8. Juni 2023 / Aktuell

Belebter Eingang zur Warburger Innenstadt:

Nahversorgungszentrum wird das Eingangstor zur Innenstadt beleben - „Zolltor-Center“ setzt wichtigen Akzent in der Stadtentwicklung

Bild 1: An der Ecke Bahnhofstraße/Kasseler Straße: Im Hintergrund zu sehen ist der aktuelle Bestand des Gebäudes, vorne auf der fiktiven Zeichnung der geplante Eingang zum Zolltor-Center.  von links:

Bild 1: An der Ecke Bahnhofstraße/Kasseler Straße: Im Hintergrund zu sehen ist der aktuelle Bestand des Gebäudes, vorne auf der fiktiven Zeichnung der geplante Eingang zum Zolltor-Center. 

von links: Rainer Ehle (Fachbereichsleiter II Bauen und Stadtentwicklung der Hansestadt Warburg), Robert Aschoff (Investor), Tobias Scherf (Bürgermeister der Hansestadt Warburg), Max Aschoff (Investor), Stefan Vrána und Igor Vrána (Architekturbüro Vrána, Kassel

Bild 2: Im Gespräch: Igor Vrána (Architekturbüro Vrána, Kassel), Max Aschoff (Investor) und Tobias Scherf (Bürgermeister der Hansestadt Warburg) auf dem Dach des ehemaligen Postgebäudes.

Bild 3: Rainer Ehle (Fachbereichsleiter II Bauen und Stadtentwicklung der Hansestadt Warburg), Robert Aschoff (Investor) und Stefan Vrána (Architekturbüro Vrána, Kassel) auf dem Dach des ehemaligen Postgebäudes.

Belebter Eingang zur Warburger Innenstadt: „Zolltor-Center“ setzt wichtigen Akzent in der Stadtentwicklung

Nahversorgungszentrum wird das Eingangstor zur Innenstadt beleben

Seit vielen Jahren steht das ehemalige Postgebäude an der Bahnhofstraße leer. Die Hansestadt Warburg hat sich bereits in der Vergangenheit dafür eingesetzt, das Eingangstor zur Hauptstraße und zur Innenstadt zu beleben und die städtebauliche Entwicklung voranzutreiben. Diese Belebung von rund 8.000 Quadratmetern Gesamtfläche (Postgebäude und Parkplatz) wird nun vom Investor Max Aschoff durchgeführt und so die Chance zur Neubelebung dieses Eingangsbereichs umgesetzt: Ein moderner Lebensmittelmarkt wird im Erdgeschoss des Gebäudes nahe des ehemaligen Zolltores entstehen, der zur Nahversorgung des umliegenden Quartiers und zur Unterstützung der Einzelhandel - und Dienstleistungsangebote im Bereich der östlichen Hauptstraße beiträgt. Zudem sind in den Obergeschossen Büro- und Wohnnutzungen in Planung.

„Dieses Projekt wird ein städtebaulicher Meilenstein für die Kernstadt, welches das Quartier im Bereich Kasseler Straße/Bahnhofstraße deutlich aufwerten wird. Das Zolltor-Center wird ein echtes Eingangstor zur Innenstadt“, so Bürgermeister Tobias Scherf. Der Bürgermeister verweist in diesem Zusammenhang auch auf die bisher erfolgten Bauvorhaben in der Bahnhofstraße, die Planungen rund um das ehemalige Kornhausgelände sowie auf die mögliche Entwicklung der ehemaligen Zuckerfabrik.

Lebensmittelmarkt, Einzelhandel und Gastronomie

Der Kasseler Unternehmer Max Aschoff plant, das „Zolltor-Center“ als innerstädtisches Nahversorgungszentrum mit einem Lebensmittelmarkt als Hauptbetrieb sowie einigen kleineren Einzelhandelsbetrieben und Dienstleistungsunternehmen im ehemaligen Postgebäude unterzubringen. Die Familie des Unternehmers ist seit drei Generationen erfolgreich im Lebensmittelhandel tätig. Nach einigen Eigentümerwechseln in den vergangenen Jahren erwarb Max Aschoff das Postgebäude und erhält nun mit seiner Konzeption die Möglichkeit zur Übernahme und Entwicklung des gesamten Areals.

2000 m2 Verkaufsfläche, breites Sortiment

Der geplante Lebensmittelmarkt soll sich über eine Verkaufsfläche von etwa 2.000 Quadratmetern erstrecken. Eine reine Nahversorgungsmöglichkeit soll das „Zolltor- Center“ jedoch nicht darstellen: Auf 300 Quadratmetern werden kleinere Shops sowie ein Café zum Bummeln, Stöbern und Verweilen einladen.

„Als gelernter Lebensmittelkaufmann erfüllt es mich mit großer Freude und Stolz, ein solch tolles Projekt wie das Zolltor-Center in Warburg realisieren zu dürfen. Es ist unser Ziel, an der Bahnhofstraße ein Nahversorgungszentrum zu schaffen, welches den Warburgerinnen und Warburgern nicht nur als reines Lebensmittelgeschäft dient, sondern auch eine hohe Aufenthaltsqualität bietet, den Stadtteil aufwertet und zum Verweilen und Treffen einlädt. Neben dem branchentypischen Kernsortiment möchten wir auch ein überdurchschnittlich breites Randsortiment mit branchenüblichen, zentrenrelevanten Warengruppen anbieten, wobei der Fokus aber klar auf Lebensmitteln und Spezialitäten aus aller Welt liegt“, erklärt Max Aschoff das Konzept des Marktes.

Altbestand erhalten

„Uns als Architekten stellt das Projekt auf dem ehemaligen Postareal vor eine spannende Aufgabe: Der Standort hat viel Potential und gemeinsam mit dem Investor ist es unser Ziel, einen wesentlichen Teil des Altbestandes zu erhalten, in das neue Gebäude zu integrieren und auch städtebaulich attraktiv zu gestalten.“, so die Architekten Stefan und Igor Vrána vom Architekturbüro Vrána aus Kassel.

Ziele der Stadtentwicklung werden erreicht

Der Rat der Hansestadt Warburg hat bereits im Jahr 2013 das Einzelhandels- und Zentrenkonzept aktualisiert, welches die Steuerung des großflächigen Einzelhandels im Sinne einer positiven Innenstadtentwicklung vorsieht. Das geplante Vorhaben des Investors stimmt mit den Inhalten dieses Konzeptes überein und liegt im zentralen Versorgungsbereich. Das Projekt des Investors Aschoff fügt sich damit ideal in die Ziele der Stadtentwicklung ein.

Im Rahmen einer landesplanerischen Anfrage hat die Bezirksregierung dem Vorhaben grundsätzlich zugestimmt.
Die Hansestadt Warburg verweist auf die entsprechende Vorlage zu den Sitzungen des Fachausschusses und des Rates. Das Projekt wurde in der Sitzung des Ausschusses Planung, Bauen, Heimat- und Denkmalpflege vom Investor und seinem Architekten vorgestellt.

Quelle: Stadt Warburg - Saskia Jochheim - Wirtschaftsförderung, Marketing - Kommunikation und Presse

Anzeigen - Klickt für mehr Infos:

Stellenangebote Jobangebote Gastronomie in der Region Linara Betreuung zu Hause Hier könnte ihre Werbung stehen

 

 

Mitarbeiter suchen Jobportal Juni 2022     

Stellenangebote

 Stellenangebote Service               Gräfliche Kliniken

 

Schwimmschule Schumacher    Stellenangebote Buddenberg Kunststoffe   Stellenangebote Prima Aktiv

Klickt hier drauf für mehr Infos und zum Download unserer Apps:

Logo Unser Bad Driburg - Downloadlink

 

Ihre Nachrichten fehlen auf Unser Bad Driburg? 

Meistgelesene Artikel

Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...
BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...
Sonderpreis Baumarkt: Sonderangebote aus dem aktuellen Prospekt
Angebote unserer Partner

Schrauben & Eisenwaren - Garten & Freizeit - Technik & Werkzeug - Renovieren & Wohnen - Macherwerkstatt - Macherfamilie - Tierfutter und mehr

weiterlesen...

Neueste Artikel

BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...
Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

PM der Bezirksregierung Detmold: Erster Regionalplan für ganz Ostwestfalen-Lippe rechtkräftig
Aktuell

Erstmals gibt es einen Regionalplan für ganz Ostwestfalen-Lippe (OWL)

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner