SV Blau Weiss Reelsen e.V.

Ein Sportverein für alle, die Spaß an Sport, Bewegung und Geselligkeit haben
SV Blau Weiss Reelsen e.V. - 1. Bild Profilseite
SV Blau Weiss Reelsen e.V. - 2. Bild Profilseite
SV Blau Weiss Reelsen e.V. - 3. Bild Profilseite

Über SV Blau Weiss Reelsen e.V.:

Ein Sportverein für alle, die Spaß an Sport, Bewegung und Geselligkeit haben

  • Fußball
  • Zumba
  • Damengymnastik
  • Männer Fitness
  • Tischtennis
  • Krabbelgruppe
  • Kleinkinderturnen
  • Kinderturnen
  • Minikicker
  • Fahrradfahrer
  • Hobbykick

SV Blau Weiss Reelsen e.V. - Bild 1. Link
Unsere Premiumpartner
Unser Bad DriburgLinara Regionalvertretung- Betreuung zu HausePizzeria Mediterran bei FrancoBad Driburger Kurier

Bereits im Jahre 1931 gab es in Reelsen den "Sportverein D J K".
Die Spiele wurden sonntags gegen Mannschaften der umliegenden Dörfer ausgetragen.
Zu den auswärtigen Spielen mußte man größtenteils zu Fuß gehen, denn ein Fahrrad hatten noch nicht alle.
Der Sportplatz befand sich auf dem gräflichen Anwesen am Steinweg.
Leider ist uns aus den Gründerjahren wenig bekannt bis auf wenige mündliche Überlieferungen der noch lebenden ehemaligen Spieler.
Das Foto von 1931 zeigt die erste DJK-Fußballmannschaft in Reelsen.
Als ein Bild aus lang vergangener Zeit erscheint es uns, wenn man sich vergegenwärtigt,
daß Nazi-Zeit und Krieg noch vor diesen Sportlern lagen; andererseits zeigt es aber auch, wie die Freude am Sport selbst in dörflicher Gemeinschaft über "Epochen" hinweg ihre Bedeutung behält.

Durch die nationalsozialistische Gleichschaltung kam es zum Verbot der auf christlicher Grundlage ausgerichteten Vereine.
Der Spielbetrieb mußte eingestellt werden,und es kam zur Vereinsauflösung.

Nach dem Krieg waren dann wieder fußballbegeisterte Männer und Jungen zur Stelle und gründeten im Gasthof Anton Sommer - dem späteren Vereinslokal - im Frühjahr 1946 den "Sportverein Blau Weiß Reelsen". Die Anwesenden wählten Johannes Gelhaus zum 1. Vorsitzenden. Kassierer wurde Ludwig Speer und Schriftführer Heinrich Wiemeyer. Mannschaftsbetreuer wurden Wolbrink sen. und Göbel sen., Fritz Neth wurde Schiri. Der Vorsitzende J. Gelhaus war damals in Bad Hermannsborn, dem Sitz einer englischen Militär-Dienststelle, tätig. Diese Verbindung war für den armen Blau - Weiß eine besonders gute Sache. Von der Besatzungsmacht standen Bälle und Netze zur Verfügung. Zur Freude aller Spieler und Mitglieder wurde zu allen Auswärtsspielen auch ein Lastwagen der Tommis mit Fahrer unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Ein neuer Anfang nach der Stunde "Null" war gemacht in einer Zeit, in der alle das gleiche Problem hatten: Man hatte nichts und konnte auch nichts kaufen. Die Aufnahme von 1950 vermittelt einen Eindruck vom Zusammengehörigkeitsgefühl der Mannschaft und der zweifelhaften Qualität des Platzes.
Die nötigen Fußballhemden nähte Büsen Bubi von allen möglichen Bettlaken usw. Wer ein Paar alte Fußballschuhe ergattern konnte, auch wenn sie drei Nummern zu groß waren, schätzte sich glücklich. Der Sportplatz wurde dann vom gräflichen Gelände (heute Schöne Aussicht) an die Hermannsborner Str. verlegt. Die Mannschaft konnte durch gute Spieler verstärkt werden, die bei der Tunnelbaufirma "Cronibus" am Altenbekener Tunnel beschäftigt waren, u.a. Torwart Böhme, Axt, Dittrich und Reichel. Diese Mannschaft hatte bei ihren Spielen große Erfolge, sie wurde z.B. 1949/50 Gruppensieger in der 3. Kreisklasse. Mehrere Pokale wurden bei den Turnieren erkämpft. Es wurde auch eine Jugendmannschaft aufgestellt, um den Nachwuchs sicherzustellen. Die gesamten männlichen Einwohner des Dorfes standen fest hinter diesen beiden Mannschaften und unterstützten die Aktiven bei allen Spielen. Der Fußball war für einige Jahre das beherrschende Thema in allen Städten und Dörfern. Im Juli 1948 kam die Währungsreform und der Wiederaufbau in den Städten begann. Durch Heirat und Wohnungswechsel verlor der Verein gute Spieler. Die große Begeisterung war dahin. Viele kleine Vereine erlitten dieses Schicksal, das 1951 das vorläufige Ende des Spielbetriebes brachte, die Unentwegten, die Idealisten und die Optimisten aber nicht davon abhielt, an einer neuen Zukunft für den Sport in Reelsen zu arbeiten.

Der Neubeginn (1958/59)
Aus dem Protokoll der Gründungsversammlung des S.V. Blau-Weiß Reelsen am 27. Mai 1959 mit Wahl des Vorstandes:
Nachdem unter der Jugend des Dorfes der Wunsch zu sportlicher Betätigung wieder wach geworden war und die Gemeindevertretung in Platzangelegenheiten schon einen solchen von der gräfl. Familie käuflich erworben hatte, sowie von der Regierung ein finanzieller Zuschuß zugesagt worden war, fand sich die Jugend am 21.5.1959 zur Vereinsgründung in der Gaststätte Jos. Peitz zusammen. Die Aushänge hierfür besorgten Heinrich Brinkmöller und Otfried Tappe. Erschienen waren zu dieser Versammlung 32 Jugendliche,sowie einige Erwachsene. Ottfried Tappe eröffnete gegen 20:30 Uhr die Versammlung und begrüßte alle Anwesenden. Er berichtete über Probleme und Schwierigkeiten, die aber nun endlich überwunden waren. Die Jugend war begeistert über diese Nachricht. Sie sah das gelbe Leder und die neue Mannschaft schon in Aktion. Nach einer kurzen Diskussion verschienener Wortmeldungen übernahm Johannes Gelhaus als ältester Anwesender die Wahl des Vorsitzenden. Für diesen Posten wurde Roland Göbel vorgeschlagen, welcher einstimmig durch Handerheben das Vertrauen der Anwesenden erhielt. Göbel nahm die Wahl an. Die Versammlung dankte ihm durch Beifall, und Göbel leitete dann die weitere Wahl. Zum zweiten Vorsitzenden wurde Ludwig Speer vorgeschlagen und ebenfalls einstimmig gewählt. Ferner wurden als Schriftführer Otfried Tappe, als Kassierer Walter Tappe, als Obmann Ernst Pohlmann und als dessen Stellvertreter Johannes Gelhaus gewählt. Bälle und Fahnen verwaltete Walter Tappe. Gei der Wahl des Vereinslokals entschied sich die Versammlung für die Gaststätte Jos. Peitz. Monatlich sollte ein Beitrag von 1 DM gezahlt werden. Als Vorsitzender des wiedererwachten S.V. Blau-Weiß Reelsen richtete Roland Göbel noch einige Worte an die Jugend zum kameradschaftlichen Zusammenhalten, welches die Hauptstütze innerhalb jedes Vereins sein müsse, wenn er fruchtbare Arbeit zum Wohl der Jugend leisten wolle. Er schloß, nachdem ihm die Anwesenden ihre rege Mitarbeit zum Wohl des neubegründeten Vereins bekundet hatten, gegen 22:45 Uhr die Versammlung. gez. O.T. Diesem Neubeginn folgte ein Jahr vielfältiger Aktivitäten, die besonders mit der Anlage des Platzes zu tun hatten. Dabei konnte es nicht immer glatt gehen. Im Januar 1960 gab es zwei Versammlungen. Roland Göbel stellte das Amt des Vorsitzenden zur Verfügung,und Konrad Mertens wurde in geheimer Wahl mit großer Mehrheit zum Vorsitzenden gewählt. Er nahm die Wahl unter großem Beifall an und erinnerte die Versammlung, daß er nicht allein stehen dürfe, wenn der Verein blühen und gedeihen solle.- Alle müßten wie Mitglieder einer großen Familie zusammenhalten und an einem Strick ziehen.

Service für Sie

Ab 18.02.2018 bieten wir jeden Sonntag, von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr, freies Basketballspiel für Kinder und Jugendliche von 8-18 Jahren in der Reelser Sporthalle an.

Geschäftszeiten

Auf telefonische Anfrage

Unsere Kontaktdaten

SV Blau Weiss Reelsen e.V.
Schöne Aussicht 10
33014 Bad Driburg
05253/9724030

So finden Sie uns

Angaben gemäß § 5 TMG:
Unser Bad Driburg
Kapellenstrasse 16
33014 Bad Driburg

Vertreten durch:
Hubertus Holdgrewe

Kontakt:
Mobil: +49 (0) 171 / 9610661
Telefon: +49 (0) 5253 / 8689236
Fax: +49 (0) 5253 / 8689237
E-Mail: info@unser-bad-driburg.de

Unser Bad Driburg ist ein Projekt von
EVE-Softwarekonzept
Kapellenstrasse 16
33014 Bad Driburg

Teile diese Profilseite: