizeimeldungen

Aufgrund eines Verkehrsunfalles mit mehreren beteiligten Fahrzeugen ist die Straße voll gesperrt

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Polizeimeldungen v. 19. und 20.07.2024 aus den Kreisen HX/PB/LIP
Polizeimeldungen

Drei Verletzte bei Unfall, 21-jährige Frau im Lippesee ertrunken, Gefährdung im Straßenverkehr - Seil auf Verkehrsinsel gespannt, Ford Kuga gestohlen

weiterlesen...
B 239 zwischen Fürstenau und Löwendorf - Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten
Polizeimeldungen

Aufgrund eines Verkehrsunfalles mit mehreren beteiligten Fahrzeugen ist die Straße voll gesperrt

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner