POL-HX: Polizei im Kreis Höxter rund um die Uhr erreichbar - auch in Warburg und Bad Driburg

Kreispolizeibehörde Leitstelle

Die Polizei ist im ganzen Kreis Höxter rund um die Uhr für alle Bürger erreichbar, auch in Bad Driburg und Warburg. Der Streifendienst der Kreispolizeibehörde ist auch in den Nachtstunden in allen Gebieten des Kreises Höxter unterwegs, um bei Einsätzen schnell vor Ort zu sein.

Selbst wenn die Wachen in Bad Driburg und Warburg nicht immer mit einem Mitarbeiter besetzt sind, ist die Erreichbarkeit eines persönlichen Ansprechpartners zu jeder Zeit sichergestellt. Die Gegensprechanlagen an den Eingangstüren in Warburg und Bad Driburg sind mit der Leitstelle der Polizei in Höxter verbunden, in der mehrere Polizeibeamte rund um die Uhr im Schichtdienst zur Verfügung stehen. Auch die Telefon-Anschlüsse der örtlichen Wachen sind mit der Leitstelle gekoppelt, so dass immer ein kompetenter Ansprechpartner das Gespräch entgegen nimmt und kein Anruf ins Leere läuft.

Die Leitstelle kann dann unverzüglich Streifenwagen, die ständig im gesamten Kreisgebiet verteilt sind, zu den jeweiligen Einsatzorten schicken.

Daher appelliert die Polizei des Kreises Höxter an alle Bürger, diese Möglichkeit der schnellen Hilfe im Ernstfall jederzeit in Anspruch zu nehmen - auch abends und nachts. In der Vergangenheit sind beispielsweise Einbrüche erst verspätet der Polizei angezeigt worden durch die falsche Annahme, in den Wachen sei nachts niemand erreichbar.

Über den Notruf 110 oder über die weiteren Telefonnummern der Polizeidienststellen im Kreis Höxter kann ein Streifenwagen der Polizei immer schnell zur Stelle sein - rund um die Uhr. /nig

 

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Höxter
- Presse- und Öffentlichkeitsarbeit -
Bismarckstraße 18
37671 Höxter

Telefon: 05271 / 962 -1521
E-Mail: pressestelle.hoexter@polizei.nrw.de
https://hoexter.polizei.nrw/

Ansprechpartner außerhalb der Bürozeiten:
Leitstelle Polizei Höxter
Telefon: 05271 962 1222

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Höxter, übermittelt durch news aktuell

Foto: Kreispolizeibehörde Höxter

Teile diesen Artikel: