Wetter | Bad Driburg
6,4 °C

Piet-Oudolf-Garten seit zehn Jahren im Gräflichen Park

Piet-Oudolf-Garten seit zehn Jahren im Gräflichen Park François Goffinet und Piet Oudolf im Jubiläumsgespräch über Mikro- und Makrokosmos der Landschaftsgestaltung

François Goffinet und Piet Oudolf im Jubiläumsgespräch über Mikro- und Makrokosmos der Landschaftsgestaltung


Bad Driburg. Anlässlich des zehnten Jubiläums des Stauden- und Gräsergartens des international bekannten Gartendesigners Piet Oudolf im Gräflichen Park in Bad Driburg findet am Donnerstag, den 22. August um 19 Uhr ein „Gardeners Talk“ statt.
Der bekannte niederländische Gartenarchitekt (u.a. „High Line“ in Manhattan) Piet Oudolf sowie der belgische Landschaftsarchitekt François Goffinet, der aktuell mit neuen Projekten in dem englischen Landschaftsgarten der Grafen von Oeynhausen-Sierstorpff betraut ist, diskutieren über „Mikro- und Makrokosmos der Landschaftsgestaltung“.

Unter der Moderation der Gartenjournalistin Christa Hasselhorst wird es sowohl um die Historie des fast 240-jährigen Parks gehen als auch um das Jubiläum des Piet-Oudolf-Gartens und nicht zuletzt um die Zukunft des Gräflichen Parks. Das Gespräch wird auf Englisch stattfinden. Der Eintritt für die Veranstaltung beträgt 15 Euro, an der Abendkasse 20 Euro.
Der Piet-Oudolf-Garten in Bad Driburg ist einer der wenigen öffentlich zugänglichen Gärten des Gartenarchitekten in Deutschland.

In dem einzigen privaten Kurpark und einem der traditionsreichsten Landschaftsparks Deutschlands hat der international für seine Staudenpflanzungen bekannte Piet Oudolf ein herausragendes Beispiel seiner Kunst verwirklicht.

Als Ankergarten in der Europäischen Gartenroute (EGHN) steht der Gräfliche Park im unmittelbaren Kontext mit berühmten Gärten, wie dem englischen Tatton Park, dem belgischen Kasteelpark Bulskampveld, dem niederländischen Botanischen Garten Kerkrade, dem französischen Parc Oriental in Maulevrier und dem UNESCO-Weltkulturerbe Bergpark Wilhelmshöhe in Kassel.
 
Piet Oudolf
Piet Oudolf ist im Oktober 1944 im niederländischen Haarlem geboren. Mit seiner Frau Anja betrieb er seit 1982 in Hummelo nahe der deutschen Grenze eine Gärtnerei, in der er mit Pflanzen und Stauden experimentierte. Seit 2011 ist die Gärtnerei geschlossen.

An ihrer Stelle ist ein weiterer Garten Oudolfs entstanden. Oudolfs Interesse gilt neben dem Wesen und der Erscheinung von Stauden, auch dem Design, der Kunst und der Architektur. Seine bekanntesten Gärten sind der Millenium Garden in Chicago, die Mahler Plein in Amsterdam oder der 2002 zur Rehabilitation bestimmte Garten des Reumaverpleeghuis in Rotterdam.

In Schweden ist bereits 1996 sein „Dream Park“ in der Nähe von Stockholm entstanden, zu seinen Planungen in Großbritannien gehören zwei 150 Meter lange Felder für Wisley in Surrey (2002) oder die Gestaltung eines Parks nahe der Londoner Tower Bridge (2007).

Neben wichtigen Projekten in Irland oder Kanada macht Oudolf seit mehreren Jahren auch durch seine Pflanzungen auf der New Yorker „High Line“, einer stillgelegten oberirdischen Bahntrasse, auf sich aufmerksam, die die Besucher durch Manhattan führt.

2014 designte er unter anderem „De Vlinderhof“, einen über eine private Nachbarschaftsinitiative entstandenen öffentlichen Garten als Teil des Maximaparks in Utrecht, Pflanzungen im südlichen Queen Elizabeth Olympic Park in London sowie den Garten der Galerie Hauser & Wirth in Summerset


François Goffinet
Geboren in den belgischen Ardennes, hatte François Goffinet das Glück, auf dem zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichteten Familiensitz aufwachsen zu können.

Früh entdeckte er die Schönheit des Gartens seiner Großeltern, eines spektakulären Wassergartens aus den 1750er Jahren mit rund 50 Wasserfontänen und -kaskaden. Nach einer kurzen Ausbildung in Forstarbeit arbeitete der 17-jährige Goffinet an der Chelsea Physic Garden in London, ehe er zur „Royal Horticultural Society“ in Wisley wechselte, um schließlich ein multidisziplinäres „Gartenbau-Atelier“ zu gründen.
Heute hat „François Goffinet Limited” Niederlassungen in London und Chevetogne (Belgien). Seine Projekte involvieren sowohl Hektargroße private und öffentliche Areale als auch kleine Privatgärten.

Einige der berühmtesten historischen Anlagen in Europa und den USA gehören ebenso zu seinen Werken wie einige zeitgenössische Gärten.
François Goffinet ist seit 1985 der Nachfolger von Russell Page (1906-1985) dem Landschaftsarchitekten des berühmten Skulpturengartens bei der Weltzentrale von PepsiCo in Purchase, New York. In den USA finden sich seine Projekte in zahlreichen Staaten.

François Goffinet arbeitet zudem in Europa (Frankreich, Italien, Großbritannien, Portugal, Deutschland und Schweiz) und hat Projekte bei Moskau, in der Türkei und in Marokko realisiert.
 
 
VORVERKAUF
Der Eintrittspreis für die Veranstaltung beträgt im Vorverkauf 15 Euro, an der Abendkasse 5 Euro mehr (gilt nicht für die Mitglieder der Diotima Gesellschaft). Schüler/Studenten haben freien Eintritt bei Vorlage ihres Ausweises.
 
Karten können an den bekannten Vorverkaufsstellen erworben werden:
·      Buchhandlung Saabel, Lange Str. 86, Bad Driburg, Tel. 05253 4596
·      Bad Driburger Touristik GmbH, Lange Str. 140, Bad Driburg, Tel. 05253 9894-0
·      Gästeservice Center im Gräflichen Park, Bad Driburg, Tel. 05253 95 23700
·       Buchhandlung Brandt, Westerbachstr. 8, Höxter, Tel.05271 1233
·       Buchhandlung Lesbar, Weserstraße 7, Beverungen, Tel. 05273 366922
·       Buchhandlung Bonifatius, Liboristr. 1, Paderborn, Tel. 05251/153142
·      Online über www.eventim.de

 

Fotos: Gräflicher Park
 

Teile diesen Artikel: