15. März 2024 / Aus den Schulen

Gegen einen „Geist der Enge und Gewalt“ - Solidaritätsaktion am Gymnasium St. Xaver

Den Opfern von Krieg, Verfolgung und Vertreibung eine Stimme geben, das war das Anliegen einer Veranstaltung am Gymnasium St. Xaver

Lesung11: Viele Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer beteiligten sich aktiv und trugen so zum Gelingen der Veranstaltung bei.

Bildunterschriften: Lesung3: Charlotte Kriegesmann und Simon Bambach sangen ‚Die Farben der Freiheit‘ aus dem Musikdrama ‚Die Kinder der toten Stadt‘.

Bildunterschriften: Lesung3: Charlotte Kriegesmann und Simon Bambach sangen ‚Die Farben der Freiheit‘ aus dem Musikdrama ‚Die Kinder der toten Stadt‘.

Lesung5: Elisa-Marie Kluwe spielte das zum Nachdenken anregende Titelstück aus dem Film ‚Schindlers Liste‘.


Lesung5: Elisa-Marie Kluwe spielte das zum Nachdenken anregende Titelstück aus dem Film ‚Schindlers Liste‘.

 Lesung8: Einen Auszug aus einem Abschiedsbrief, nämlich den von Helmuth James Graf von Moltke an seine Söhne, las Paul Hermes vor (Jgst. Q2). 


Lesung8: Einen Auszug aus einem Abschiedsbrief, nämlich den von Helmuth James Graf von Moltke an seine Söhne, las Paul Hermes vor (Jgst. Q2). 

Lesung10: Zum Abschluss sang der Differenzierungskurs Musik der Jgst. 10 unter der Leitung von Hans-Martin Fröhling Dunash ben Labras ‚D’ror Yikra‘. 


Lesung10: Zum Abschluss sang der Differenzierungskurs Musik der Jgst. 10 unter der Leitung von Hans-Martin Fröhling Dunash ben Labras ‚D’ror Yikra‘. 

Lesung11: Viele Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer beteiligten sich aktiv und trugen so zum Gelingen der Veranstaltung bei.


Lesung11: Viele Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer beteiligten sich aktiv und trugen so zum Gelingen der Veranstaltung bei.

 

 Lesung12: Die von Schülerinnen und Schülern der Projektgruppe ‚Humanitäre Schule‘ gestaltete Weltkugel mit Friedensbotschaften setzte ein klares Zeichen gegen Gewalt und Krieg. 
Lesung12: Die von Schülerinnen und Schülern der Projektgruppe ‚Humanitäre Schule‘ gestaltete Weltkugel mit Friedensbotschaften setzte ein klares Zeichen gegen Gewalt und Krieg. 

Den Opfern von Krieg, Verfolgung und Vertreibung eine Stimme geben, das war das Anliegen einer Veranstaltung am Gymnasium St. Xaver, in der unter dem Titel „Die Stille brechen…“  literarische Texte gelesen und Musikstücke gespielt wurden, die im Kontext von Krieg und Gewalt entstanden sind oder diese zum Thema haben.

Niemand kann sich in diesen Tagen vor den Nachrichten aus der Ukraine und dem Israel-Gaza-Krieg verstecken. Auch die Kriege in Syrien und im Jemen sowie zahlreiche weitere grausame Auseinandersetzungen, Ermordungen und Menschenrechtsverletzungen aus unterschiedlichen Regionen dieser Welt werden allgemein in der Gesellschaft wahrgenommen, können in ihrer ganzen Tragweite für die Menschen vor Ort aber gar nicht erfasst werden. Umso mehr war es der Schulgemeinde des Gymnasiums St. Xaver wichtig, angesichts der eigenen tief empfundenen Ohnmacht wenigstens ein Zeichen zu setzen und an die Opfer dieser Konflikte zu erinnern: in Form von literarischen Texten und Musik. 

Zeichen gegen ausgrenzende Droh- und Hassbotschaften

So wurden einerseits u. a. Texte von Erich Maria Remarque oder Arno Geiger gelesen, in denen drastisch vor Augen geführt wurde, wie Menschen ein Teil der Tötungsmaschinerie werden können oder dieser zum Opfer fallen. Andererseits wurde mit einer Rede Astrid Lindgrens oder einem Essay Carolin Emckes daran erinnert, dass Frieden ein rares Gut ist, für das es immer wieder neu Menschen braucht, die sich – auch im alltäglichen Leben – für ihn einsetzen. Das gilt umso stärker in einer Zeit, in der vermehrt auch in unserem Land pauschale Droh- und Hassbotschaften abgefeuert werden und diese mitunter mehr Aufmerksamkeit erhalten als ein ausgewogenes Wort, das auf Verständigung abzielt. 

Visionen nötig

Welche Folgen dies haben kann, darauf machten auch die hervorragenden musikalischen Beiträge des Abends aufmerksam. So wurde u. a. mit dem Spielen des berühmten Themas aus dem Film „Schindlers Liste“ daran erinnert, wozu Ausgrenzung und Hass bereits in der Menschheitsgeschichte geführt haben. Und das Duett „Nur ein Traum“ aus dem Musikdrama „Die Kinder der toten Stadt“, das am 10. und 12. April in ganzer Länge am Gymnasium St. Xaver aufgeführt werden wird, brachte eindrucksvoll zu Gehör, dass Träume und Visionen von einer friedlicheren Welt niemals begraben werden dürfen. 

Aufforderung, mutig Stellung zu beziehen

Entsprechend appellierten die vorgetragenen Texte und Musikstücke auch an die Verantwortung jedes einzelnen, sich nicht ins Private zurückdrängen zu lassen, sondern mutig Stellung zu beziehen: gegen einen, wie es der Widerstandskämpfer Helmuth James Graf von Moltke in einem ebenso verlesenen Brief ausdrückte, „Geist der Enge und der Gewalt, der Überheblichkeit und der mangelnden Ehrfurcht vor Anderen“ und für eine Gesellschaft, in der eine Form der Verständigung wieder bewusster gesucht wird. 

Bildkarten als Mahnmal

Dazu forderten auch kleine Bildkarten auf, die Schülerinnen und Schüler aus allen Jahrgangsstufen auf Initiative der schulinternen Projektgruppe „Humanitäre Schule“ hin gestaltet hatten. Sie waren auf einer großen Weltkugel befestigt worden und hielten das Anliegen der Schulgemeinde so noch einmal bildlich fest − als Mahnmal, den Wunsch nach einem friedlicheren Planeten wirklich Gestalt werden zu lassen.

Quelle: Raphael Fecke - Gymnasium St. Xaver

Anzeigen - Klickt für mehr Infos:

Stellenangebote Jobangebote Gastronomie in der Region Linara Betreuung zu Hause Hier könnte ihre Werbung stehen

 

Reichweite Facebookseite Hochstift am 08.01.2024 156972 Personen und über 1600 Likes

Reichweite Facebookseite Hochstift am 08.01.2024 156972 Personen über 1600 Likes

Mitarbeiter suchen Jobportal Juni 2022     Hotel Restaurant Am Rosenberg

Stellenangebote

         Massagepraxis Alexander Koch - Liebscher & Bracht

 

   Seniorenresidenz Stellberg

 

Stellenangebote Vital - Klinik Dreizehnlinden

Klickt hier drauf für mehr Infos und zum Download unserer Apps:

Logo Unser Bad Driburg - Downloadlink

 

Ihre Nachrichten fehlen auf Unser Bad Driburg? 

Meistgelesene Artikel

Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...
BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...
Sonderpreis Baumarkt: Sonderangebote aus dem aktuellen Prospekt
Angebote unserer Partner

Schrauben & Eisenwaren - Garten & Freizeit - Technik & Werkzeug - Renovieren & Wohnen - Macherwerkstatt - Macherfamilie - Tierfutter und mehr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...
BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

500 Besucher beim Schulfest zum 5-jährigen Jubiläum der privaten Grundschule St. Walburga
Aus den Schulen

Grundschul-Anmeldungen für das Schuljahr 2025/2026 an St. Walburga sind ab sofort willkommen

weiterlesen...
Eine Kräuterschnecke für den Bienengarten am Gymnasium St. Xaver
Aus den Schulen

Der Projektkurs Technik und die Bienengarten AG arbeiten eng zusammen, um sowohl technologische als auch ökologische Bildung zu fördern.

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner