30. September 2022 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen v. 30.09.2022 aus den Kreisen HX/PB/LIP

Pkw landet auf Dach, 65-Jährige Opfer von Telefonbetrügern - 300.000 Schaden

POL-HX: Pkw landet auf Dach - eine leicht verletzte Person Bildunterschrift: Der Pkw lag auf dem Dach im Straßengraben. Höxter (ots) Bei

POL-HX: Pkw landet auf Dach - eine leicht verletzte Person
Bildunterschrift: Der Pkw lag auf dem Dach im Straßengraben.
Höxter (ots)

Bei einem Unfall am Donnerstag, 29.09.2022, um kurz vor Mitternacht auf der B 64, zwischen Godelheim und der Einfahrt zur Freizeitanlage, verletzte sich eine Person leicht.

Der von einem 21-jährigen Beverunger geführte Opel war zuvor von Höxter in Richtung Godelheim unterwegs.

Aus ungeklärter Ursache kam der mit vier jungen Männern besetzte Pkw nach rechts von der Fahrbahn ab und blieb im Straßengraben auf dem Dach liegen. Hierbei wurde der 21-jährige Beifahrer aus Lauenförde leicht verletzt, die Männer konnten sich jedoch selbstständig aus dem Fahrzeug befreien.

Das Fahrzeug musste anschließend durch ein Abschleppunternehmen aus dem Straßengraben gezogen werden. Die Polizei schätzt den entstandenen Schaden auf 4000 Euro. /buc

POL-PB: 65-Jährige Opfer von Telefonbetrügern
Kreis Paderborn/Kreis Soest (ots)

(mb) Am Donnerstag ist eine 65-jährige Frau aus dem Kreis Paderborn Opfer eines sogenannten Schockanrufs geworden und hat Bargeld und Schmuck im Wert von fast 300.000 Euro an Betrüger übergeben.

Gegen 14:30 Uhr erhielt die Frau einen Anruf auf ihr Festnetztelefon. Sie nahm ab und hörte eine weinerliche Stimme, die sie ihrer Tochter zuordnete. Dann war plötzlich eine Frau am Apparat die sich als Polizistin ausgab und ihr eine schockierende Mitteilung machte. Ihre Tochter habe eine Radfahrerin angefahren und diese sei auf dem Weg ins Krankenhaus verstorben. Die Tochter müsse jetzt in Haft. Durch geschickte Gesprächsführung gelang es der Anruferin, dem tatsächlich schockierten Opfer Informationen zur Tochter und die Handynummer der Frau zu entlocken. Die "Polizistin" kündigte ein Telefonat mit dem Staatsanwalt an, der die Haft eventuell noch abwenden könne. Das Festnetztelefonat war noch nicht zu Ende, da war schon der Staatsanwalt am Handy. Er verlangte eine hohe Kaution und erfuhr wiederum durch geschickte und bedrohliche Gesprächsführung, Einzelheiten über Vermögenswerte des Opfers. So wurde eine Übergabe von Schmuck und Bargeld am Paderborner Amtsgericht vereinbart. An der Einfahrt zur Tiefgarage hinter dem Gerichtsgebäude übergab die 65-Jährige Bargeld und Schmuck an einen Mann. Dann behauptete der angebliche Staatsanwalt, dass der Wert noch nicht ausreiche, um die Kaution zu begleichen. So sollte das Opfer zur Bank fahren und eine fünfstellige Summe abheben. Das Geld und weiterer Schmuck musste in Soest am Amtsgericht übergeben werden. Die Frau fuhr zum Übergabeort, wo ihr eine unbekannte Frau entgegenkam und Geld sowie Schmuck entgegennahm. Dann wurde das Telefonat mit dem "Staatsanwalt" beendet. Jetzt hatte die Geschädigte erstmals Gelegenheit, ihre Töchter anzurufen. Dabei stellte sich sofort heraus, dass keine an einem Unfall beteiligt war. Das Opfer fuhr sofort zur Soester Polizei und erstattete Anzeige.

Wie schaffen es die Täter - trotz aller Warnungen der Polizei - Opfer um ihr Vermögen zu bringen?

Die meistens aus dem Ausland agierenden Täter sind professionell organisiert und rufen täglich Dutzende Anschlüsse mutmaßlicher Opfer an. Bis zu 50 Anrufe an einem Tag wurden der Polizei nur im Kreis Paderborn an verschiedenen Tagen gemeldet. Die Dunkelziffer liegt vermutlich deutlich höher.

Was machen die Täter?

Sie schockieren ihre Opfer am Telefon bis ins Mark. Sie nutzen im ersten Kontakt die individuelle Situation und Reaktion des Opfers. Sie setzen ihr Opfer unter permanenten Druck und halten es oft über Stunden am Telefon. Sie nutzen die Schocksituation geschickt, um den erzeugten Stress ihres Opfers hochzuhalten. Sie geben dem Opfer keine Gelegenheit, in Ruhe nachzudenken oder jemand anderes zu kontaktieren. So gelingt es den Kriminellen immer wieder, auch vorgewarnte und abgeklärte Menschen hereinzulegen.

Dieser aktuelle Fall soll erneut eine Warnung sein. Die Polizei appelliert in diesem Zusammenhang eindringlich:

Unsere Warnungen vor dieser Masche des Telefonbetrugs gelten für ALLE Anrufe dieser Art. Es handelt sich AUSNAHMSLOS um BETRUG! Es ist KEINESFALLS ihr Sohn, Tochter oder Enkel etc., der oder die ihnen etwas vorweint, sondern es ist ein eiskalter Betrüger. Polizisten, Staatsanwälte oder Mitarbeiter anderer öffentlicher Institutionen melden sich NIEMALS telefonisch und verlangen Kautionen oder fragen aus irgendwelchen Gründen nach ihrem Vermögen.

Legen Sie sich diese Warnung neben ihr Telefon und beachten Sie den Appell! Die Warnung gilt bei diesen schockierenden Anrufen IMMER - auch wenn der "Polizist oder Staatsanwalt" am Telefon etwas anderes behauptet. Es handelt sich in jedem Fall um Betrüger! Beenden Sie das Gespräch und legen Sie sofort auf!

Informieren Sie ihre älteren Angehörigen und bieten Sie Ihnen Unterstützung an. Informieren Sie sich über technische Möglichkeiten zum Schutz vor Telefonbetrügern. Beratungen des Kriminalkommissariats Kriminalprävention/Opferschutz sind kostenlos: Telefon 05251/306-3900

POL-PB: Zigarettenautomat nachts geknackt
Paderborn-Elsen (ots)

(mb) In der Nacht zu Donnerstag haben Diebe einen Zigarettenautomaten am Bohlenweg aufgebrochen und den Inhalt entwendet.

Die Tatzeit liegt zwischen Mittwoch, 22.00 Uhr, und Donnerstag, 07.00 Uhr. Der oder die Täter hebelten das Gehäuse des am Bürgerhaus angebrachten Automaten auf und gelangten an die Zigarettenschächte sowie den Geldbehälter. Sie stahlen sämtliche Zigaretten und das Geld.

Sachdienliche Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen.

POL-LIP: Detmold. In Wohnung eingebrochen.
Lippe (ots)

Einbrecher verschafften sich zwischen Dienstagmorgen und Donnerstagmittag (27. - 29. September 2022) gewaltsam Zugang zu einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Hannoverschen Straße. Die Täter hebelten eine Terrassentür auf und gelangten so in die Erdgeschosswohnung. Was gestohlen wurde, steht noch nicht fest. Hinweise zu dem Einbruch nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter 05231 6090 entgegen.

POL-LIP: Detmold. Geldbörse aus PKW geklaut.
Lippe (ots)

Unbekannte zerstörten am Donnerstag (29. September 2022) die Seitenscheibe eines im Eichendorffweg abgestellten BMWs. Der Wagen stand zwischen 7:15 - 16:45 Uhr in einer Parktasche auf dem Parkplatz eines Mehrfamilienhauses. Die Täter stahlen eine Geldbörse mit einem geringen Bargeldbetrag und persönlichen Papieren sowie Geldkarten. Hinweise zu dem Diebstahl nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter 05231 6090 entgegen.

POL-LIP: Bad Salzuflen-Leopoldshöhe. Polizei kontrolliert Geschwindigkeiten.
Lippe (ots)

Mittwoch (28. September 2022) kontrollierten Beamtinnen und Beamte der Polizei Bad Salzuflen die gefahrenen Geschwindigkeiten auf den Straßen. Einen Schwerpunkt legten sie dabei auf die Umleitungsstrecken, die zurzeit aufgrund der Baustelle auf der Ostwestfalenstraße (L 712) ausgeschildert und dementsprechend stark frequentiert sind. So wurden die Geschwindigkeiten auf der Leopoldshöher Straße in einem Bereich gemessen, in dem 50 km/h gefahren werden darf. Dort wurden insgesamt 48 Verstöße festgestellt. In 18 Fällen mussten die Polizistinnen und Polizisten Ordnungswidrigkeitsanzeigen vorlegen. Diese Verkehrsteilnehmenden waren also mit mehr als 70 km/h auf dem Teilstück gefahren. Zwei Fahrer waren mit über 80 km/h dort unterwegs. Diese müssen mit einem Bußgeld von je 200 Euro rechnen. Eine zweite Messstelle richteten die Beamtinnen und Beamten auf der Schötmarschen Straße, in Höhe der dortigen Grundschule, ein. In dem Abschnitt gilt an Schultagen bis 16 Uhr eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h. Es wurden insgesamt 11 Verstöße festgestellt. In 5 Fällen mussten die Betroffenen ein Verwarngeld bezahlen, 6-mal schrieben die Polizistinnen und Polizisten eine Ordnungswidrigkeitsanzeige. Der schnellste Fahrer wurde hier mit 56 km/h gemessen. Für ihn wird ein Bußgeld in Höhe von 180 Euro fällig.

Zu schnelles Fahren führt immer wieder zu Unfällen mit zum Teil schwerstverletzten Menschen. Ihre Polizei Lippe möchte, dass ALLE Verkehrsteilnehmenden sicher an ihr Ziel gelangen. Deshalb führen wir nach wie vor regelmäßig unangekündigte Geschwindigkeitskontrollen an wechselnden Stellen im Kreisgebiet durch.

POL-LIP: Kalletal-Kalldorf. Über die Terrasse ins Haus eingedrungen.
Lippe (ots)

Am Donnerstag (29. September 2022) drangen bislang unbekannte Einbrecher zwischen 7:15 - 21 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Brunnenstraße ein. Die Täter zerstörten das Glas einer Terrassentür und suchten in den Räumen nach Wertgegenständen. Was den Einbrechern in die Hände fiel, steht noch nicht fest. Ihre Beobachtungen richten Sie bitte telefonisch unter 05231 6090 an das Kriminalkommissariat 2.

POL-LIP: Lage. In Kita eingestiegen.
Lippe (ots)

Einbrecher verschafften sich zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen (28. - 29. September 2022) gewaltsam Zugang zu der Kindertagesstätte in der Lindenstraße. Sie schlugen das Glas einer Tür ein und gelangten so ins Gebäude. Dort traten sie eine weitere Tür zu einem Büro auf. Die Einbrecher entkamen mit elektronischen Geräten. Sie stahlen einen Beamer, 3 Laptops und ein i-Phone. Wer im Tatzeitraum etwas beobachtet hat, meldet sich bitte beim Kriminalkommissariat 2; Telefon 05231 6090.

POL-LIP: Lage. Einbrecher im Gemeindehaus.
Lippe (ots)

Einbrecher zerstörten am frühen Donnerstagmorgen (29. September 2022) das Glas einer Tür eines Gemeindehauses im Mühlenbrinkweg. Zwischen zirka 00:50 Uhr und 1:30 Uhr stahlen sie eine Lautsprecherbox, die an einer Wand befestigt war. Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro. Hinweise zu dem Einbruch nimmt das Kriminalkommissariat 2 unter 05231 6090 entgegen.

POL-LIP: Lemgo-Brake. Unfallbeteiligter fährt unbeirrt weiter.
Lippe (ots)

Die Polizei bittet um Hinweise auf einen Fahrzeugführer oder eine Fahrzeugführerin, der/die am frühen Freitagmorgen (30. September 2022) nach einer Kollision mit einem Radfahrer einfach weiterfuhr. Der 37-jährige Zweiradfahrer aus Lemgo befuhr die Lemgoer Straße in Richtung Innenstadt. Gegen 00:35 Uhr wurde er von einem Fahrzeug überholt. Die Person am Steuer musste aufgrund des Gegenverkehrs den Seitenabstand zu dem Radfahrer verringern und kollidierte mit diesem. Der 37-Jährige kam zu Fall und wurde verletzt. Zur Behandlung musste ihn ein Rettungswagen ins Klinikum fahren. Der Unfallverursacher oder die Unfallverursacherin setzte die Fahrt in Richtung Innenstadt fort. Bei dem Wagen soll es sich um einen dunklen Kombi handeln. Wer etwas beobachtet hat, meldet sich bitte unter 05231 6090 beim Verkehrskommissariat.

POL-LIP: Bad Salzuflen. Verkehrsunfall mit Folgen.
Lippe (ots)

Freitagmorgen (30. September 2022) geriet der 20-jährige Fahrer eines Toyotas auf der Exterschen Straße von der Trasse ab. Gegen 3 Uhr befuhr er die Straße in Richtung Bad Salzuflen. Dabei geriet der Wagen zunächst nach rechts von der Straße ab. Dort prallte er gegen zwei Leitpfosten bevor der Toyota ins Schleudern geriet und auf der gegenüberliegenden Straßenseite in den Graben fuhr. Hier überschlug sich das Auto. Der 20-Jährige blieb unverletzt. An dem Fahrzeug, das abgeschleppt werden musste, entstand Sachschaden in Höhe von zirka 2.000 Euro. Da der Fahrer alkoholisiert gefahren ist, wurde ihm von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Der Führerschein des 20-Jährigen wurde beschlagnahmt. Zeuginnen und Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, melden sich bitte unter 05231 6090 beim Verkehrskommissariat.

POL-LIP: Detmold. U-Haft nach Bissen und Schlägen.
Lippe (ots)

Donnerstagnachmittag (28. September 2022) versuchte eine 44-jährige Frau in einem Lebensmittelmarkt am Hasselter Platz Alkohol und Zigaretten zu stehlen. Eine Mitarbeiterin (26 Jahre), die das beobachtet hatte, sprach die Frau an und bat sie stehen zu bleiben. Als die 44-Jährige daraufhin auf die Straße flüchtete, verfolgte die 26-Jährige sie zusammen mit einer 25-jährigen Kollegin. Gemeinsam konnten sie die Ladendiebin festhalten. Bis zum Eintreffen der Polizei schlug diese um sich und biss die 25-Jährige, die dadurch verletzt wurde. Dabei bedrohte die Ladendiebin die beiden Frauen auch noch. Da die 44-Jährige keinen festen Wohnsitz vorweisen konnte und bereits polizeibekannt ist, wurde sie einem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete.

Quelle/Fotos: Jeweilige Kreispolizeibehörde / Feuerwehr PB/HX/LIP übermittelt durch News aktuell - Symbolfotos: Pixabay

 

Meistgelesene Artikel

Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...
BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...
Sonderpreis Baumarkt: Sonderangebote aus dem aktuellen Prospekt
Angebote unserer Partner

Schrauben & Eisenwaren - Garten & Freizeit - Technik & Werkzeug - Renovieren & Wohnen - Macherwerkstatt - Macherfamilie - Tierfutter und mehr

weiterlesen...

Neueste Artikel

BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...
Stellenangebote und mehr in den Medien von
Aus Handwerk, Handel, Industrie, Dienstleistungen und Gastronomie

Akquise von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Job-Modul, Speisekarten und wechselnde Gerichte, Veranstaltungskalender, Produktkatalog und mehr

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Polizeimeldungen v. 14.04.2024 aus den Kreisen HX/PB/LIP
Polizeimeldungen

Verkehrsunfall mit zwei tödlich verletzten Kindern, Brandstiftung (PKW), Beim Abbiegen Motorradfahrer verletzt

weiterlesen...
Verkehrsunfall mit zwei tödlich verletzten Kindern
Polizeimeldungen

Alle Insassen wurden, teilweise schwer verletzt, in umliegende Krankenhäuser eingeliefert - Zwei Kinder (4,10) verstarben

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner