12. Januar 2023 / News aus dem Kreis Höxter

Umbau des Feuerwehrgerätehauses in Brakel

Vierter Bauabschnitt wurde aktuell begonnen

Die Verantwortlichen freuen sich über den Fortschritt des Umbaus Foto Stadt Brakel

Bildunterschrift: Die Verantwortlichen freuen sich über den Fortschritt des Umbaus Foto Stadt Brakel

„Die freiwillige Feuerwehr der Stadt Brakel spielt in unserer Stadt eine zentrale Rolle. Wie wichtig die Rettungskräfte für die Bürgerinnen und Bürger sei, habe unter anderem die Silvesternacht gezeigt, in der die Feuerwehr gleich fünfmal alarmiert wurde“, erklärte Bürgermeister Hermann Temme bei der Begehung der Baustelle am Feuerwehrgerätehaus in der Kernstadt. Neben qualifiziertem Personal sei eine gute räumliche sowie technische Ausstattung notwendig, so der erste Bürger der Nethestadt weiter.
Das Gerätehaus der freiwilligen Feuerwehr der Stadt Brakel wurde in den vergangenen Monaten aufwendig erweitert, umgebaut und modernisiert. Aktuell sind drei von fünf Bauabschnitten abgeschlossen. Bisher sind neue Umkleideräume an die vorhandene Fahrzeughalle angebaut worden, die Fahrzeughalle  ist erweitert worden sowie ein Fluchttreppen- und Übungsturm entstanden. Im dritten Bauabschnitt wurde das Erdgeschoss umgebaut und im Bestand erweitert. So sind unter anderem neue Räumlichkeiten für den örtlichen Stab für außergewöhnliche Ereignisse (kurz SAE) geschaffen worden. „Für Kommunen ist die Einrichtung eines solchen Stabes bisher noch keine Pflicht, sie wird lediglich empfohlen“, sagte Norbert Loermann. Das Großschadensereignis 2019 in Erkeln, Hembsen Beller habe allerdings gezeigt, man sich noch besser auf derartige Ereignisse vorbereiten müsse, erläuterte der Leiter des SAE-Stabes, dem auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der verschiedenen Fachbereiche der Stadtverwaltung angehören werden. „Das Ereignis hat uns 2019 überrollt. Wir haben zu Anfang zu unkoordiniert gearbeitet“, ergänzte der Leiter der freiwilligen Feuerwehr der Stadt Brakel, Sven Heinemann. Dazu wird es mit der Einrichtung des Stabes nicht mehr kommen, denn vom Funk- und Kommunikationsraum und vom Stabsraum aus wird zukünftig eine effiziente Verbindung zwischen SAE und Feuerwehr und somit eine bessere Koordination möglich sein. 

Beginn der Planungen in 2018
Bei einer Begehung des Feuerwehrhauses durch eine Sicherheitsfachkraft und einen Sachverständigen im Jahr 2018  für den Brandschutzbedarfsplan sind zahlreiche Mängel festgestellt worden. Im Ergebnis wurde festgestellt, dass der im Jahr 1986 erbaute Altbestand wesentliche Anforderungen an die Sicherheit, den Gesundheitsschutz und den Raumbedarf der Einsatzkräfte nicht länger erfüllt.

Ausgangssituation war, dass die Fahrzeughalle als Umkleide genutzt wurde, wodurch die Einsatzkräfte stets dem Emissionen der Einsatzfahrzeuge ausgesetzt waren. Zudem konnte die Anforderung private Kleidung von gebrauchter kontaminierter Dienstkleidung zu trennen nicht erfüllt werden. Zusätzlich wurden die vorhandenen Lagermöglichkeiten  als nicht ausreichend bewertet. Noch im selben Jahr 2018 wurde der umfangreiche Umbau und die grundlegende Erweiterung des Feuerwehrhauses  entsprechend aktuell gültiger Anforderungen einstimmig durch den Bauausschuss beschlossen. Ursprünglich geplant war die Splittung der Umbaumaßnahme in drei Bauabschnitte. Bauablaufbedingt wurden diese in zwei weitere Bauabschnitte aufgeteilt. „Eine Maßnahme in dieser Größenordnung im laufenden Betrieb durchzuführen ist eine Herausforderung und erfordert eine sehr detaillierte Planung“, erläutert Lucas Luedecke vom Bauamt der Stadt Brakel.

Vierter Bauabschnitt wurde aktuell begonnen
Im nächsten Schritt wird im ersten Teil des vierten Bauabschnitts der Umbau des Obergeschosses angegangen. Der vorhandene Schulungsraum wird grundlegend saniert und um einen Zwerggiebel ergänzt. Die vorhandenen Außenfenster werden neue energetisch wirksame Fenster ausgetauscht. Zudem wird eine neue Küchenanlage, die die Versorgung der Einsatzkräfte im Ernstfall garantiert, vorgesehen. Auch die zum Obergeschoss gehörigen WC-Anlagen werden erneuert. In allen Bereichen wird eine grundlegende Renovierung mit neuen Bodenbelägen, Innentüren, Innenmalerarbeiten und weiteren Maßnahmen durchgeführt. Alle ausgeschriebenen Gewerke konnten an örtliche Firmen vergeben werden. Der vierte Bauabschnitt soll im Gesamten bis Ende 2023 abgeschlossen sein. Nach aktuellem Stand belaufen sich die Kosten nach Fertigstellung des ersten bis dritten Bauabschnittes auf insgesamt circa 2.620.000 Euro. Die Baukosten für beide Teile des vierten Bauabschnitts sowie die Durchführung weiterer allgemeiner Brandschutzmaßnahmen werden mit circa 445.000 Euro veranschlagt. Demnach ist mit einem Gesamtvolumen von 3.064.000 Euro bis zur Fertigstellung sämtlicher Bauabschnitte zu rechnen. Eventuelle Fördermöglichkeiten werden seitens der Stadt Brakel fortlaufend geprüft.

Als fünften Bauabschnitt ist die Herrichtung der Außenanlagen und die Überholung der vorhandenen Parkflächen vorgesehen. Aus zeitlichen Gründen wird die Maßnahme voraussichtlich erst im Jahr 2024 durchgeführt.

Mit dem jetzigen Abschluss des dritten Bauabschnitts entsprechen die Räumlichkeiten der Feuerwehr Brakel wieder dem neusten Stand der Technik und gewährleistet hierdurch langfristig eine leistungsstarke Einsatzbereitschaft ohne Einschränkung der Sicherheit und Gesundheit der Einsatzkräfte.

Pressemitteilung Stadt Brakel

Anzeigen - Klickt für mehr Infos:

Stellenangebote Jobangebote Gastronomie in der Region Linara Betreuung zu Hause Hier könnte ihre Werbung stehen

Um diesen Video-Stream ansehen zu können, müssen Daten von externen Dienstanbietern (hier YouTube) geladen werden. Dazu müssen Sie uns vorab Ihre Einwilligung geben.

Einstellungen aufrufen

 

Mitarbeiter suchen Jobportal Juni 2022     Linara Pflegeberatung

Stellenangebote

 Stellenangebote Service               Gräfliche Kliniken

 

Schwimmschule Schumacher    Stellenangebote Buddenberg Kunststoffe

 

Meistgelesene Artikel

Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...
BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...
Stellenangebote und mehr in den Medien von
Aus Handwerk, Handel, Industrie, Dienstleistungen und Gastronomie

Akquise von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Job-Modul, Speisekarten und wechselnde Gerichte, Veranstaltungskalender, Produktkatalog und mehr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Sonderpreis Baumarkt: Sonderangebote aus dem aktuellen Prospekt
Angebote unserer Partner

Schrauben & Eisenwaren - Garten & Freizeit - Technik & Werkzeug - Renovieren & Wohnen - Macherwerkstatt - Macherfamilie - Tierfutter und mehr

weiterlesen...
BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Archäologie: Das frühe Höxter der Karolingerzeit
News aus dem Kreis Höxter

Was Ralf Mahytka in Glasfaser-Gräben und in der Rodewiekstraße gefunden hat und wo er im Huxarium-Archäologiepark weiterbuddeln will.

weiterlesen...
Alltagsmenschen vom Lechnerhof kommen nach Höxter
News aus dem Kreis Höxter

Echten Menschen zum Verwechseln ähnlich: 50 lebensgroße und lebensnahe Beton-Skulpturen bevölkern sieben Monate lang die Stadt und das Weserufer

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner