II. Kompanie der Bürgerschützengilde

Die Altstadtkompanie im Herzen der Stadt
II. Kompanie der Bürgerschützengilde - 1. Bild Profilseite
II. Kompanie der Bürgerschützengilde - 2. Bild Profilseite
II. Kompanie der Bürgerschützengilde - 3. Bild Profilseite
II. Kompanie der Bürgerschützengilde - 4. Bild Profilseite

Über II. Kompanie der Bürgerschützengilde:

Die II. Kompanie der Bürgerschützengilde oder auch Altstadtkompanie genannt:

Die Geschichte der Bürgerschützengilde Bad Driburg e. V.


Einer mündlichen Überlieferung zur Folge, gibt es seit 1258 Schützen in Driburg. Sicher bekannt ist, dass der Ritter Johann von Driburg den Driburger Schützen eine Schützenwiese und einen Schützenwald geschenkt hat. Die Zahl 1433 und ein Bild dieses Ritters befanden sich auf der alten Schützenfahne, die 1908 ein Raub der Flammen geworden ist. Wenn sich die Gilde auf diese Zahl berufen würde, könnte sie im Jubeljahr 2008 sogar auf eine 575jährige Geschichte zurück blicken.

Aus dem Jahr 1672 liegt eine Schützenordnung vor, die davon spricht, dass der Bürgermeister und der Rat alter Gewohnheit nach eine Schützenbruderschaft wiederum anordnen und anstellen. Die von Bürgermeister und Rat der Stadt Driburg gegründete Bruderschaft wurde mit der Gründung des Königreiches Westfalen 1807 verboten. Die Gewehre wurden eingesammelt und nach Paderborn verbracht

Am 22.April 1833 machte der damaliger Bürgermeister Joseph Wolff, einen Aufruf in der Zeitung , zur Feier eines Schützenfestes. Diese Initiative kam von Oben.    Der Preußische Staat wünschte eine gewisse Uniformität der Gesellschaft. Ziele waren die Pflege der Geselligkeit und das Einebnen der Standes-Unterschiede.          Die Obrigkeit wollte Ruhe, Ordnung und die Zufriedenheit der Bevölkerung. Wenig später gab es ein Treffen zur Festsetzung der Statuten. Am 26.Mai 1833 fand die Offizielle Vereinsgründung unter freiem Himmel am Aliserbett statt.

Am 28.Juni 1833 feierte man das erste Schützenfest. Es wurde 3 Tage gefeiert. Es marschierten 180 Mann in 3 Kompanien mit. Bei damals gerade mal 2000 Einwohnern sehr beachtlich.Dieses war auch die Geburtsstunde der 2.Kompanie

 Die Kompanie hatte bis jetzt folgende Kompaniechefs im Range eines Hauptmanns:

1899-1909         Johannes Heinemann

1909-1912         Johannes Künneke

1912-1920         Bernard Heinemann

1920-1924         Heinrich Marx

1924-1927         Josef Böger/Heinrich Marx

1927-1934         Heinrich Billerbeck

1934-1951         Hubert Bülling

1951-1969         Anton Heuel

1969-1974         Hubert Zahn

1974-1989         Heinz Gocke

1989-2003         Klemens Böger

2003-2008         Andreas Amstutz

2008-2013         Christian Giacomin

Seit 2013           Rüdiger Böger

Besonders prägten Heinz Gocke und Klemens Böger die 2.Kompanie in ihren fast 30 Dienstjahren der jüngeren Geschichte. Durch Ihren Schützengeist und ihre Art und Weise, auf gerade junge Menschen zu zugehen, ist heute die 2.Kompanie das was sie ist. Eine Starke Einheit mit Mut für etwas Neues.

II. Kompanie der Bürgerschützengilde - Bild 1. Link
Unsere Premiumpartner
Linara Regionalvertretung- Betreuung zu HauseBad Driburger KurierPizzeria Mediterran bei FrancoUnser Bad Driburg


 

Teil 2 zur Geschichte der 2. Kompanie

 

Ganz besonders im Bereich der Jungschützen ging es hoch her, wenn es um die Kronprinzenwürde ging, war die 2.Kompanie recht erfolgreich.

Seit 1971 hatten wir 13 Jungschützenkönige:

Meinolf Eilebrecht 1971

Bernd Bockelmann 1972

Hubert Zahn 1977

Norbert Hillgemann 1983

Bernd Schöning 1991

Volker Schadow 1994

Jörg Böger 1996

Marcel Giefers 1997

Michael Eilebrecht 1999

Dennis Unverzagt 2000

Nils Novy 2003

Jan-Pascal Haxter 2012

Daniel Schöning 2016.

Auch in den nächsten Jahren werden wir dank einer starken Jugend noch so manchen Jungenskönig stellen.

Auch im Bereich der beiden Bataillionsfahnen war und ist die 2.Kompanie sehr aktiv. Die so genannte kleine Fahne hatte mit Heinz Gocke von1955-1973,

Norbert Hillgemann1998-2013 und Ulrich Spieker2013- bis heute 3 Fähnriche der 2.Kompanie.

Hier noch ein paar Sätze zur Aktuellen Lage in der 2.Kompanie.Die Kompanie wird derzeit angeführt von:

Kompaniechef Hauptmann Rüdiger Böger

Stellvertreter Oberleutnant Volker Schadow

Schriftführer Hauptmann Jörg Böger

Hauptschiesswarte sind Josef Fischer und Rene Rump, außerdem zum erweiterten Vorstand gehören Carsten Kösters, Michael Schreiber, Dirk Lause, Bastian Büchel und Philipp Staub. Webmaster sind Nadine und Ingo Behring.

Wir von der „Zwoten“ zeichnen uns besonders durch eine starke Jugend aus. Ganz wichtig ist auch das Miteinander der Altersgruppen, seit es die 2.Kompanie gibt wurden immer wieder neue Veranstaltungen ausprobiert und alte Traditionen gepflegt. Unter Hauptmann Gocke und Hauptmann Klemens Böger wurden in

„Klaholts Remis"  oder anderen Orten der Wanderabend durchgeführt. Ein fester Bestandteil des Schützenjahres ist immer noch die Vatertagswanderung,             die nunmehr seit über 25 Jahren stattfindet. Es gab sehr viele Kompanieschiessen, Herbstfeste oder Ausflüge zum Fußballspiel ins Dortmunder Westfalenstadion.   Seit vielen Jahren besuchen wir befreundete Vereine in Übigau, Langeland-Erpentrup und Hohenbreden , sowie in Brakel und Brenkhausen. Unser traditionelles Hüttenkartoffellessen findet ebenfalls seit vielen Jahren großen Anklang. Gerade unsere Kompanie steht auch für den Mut was Neues zu probieren. Immer wieder lassen wir uns etwas einfallen. Vor 2 Jahren haben wir eine alte Tradition der Altstadt wieder auferstehen lassen. Das sogenannte Altstadtfest am Mühlrad“            oder wie es früher hieß, das „Türkenfest“ Es wird von Mitgliedern der Gilde und vielen Bürgern sehr gut angenommen.

In diesem Jahr fand zum 2.Mal ein Osterspezialschiessen mit Bierkannen suchen statt. Wir haben ein paar Jahre den Detmolder Cup für Vereine ausgeschossen, und es gibt seit Jahren einen Damenkaffee für die weiblichen Mitglieder und befreundeten Damen. 

Zum bereits 5.Mal werden wir in diesem Jahr unser Kompaniebiwak zur Vorbereitung auf das „Anstrengende“  Schützenfest, in Langeland an der EGV Hütte durchführen. Ganz besonders diese Veranstaltung fördert in großem Masse den Zusammenhalt der Kompanie.

Hier sei mal erwähnt das wir seit weit über 20 Jahren ein sehr Tolles Verhältnis zur Detmolder Strate Brauerei haben. Wir haben viele tolle Besichtigungen erlebt und immer ein offenes Ohr der Chefin Friederike Strate gefunden. Wenn wir nach Detmold kommen fühlen wir uns sehr wohl. Auch in der heutigen Zeit ist es wichtig zur Heimatregion zu stehen und bestehende Verbindungen zu pflegen!!

Der Höhepunkt des Jahres ist und bleibt das Schützenfest im Juli. Es macht sehr viel Spaß zu erleben wie die Arbeit und die Dienste von Jung und Alt zusammen erledigt werden. Wir feiern zusammen, pflegen aber auch die Werte der Gilde:  Glaube-Sitte-Heimat

Dies war ein Kurzer Einblick in das Leben der 2.Kompanie.

Wenn sie uns Besuchen oder Kennenlernen wollen finden sie uns unter www.buergerschuetzengilde Bad Driburg.de (. 2.Kompanie. ) Dort finden sie alle Termine, Bilder und auch tolle Berichte unserer beiden Webmaster Ingo und Nadine Behring.

Gerade arbeitet unser Major Bernd Bockelmann an einer kleinen Chronik zu den Majestäten der 2. Kompanie, die wir hier demnächst auch veröffentlichen!!

Mit Schützengruß

Kompaniechef

Rüdiger Böger

 

stellv. Kompaniechef

Volker Schadow

 

Schriftführer

Jörg Böger                            

                                        

                                

 



 


 
Der erste „Detmolder Beer- Pong- Cup“ startet im Oktober!
10. September 2018
Kennt ihr „Beer- Pong“? Grob umrissen: Es ist ein Trinkspiel an einem Tisch, bei dem ein Team aus 2 Spielern in die auf der anderen Tischseite aufgebauten gegnerischen Bier- Becher ein Bällchen versenken muss. Der „getroffene“ Gegner muss diesen Becher dann austrinken. Im Spielverlauf wird das Wurfrecht natürlich auch gewechselt. Sieger ist, wer den Gegner dazu genötigt hat, alle seine Becher zu leeren. Am 13. Oktober soll nun in Zusammenarbeit mit der 1. Fußballmannschaft des TuS Bad Driburg der erste „Detmolder Beer- Pong- Cup“ im Schützenhaus ausgetragen werden! Ab 14.30Uhr startet die Veranstaltung.

Damit die Teams auch alle Runden bis zur Endausscheidung (und damit ist nicht der Toilettengang gemeint) durchhalten, wird an dem Abend eine entschärfte Form gespielt. Schließlich sollen sich die Teilnehmer auch am nächsten Tag noch an das Event erinnern!

Das Startgeld von 20,-€ beinhaltet die Kosten für das Wettkampf- Bier, und am Ende winken attraktive, von der Brauerei Strate gesponsorte Gewinne. Bei der Anmeldung dürfen die Teams auch eine „Einzugs- Hymne“ angeben, die ab dem Viertelfinale für die Final- Teams abgespielt wird. Anmelden können sich die Teams, deren Teilnehmer volljährig sein müssen, bei unserem Hauptmann Rüdiger Böger. Die genauen Regeln des Turniers werden an dem Nachmittag für alle erklärt, es ist also keine „Vorbildung“ notwendig.

Damit die „Local Heroes“ auch zur Geltung kommen, sind die Teams aufgefordert, sich ein entsprechend interessantes Turnier- Outfit anzulegen. Die zum „besten Outfit“ gekürte Teamkleidung  erhält dann sogar einen Sonderpreis. Na, wer traut sich, im Borat- Badehöschen aufzulaufen? 

Für das leibliche Wohl ist natürlich wieder gesorgt, abends findet dann eine zünftige Aftershow- Party mit DJ und Longdrink- Bar statt.

Der Hauptmann freut sich auf eure Anmeldungen!!!

 


 

 
„Abschmücken“, aufs Wesentliche reduziert
12. Juli 2018

Regelmäßig am Dienstag nach Schützenfest sollen die bunten Fähnchen, die vor dem Fest aufgebimmelt werden, auch wieder zurück in die Kisten. Leider hatte das Wetter etwas anderes vor: Ausgerechnet an diesem Tag gedachte der Wettergott die zu Schützenfest spendierte Sonnenperiode zu beenden. So standen die zu Rückbauarbeiten bereitstehenden Mannen und Frauen nun am besagtem Dienstag Mittag in des Hauptmannes Garage, schauten wie ein Rudel Erdmännchen erwartungsvoll in den grauen Himmel und waren zur Tatenlosigkeit verdammt.

Denn auch, wenn der meiste Regen an den blau-gelben Stoffdreiecken vorbei fiel, wurden diese durch die Gelegenheitstreffer trotzdem nass. Nasse Wimpelketten sollte man aber nur in Kisten packen, wenn man sie danach sowieso zum Entsorgungshof bringen möchte, da sie dann anfangen zu schimmeln. Die Ketten waren jedoch noch in hervorragendem Zustand, und so entschloss man sich dazu, sie zunächst in der Hoffnung auf besseres Wetter dort hängen zu lassen, wo sie in der vergangenen Woche lustig flatternd vom jährlichen Traditionsfest kündeten. Stattdessen fuhr die Mannschaft gleich mit Punkt 2 der Tagesordnung fort: Das Einholen der großen Fahne am Antreteplatz. Immerhin benötigte man zum Einlagern des Fahnenmastes eine starke Truppe, die dazu in der Lage war, den langen Zachel unter das Dach der angrenzenden Scheune zu pfriemeln. Hernach bereitete man, da es immer noch regnete, den Platz schon mal auf die „Abtakel-Party“ vor, indem Pavillons aufgebaut, Bier gekühlt und Kochstellen hergerichtet wurden. Mit blindem Optimismus wurden hunderte Pilze bei lebendigem Leibe in heiße Pfannen geworfen, in der Hoffnung, dass die Gäste trotz des Wetters schon kommen würden. Einige Gönner brachten auch Salate mit, ein pürriertes und in kurze Schläuchlein verfülltes Schwein wurde auf die vor sich hin oxidierende Holzkohle gelegt, und der Optimismus wurde belohnt: Zum späten Nachmittag hin verdrängte die Sonne die Wolken und trocknete den Antreteplatz, auf dass die nun zahlreich herbeieilenden Gäste ihre Kehlen mit Strates Hopfentrunk befeuchten konnten! Bei nun angenehmem Wetter füllte sich die Lokalität auch mit allerlei Honoritäten: Altkönig Christian Giacomin und Neukönig Christof Loke samt ihrer Gefolge konnten begrüßt werden, der Wanderkettenträger Jörg Böger war schon beim Errichten der fliegenden Bauten anwesend (Ehre befreit nicht von Arbeit    ), und der amtierende Kronprinz Bastian Büchel mit seinem Hofstaat verkosteten ebenfalls die dargebotene kulinarische Versorgung.

A Propos „Versorgung“: Zur Abwechslung gab es neben den üblichen Erfrischungen in diesem Jahr auch Erdbeerbowle, über die sich besonders König Christof in schon fast unanständiger Weise hermachte. Er war offensichtlich  begeistert von dem veganen Mix aus prickelndem Gebräu und frischem Obst, denn man sah den Würdenträger kaum mehr mit einem leeren Bowletässchen – es sei denn, er hatte in der anderen Hand die Kelle zum Nachfüllen. Herzlichen Dank dafür also an Frau Hauptmann Nicole Böger, auch im Namen Ihrer Majestät …

Hinten: Kronprinzen-Adjutant Marco, König Christof mit Erdbeerbowle, auf Reserve betriebener Kronprinz Bastian, Adjutant Philipp. Vordere Reihe: Ein Foto aus energiereicheren Tagen …
Des Kronprinzen Adjutanten Philipp Staub und Marco Bruns hatten für ihren Traumprinzen noch eine Überraschung in Petto: Zur Erinnerung an ein phantastisches Schützenfest und eine gute Zeit schenkten sie ihm ein großformatiges Bild für „übers Soffa“, worüber der Beschenkte sich sehr freute. Dieses zeigte er auch im Rahmen seiner Möglichkeiten – die allerdings zu diesem Zeitpunkt schon etwas begrenzt waren: Drei Tage Dauerfeiern nach einer Woche der stressigen Vorbereitung hinterließen an seinem Energievorrat erhebliche Schäden. Bastian gab sich in den letzten Tagen alle Mühe, mit der Vereinsjugend ordentlich zu feiern (natürlich nur, um die teils recht neuen Mitglieder weiter an den Verein zu binden. Herzlichen Dank für dieses Opfer!).

Zum Ende des Abends blies Ingo Behring mit seinem schottischen Dudelsack die Veranstaltung ab, worüber sich die anwesenden Gäste auch freuten. (Über die unbeteiligten Nachbarn kann hier natürlich keine Aussage getroffen werden …) Auch Julia Kappe gab wieder ihre Sangeskünste zum Besten, wodurch sie der in dieser Sparte wenig geschulten Mannschaft der Zweiten zeigte, wie ein sauberer Kammerton zu schmettern geht. Die Wimpelketten indeß mussten dann am nächsten Tag eingesammelt werden, was natürlich auch einen „Resteverzehr“ mit sich brachte. Immerhin hatte der Wettergott ein Einsehen und schloss hierzu die Himmelsschleusen, auf dass die Wimpel trocken eingetuppert werden konnten und somit auch im nächsten Jahr hoch über der Türkei flattern werden.

IB

Service für Sie

Glaube Sitte Heimat bewahren und die Jugend für die Bürgerschützengilde begeistern!!

 

Unser Wahlspruch ist " Einmal Zweite immer Zweite"

Geschäftszeiten

Nach tel. Absprache

Unsere Kontaktdaten

II. Kompanie der Bürgerschützengilde
Lange Straße 90
33014 Bad Driburg
05253/975008

So finden Sie uns

Angaben gemäß § 5 TMG:
Unser Bad Driburg
Kapellenstrasse 16
33014 Bad Driburg

Vertreten durch:
Hubertus Holdgrewe

Kontakt:
Mobil: +49 (0) 171 / 9610661
Telefon: +49 (0) 5253 / 8689236
Fax: +49 (0) 5253 / 8689237
E-Mail: info@unser-bad-driburg.de

Unser Bad Driburg ist ein Projekt von
EVE-Softwarekonzept
Kapellenstrasse 16
33014 Bad Driburg

Teile diese Profilseite: