Wetter | Bad Driburg
9 °C

Förderverein des Glasmuseums Bad Driburg e.V.

Förderverein des Glasmuseums Bad Driburg e.V. - 1. Bild Profilseite
Förderverein des Glasmuseums Bad Driburg e.V. - 2. Bild Profilseite
Förderverein des Glasmuseums Bad Driburg e.V. - 3. Bild Profilseite
Förderverein des Glasmuseums Bad Driburg e.V. - 4. Bild Profilseite

Über Förderverein des Glasmuseums Bad Driburg e.V.:

Das Glasmuseum der Stadt Bad Driburg befindet sich im Heinz-Koch-Haus.

Heinz Koch, Ehrenbürger von Bad Driburg, war ein großer Förderer dieses Museums. Zu Beginn des 16. Jahrhunderts riefen die Fürstbischöfe von Paderborn Glasmacher, besonders aus dem Hessischen, in ihr Land, um etwas gegen die völlig desolate Wirtschaftslage zu tun.

Einerseits war diese Wirtschaftsförderung dazu gedacht, den in reichem Maße hier vorhandenen Wald gewinnbringend zu vermarkten, auf der anderen Seite sollten die Glasmacher den Fiskus des Landesherrn auffüllen, auch dadurch, dass sie vielen Menschen der hier ansässigen Bevölkerung, besonders auch durch den bald aufblühenden Glashandel, Arbeit und Brot verschafften.

Das Glasmuseum von Bad Driburg wird geführt durch einen Förderverein, in dem jeder für ein kleinen Jahresbeitrag von 10,00€ Mitglied werden kann.

Die Aufgabe des Vereins besteht darin, die Geschichte des Glases und des Glashandels in und um Bad Driburg zu verwalten und der Öffentlichkeit zu zeigen.

 

Webseite Glasmuseum 

 

Förderverein des Glasmuseums Bad Driburg e.V. - Bild 1. Link
Unsere Premiumpartner
Bad Driburger KurierPizzeria Mediterran bei FrancoLinara Regionalvertretung- Betreuung zu HauseUnser Bad Driburg

Waldglashütten seit 1532

Die bedeutendsten Hütten der frühen Zeit waren die “Feine Hütte“ auf der Emder Höhe sowie die Glashütte Siebenstern, deren Wertmarke die sieben eingestochenen Tropfen unterhalb der Schale eines jeden Glases war.

Nachdem zu Beginn des 19. Jahrhunderts das Fürstbistum Paderborn an Preußen gefallen war, wurde jedes weitere Abholzen der Wälder untersagt.

Das war das Aus für die Arbeit der Waldglashütten.

Mit neuen Technologien arbeitend, entstanden nun nacheinander drei große Manufakturen im Stadtgebiet selbst.

Glashandel

Gekoppelt an die Geschichte der Glasherstellung und -veredelung ist die Geschichte des Glashandels, der die Driburger Glashändler weit in Mittel-, Ost- und Nordeuropa herumkommen ließ. In organisierter Form ist der Glashandel seit über 300 Jahren bezeugt.

Einen weiteren Schwerpunkt der musealen Präsentation bildet die Geschichte Driburgs auch als Kur- und Badestadt seit 1781.

Diese Geschichte schlägt sich nieder in Produkten aus Glas wie Wasserflaschen, Trinkbechern, medizinischen und pharmazeutischen Gerätschaften. Die Glasproduktion und -veredelung, der Glashandel sowie der Themenschwerpunkt „Bad und Glas“ zeugen von der fast 500 Jahre alten Geschichte, Wirtschafts- und Kulturgeschichte dieser Stadt und dieser Region.

Service für Sie

  • Geschichte der Bad Driburger Glasherstellung
  • Eintritt: 2,- €
  • Kurgäste: 1,50€
  • Kinder und Jugendliche frei
  • Führungen nach Vereinbarung

Geschäftszeiten

Di – Sa – So 14 – 17Uhr
In den Wintermonaten (Nov – Febr) 14 – 16Uhr

Unsere Kontaktdaten

Förderverein des Glasmuseums Bad Driburg e.V.
Schulstraße 7
33014 Bad Driburg
05253-974494

So finden Sie uns

Weitere Informationen

Glasmuseum Bad Driburg im Heinz-Koch-Haus
Schulstraße 7
33014 Bad Driburg
Tel. 05253-974494
www.glasmuseum-bad-driburg.de

Teile diese Profilseite: