Wetter | Bad Driburg
17,7 °C
  • Anzeige
Vereine, Aktionen, kommunale Unternehmen und non profit Organisationen

II. Kompanie der Bürgerschützengilde

Die Altstadtkompanie im Herzen der Stadt

Über II. Kompanie der Bürgerschützengilde

Traditionelles Hüttenkartoffel-Essen

bei der 2. Kompanie

 

Zum mittlerweile seit den 60er Jahren durchgeführten Hüttenkartoffel-Essen lud die Altstadtkompanie der Bad Driburger Bürgerschützengilde am 21.1.23 in den Schießstand der Gilde ein. Aus Erzählungen von Bernd Bockelmann, der sich sehr für die Geschichte des Vereins interessiert und akribisch das Archiv der Bad Driburger Schützen pflegt und mit Leben erfüllt, konnte der Kompaniechef der Zwoten einiges über den Ursprung dieser Veranstaltung erfahren.

Eingelegte Heringe, Leberwurst und Ofenkartoffeln aus der Glut der Glasmacher-Öfen bilden die Basis dieser deftigen Tradition

unserer Heimatstadt Bad Driburg. Über die ganzen Jahrzehnte hat sich das ganze zu einem tollen Event entwickelt und die speziell vom Hauptmann selber eingelegten Heringe sind sehr beliebt. 

Immer zu Jahresbeginn ist dieser Termin eine tolle Sache und so trafen sich ab 16 Uhr die Schützen der 4. und 2. Kompanie zu einem gemeinsamen Schießnachmittag, der sehr gut besucht war und zahlreiche Auszeichnungen konnten vergeben werden. 

Zur Siegerehrung war der Schießstand der Gilde bereits zum Bersten gefüllt und so musste man vor Beginn des Fischessens noch weitere Sitzplätze schaffen damit alle 100 Gäste Platz finden konnten. Besonders begrüßte der Kompaniechef Rüdiger Böger das Königspaar der Gilde Johann Holdreich und Marion Versen, mit ihrem Hofstaat.

Ebenfalls freute er sich über zahlreiche Vorstandsmitglieder der Gilde mit ihren Damen angeführt von Oberst Horst-Jürgen Fehring. Toll das auch die 4. Kompanie mit ihrem Hauptmann Alexander Gossing nach dem Schießnachmittag zum Heringsessen geblieben war. Glückwunsch an dieser Stelle an Alexander Gossing zum maximalen Schießergebnis von 50. Ring, das ist schon etwas Besonderes!

Nach dem üppigen Fischessen vom Buffet erwartete die Gäste noch eine hochwertige Tombola und eine Versteigerung, die durch den Kompaniechef der Zwoten in gewohnt lockerer Weise moderiert wurde. So amüsierten sich die anwesenden Gäste bestens und weit nach Mitternacht endete ein toller Tag unterhalb der Iburg!

So macht Vereinsarbeit Spaß und ich möchte mich bei allen Helfern und den edlen Spendern von Speis und Trank im Namen der Altstadtkompanie bedanken, ohne euch ist eine solche Veranstaltung nicht durchzuführen. 

 

Mit Schützengruß

Rüdiger Böger

Hauptmann 2. Kompanie

 

 

 

II. Kompanie der Bürgerschützengilde - Bild 1. Link
ANZEIGE – Premiumpartner

Webseite

Besuchen Sie unsere Webseite.

E-Mail senden

Senden Sie uns eine .

Telefon

Rufen Sie uns an:
05253/975008

Branche

Schützenvereine

Serviceleistungen bei II. Kompanie der Bürgerschützengilde

Unser Service für Sie

Glaube Sitte Heimat bewahren und die Jugend für die Bürgerschützengilde begeistern!!

 

Unser Wahlspruch ist " Einmal Zweite immer Zweite"

Unsere Kontaktdaten

II. Kompanie der Bürgerschützengilde
Lange Straße 90
33014 Bad Driburg
05253/975008

Öffnungszeiten

Nach tel. Absprache

Weitere Leistungen von II. Kompanie der Bürgerschützengilde

Unser Leistungsangebot für Sie

Die II. Kompanie der Bürgerschützengilde oder auch Altstadtkompanie genannt:

Die Geschichte der Bürgerschützengilde Bad Driburg e. V.


Einer mündlichen Überlieferung zur Folge, gibt es seit 1258 Schützen in Driburg. Sicher bekannt ist, dass der Ritter Johann von Driburg den Driburger Schützen eine Schützenwiese und einen Schützenwald geschenkt hat. Die Zahl 1433 und ein Bild dieses Ritters befanden sich auf der alten Schützenfahne, die 1908 ein Raub der Flammen geworden ist. Wenn sich die Gilde auf diese Zahl berufen würde, könnte sie im Jubeljahr 2008 sogar auf eine 575jährige Geschichte zurück blicken.

Aus dem Jahr 1672 liegt eine Schützenordnung vor, die davon spricht, dass der Bürgermeister und der Rat alter Gewohnheit nach eine Schützenbruderschaft wiederum anordnen und anstellen. Die von Bürgermeister und Rat der Stadt Driburg gegründete Bruderschaft wurde mit der Gründung des Königreiches Westfalen 1807 verboten. Die Gewehre wurden eingesammelt und nach Paderborn verbracht

Am 22.April 1833 machte der damaliger Bürgermeister Joseph Wolff, einen Aufruf in der Zeitung , zur Feier eines Schützenfestes. Diese Initiative kam von Oben.    Der Preußische Staat wünschte eine gewisseUniformität der Gesellschaft. Ziele waren die Pflege der Geselligkeit und das Einebnen der Standes-Unterschiede.          Die Obrigkeit wollte Ruhe, Ordnung und die Zufriedenheit der Bevölkerung. Wenig später gab es ein Treffen zur Festsetzung der Statuten. Am 26.Mai 1833 fand die Offizielle Vereinsgründung unter freiem Himmel am Aliserbett statt.

Am 28.Juni 1833 feierte man das erste Schützenfest. Es wurde 3 Tage gefeiert. Es marschierten 180 Mann in 3 Kompanien mit. Bei damals gerade mal 2000 Einwohnern sehr beachtlich.Dieses war auch die Geburtsstunde der 2.Kompanie

 Die Kompanie hatte bis jetzt folgende Kompaniechefs im Range eines Hauptmanns:

1899-1909         Johannes Heinemann

1909-1912         Johannes Künneke

1912-1920         Bernard Heinemann

1920-1924         Heinrich Marx

1924-1927         Josef Böger/Heinrich Marx

1927-1934         Heinrich Billerbeck

1934-1951         Hubert Bülling

1951-1969         Anton Heuel

1969-1974         Hubert Zahn

1974-1989         Heinz Gocke

1989-2003         Klemens Böger

2003-2008         Andreas Amstutz

2008-2013         Christian Giacomin

Seit 2013           Rüdiger Böger

Besonders prägten Heinz Gocke und Klemens Böger die 2.Kompanie in ihren fast 30 Dienstjahren der jüngeren Geschichte. Durch Ihren Schützengeist und ihre Art und Weise, auf gerade junge Menschen zu zugehen, ist heute die 2.Kompanie das was sie ist. Eine Starke Einheit mit Mut für etwas Neues.

 

 

Teil 2 zur Geschichte der 2. Kompanie

 

Ganz besonders im Bereich der Jungschützen ging es hoch her, wenn es um die Kronprinzenwürde ging, war die 2.Kompanie recht erfolgreich.

Seit 1971 hatten wir 13 Jungschützenkönige:

Meinolf Eilebrecht 1971

Bernd Bockelmann 1972

Hubert Zahn 1977

Norbert Hillgemann 1983

Bernd Schöning 1991

Volker Schadow 1994

Jörg Böger 1996

Marcel Giefers 1997

Michael Eilebrecht 1999

Dennis Unverzagt 2000

Nils Novy 2003

Jan-Pascal Haxter 2012

Daniel Schöning 2016

Bastian Büchel 2018

Auch in den nächsten Jahren werden wir dank einer starken Jugend noch so manchen Jungenskönig stellen.

Auch im Bereich der beiden Bataillionsfahnen war und ist die 2.Kompanie sehr aktiv. Die so genannte kleine Fahne hatte mit Heinz Gocke von1955-1973,

Norbert Hillgemann1998-2013 und Ulrich Spieker2013- bis heute 3 Fähnriche der 2.Kompanie.

Hier noch ein paar Sätze zur Aktuellen Lage in der 2.Kompanie.Die Kompanie wird derzeit angeführt von:

Kompaniechef Hauptmann Rüdiger Böger

Stellvertreter Oberleutnant Volker Schadow

Schriftführer Hauptmann Jörg Böger

Hauptschiesswarte sind Josef Fischer und Rene Rump, außerdem zum erweiterten Vorstand gehören Carsten Kösters, Michael Schreiber, Dirk Lause, Bastian Büchel und Philipp Staub. Webmaster sind Nadine und Ingo Behring.

Wir von der „Zwoten“ zeichnen uns besonders durch eine starke Jugend aus. Ganz wichtig ist auch das Miteinander der Altersgruppen, seit es die 2.Kompanie gibt wurden immer wieder neue Veranstaltungen ausprobiert und alte Traditionen gepflegt. Unter Hauptmann Gocke und Hauptmann Klemens Böger wurden in

„Klaholts Remis"  oder anderen Orten der Wanderabend durchgeführt. Ein fester Bestandteil des Schützenjahres ist immer noch die Vatertagswanderung,             die nunmehr seit über 25 Jahren stattfindet. Es gab sehr viele Kompanieschiessen, Herbstfeste oder Ausflüge zum Fußballspiel ins Dortmunder Westfalenstadion.   Seit vielen Jahren besuchen wir befreundete Vereine in Übigau, Langeland-Erpentrup und Hohenbreden , sowie in Brakel und Brenkhausen. Unser traditionelles Hüttenkartoffellessen findet ebenfalls seit vielen Jahren großen Anklang. Gerade unsere Kompanie steht auch für den Mut was Neues zu probieren. Immer wieder lassen wir uns etwas einfallen. Vor 2 Jahren haben wir eine alte Tradition der Altstadt wieder auferstehen lassen. Das sogenannte Altstadtfest am Mühlrad“            oder wie es früher hieß, das „Türkenfest“ Es wird von Mitgliedern der Gilde und vielen Bürgern sehr gut angenommen.

In diesem Jahr fand zum 2.Mal ein Osterspezialschiessen mit Bierkannen suchen statt. Wir haben ein paar Jahre den Detmolder Cup für Vereine ausgeschossen, und es gibt seit Jahren einen Damenkaffee für die weiblichen Mitglieder und befreundeten Damen. 

Zum bereits 5.Mal werden wir in diesem Jahr unser Kompaniebiwak zur Vorbereitung auf das „Anstrengende“  Schützenfest, in Langeland an der EGV Hütte durchführen. Ganz besonders diese Veranstaltung fördert in großem Masse den Zusammenhalt der Kompanie.

Hier sei mal erwähnt das wir seit weit über 20 Jahren ein sehr Tolles Verhältnis zur Detmolder Strate Brauerei haben. Wir haben viele tolle Besichtigungen erlebt und immer ein offenes Ohr der Chefin Friederike Strate gefunden. Wenn wir nach Detmold kommen fühlen wir uns sehr wohl. Auch in der heutigen Zeit ist es wichtig zur Heimatregion zu stehen und bestehende Verbindungen zu pflegen!!

Der Höhepunkt des Jahres ist und bleibt das Schützenfest im Juli. Es macht sehr viel Spaß zu erleben wie die Arbeit und die Dienste von Jung und Alt zusammen erledigt werden. Wir feiern zusammen, pflegen aber auch die Werte der Gilde:  Glaube-Sitte-Heimat

Dies war ein Kurzer Einblick in das Leben der 2.Kompanie.

Wenn sie uns Besuchen oder Kennenlernen wollen finden sie uns unter www.buergerschuetzengilde Bad Driburg.de (. 2.Kompanie. ) Dort finden sie alle Termine, Bilder und auch tolle Berichte unserer beiden Webmaster Ingo und Nadine Behring.

Gerade arbeitet unser Major Bernd Bockelmann an einer kleinen Chronik zu den Majestäten der 2. Kompanie, die wir hier demnächst auch veröffentlichen!!

Mit Schützengruß

Kompaniechef

Rüdiger Böger

 

stellv. Kompaniechef

Volker Schadow

 

Schriftführer

Jörg Böger                            

                                        

                                

 

 

„Irres Königschießen unterhalb der Iburg“

Bei strahlendem Sonnenschein war es am Samstag den 25.6 endlich wieder soweit, Königschießen der Bad Driburger Bürgerschützengilde auf dem malerischen Schützenplatz unterhalb der Iburg. Traditionell erreicht der stolze Holzadler unter den Klängen des Marsches „Waidmannheil „seine endgültige Position in luftiger Höhe und gegen 16:50 begann ein legendäres Ringen um die Königswürde in unserer schönen Heimatstadt Bad Driburg. Nach den obligatorischen Ehrenschüssen zeigte sich schnell, dass die Änderungen am Adlerstand von Erfolg gekrönt werden sollten. Damit es ein spannendes Wetteifern um den hölzernen Adler wird, wurde z.B die Entfernung zwischen dem Schützen und dem Adler mehr als halbiert. Mit dem 22. Schuss lies der König der Lüfte die ersten Federn und verlor seine Krone, diese sicherte sich Oberst Horst-Jürgen Fehring aus der 1. Kompanie. Der Kampf um die weiteren Insignien war spannend und Ralf Ehmann aus der 2. Kompanie zeigte ein sicheres Auge und schoss den Apfel mit dem 90. Schuss aus den Krallen des hölzernen Vogels!         

Die Würde des Zepter Prinzess war ebenfalls hart umkämpft und erst mit dem 170. Schuss war es um die letzte Insignie des arg durchlöcherten Vogels geschehen und der glückliche Schütze war Berthold Meise aus der 2. Kompanie. Jetzt wurde es am Adlerstand plötzlich wieder richtig voll, den nun entbrannte ein kurzer heftiger Kampf um die würde des Bierkönigs, dazu musste man ein Bierfass zu Fall bringen, welches im Adlerfang aufgehängt war. Da unser Oberst den Zuschauern einen tollen Nachmittag versprochen hatte ließ er kurzer Hand das Gewehr wechseln und es wurde die „Königsmunition“ geladen, welche deutlich größere Wirkung entwickelt. Allen Schützen war klar, das wird das kleine Fässchen nicht lange überleben. Genau so war es und unter dem Jubel seiner Schützenbrüder holte Michael Schreiber von der 2. Kompanie dieses Prestige reiche Trophäe mit einem satten Volltreffer aus luftiger Höhe. Bei der nun folgenden Schießpause konnten sich alle durstigen Schützen bei leckerem Detmolder Freibier vom Bierkönig stärken und ließen ihren Helden hochleben. Zwar war der Schießnachtmittag bisher gut gelaufen, aber niemand konnte ahnen, das allen noch ein nie gesehenes Spektakel bevorstand. Die Stille war vorbei und es rauschten wieder Bleigeschosse in den noch verbliebenen Korpus des Adlers. Ein Zweikampf zeichnete sich ab, der aber später noch eine würzende Zutat in weiblicher Form bekommen sollte. Jörg Versen und Johann Holdreich beide aus der Altstadtkompanie zeigten sich entschlossen und gaben sich nach jedem Schuss Tipps. Wenig später ging es in die heiße Phase und Jörg Versen holte mit einem satten Einschlag den rechten Flügel vom Himmel. Die Zuschauer gingen begeistert mit und nun staunten die beiden Freunde, die sich schon Jahrzehnte lang kennen nicht schlecht, unbemerkt aber unter dem Jubel der Massen hatte sich die Ehefrau von Jörg Versen, Marion eine Schützenjacke über geworfen und eilte mit forschem Schritt zum Gewehr und platzierte sofort einen tollen Treffer, der durch reichlich splitterndes Holz auch für alle sichtbar war. Immer wieder forderte die Menschenmenge sie auf wieder zu Schießen, dem kam die mutige Marion sehr gerne nach, denn Schützengeist hat auch ihre Familie zur Genüge! Es kam wie es kommen musste und Marion pflückte mit einem Meisterschuss den linken Flügel aus dem Adlerhorst, fast hätte es unter der Iburg Ordnungskräfte benötigt. Die Luft war explosiv und königlicher Pulverdampf lag in der Luft. Der kleine restlich Körper des einst stolzen Holzadlers konnte sich noch einige Schüsse in seiner exklusiven Position halten und zwischendurch ermittelten die beiden Kontrahenten per Schere-Stein-Papier , wer die nächste Salve abfeuern durfte. Entschlossen es endlich zu beenden ließen sie jetzt auch keinen anderen Mitstreiter mehr zu, obwohl Marion in Reichweite des Geschehens war. Alle Blicke waren gen Himmel gerichtet und jeder Schuss zeigte deutliche Wirkung, allerdings waren auch die Darsteller des heutigen Schauspiels gezeichnet und transpirierten schon leicht. Um 19:41 wurde dann der harte Kampf um die Königswürde belohnt und mit einem wirklichen Meisterschuss stand der neue König der Bad Driburger Bürgerschützengilde nun endlich fest. Johann Holdreich aus der 2. Kompanie regiert für ein Jahr in Bad Driburg und wählte sich zur Königin die Frau seines besten Freundes Marion Versen. Ein ganz großes Kino, welches man auch am tosenden Applaus der vielen Zuschauer ablesen konnte! Als Königsoffiziere stehen dem Königspaar zwei alte Haudegen zur Seite, Michael Schreiber und Michael Eilebrecht. Die beiden Hof-Paare bilden Jörg Versen und Stefanie Holdreich so wie Berthold und Ariane Meise. Es fragt sich nur „Einer“ was wird das erst für ein Schützenfest, wenn das Schießen schon so spannend ist!? Einen Lebenstraum erfüllte sich Daniel Heinemann aus der 3. Kompanie, der sich als bekannt sehr guter Schütze nun für ein Jahr Jungschützenkönig von Bad Driburg nennen darf. Macht er es doch seinem kleinen Bruder Lennart nach, der 2017 dieses Amt innen hatte. Zur Kronprinzessin erwählte er Alina Streitbürger und begleitet werden sie von den Adjutanten Marcel Vergin, mit Lisa-Marie Martin und Nils Gieffers mit Emily Holdgrewe. Zum Kinderkönigspaar des Jahres 2022/2023 wurden schon an diesem Abend Severin Meise und Emma Schulze proklamiert. Sie werden begleitet durch Manuel Figueiredo und Finn Holdreich. Um die Zukunft müssen wir uns nicht sorgen, wenn man sieht mit welcher Freude bereits die kleinsten bei der Sache Schützenverein sind. Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle and Boris Schulze und Patrick Loke, sie haben dieses Event mit ihrem unermüdlichen Einsatz zu dem gemacht was es ist, vielen Dank euch beiden im Namen des Vorstandes. Die Wanderkette der Gilde holte mit dem maximalen Ergebnis von 30 Ringen das Vorstandsmitglied der 4. Kompanie Felix Mathies und wird flankiert von seinen beiden Adjutanten Florian Thöne und Oliver Schmalz. Herzlichen Glückwunsch Felix!!

Wieder einmal kann der Vorstand sich über wirklich wunderbare Würdenträger freuen und einem bestimmt einzigartigen Schützenfest vom 8.7 – 10.7 entgegenfiebern!  Es zeigt sich allerdings ganz klar, nur die Mischung aus Tradition und Zukunft kann einen dauerhaften Erfolg bringen!

 

Mit euphorischen Schützengrüßen

Rüdiger Böger

Hauptmann 2. Kompanie 

 

Anfahrt zu II. Kompanie der Bürgerschützengilde

So finden Sie uns

Um die Karte ansehen zu können, müssen Daten von externen Dienstanbietern (hier Google Maps) geladen werden. Dazu müssen Sie uns vorab Ihre Einwilligung geben.

Einstellungen aufrufen

Impressum und verantwortlich für den Inhalt von II. Kompanie der Bürgerschützengilde

Angaben gemäß § 5 TMG:
Bürgerschützengilde Bad Driburg e.V.
Eger Str. 22
33014 Bad Driburg

Vertreten durch:
Vorstand der Bad Driburger Bürgerschützengilde eV:
Oberst Horst-Jürgen Fehring: Oberst@buergerschuetzengilde.de
Rechnungsführer Andreas Vergin: Rechnungsfuehrer@buergerschuetzengilde.de
Schriftführer Torsten Hegener: Schriftfuehrer@buergerschuetzengilde.de

Kontakt:
Frank Gaida
Heinrichstraße 5
33014 Bad Driburg
Telefon: 05253-974145

webmaster@buergerschuetzengilde.de