10. Februar 2024 / News aus dem Kreis Höxter

Premiere für die Puppenbühne der Polizei Paderborn

Rund 30 Kinder der Kita Bohlenweg waren beim ersten Auftritt dabei

Bildunterschrift: Gelungene Premiere: Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei Paderborn Sarah Jost (v.l.), Alexandra Dulisch (M.,l.), Ingrid Sandbothe (h. 4.v.r.), Tina Betzel (3.v.r.), Paul Soloducha (r.) und Andreas Drost (v.v.r.) traten nun erstmalig mit ihren Handpuppen Ferdinand, Flint, Fossi und dem namenlosen Dieb in der neuen Puppenbühne der Polizei Paderborn auf. Die Premiere fand in der städtischen Kita Bohlenweg um die pädagogische Fachkraft Jacqueline Heinemann (M, 5.v.l.) in Paderborn-Elsen statt. Auch Polizeioberrat Andreas Koptik (4.v.l.), Leiter der Direktion Verkehr, und Erster Polizeihauptkommissar Dirk Cramer (l.), innerhalb der Direktion Leiter des Verkehrsdienstes, waren begeistert. © Polizei Paderborn

Stadt Paderborn - Die Kreispolizeibehörde Paderborn berichtet: „Am Bordstein da ist Halt, damit es dort nicht knallt.“ Diesen wirk- und einprägsamen Spruch aus der polizeilichen Verkehrssicherheitsarbeit konnten die Kinder schnell nachsprechen. Er war eine zentrale Botschaft im neuen Stück, der ebenfalls neuen Puppenbühne der Verkehrssicherheitsberater der Polizei Paderborn. In der städtischen Kita Bohlenweg in Paderborn-Elsen fand nun der Premierenauftritt statt.

Etwa 30 Kinder zwischen vier bis sechs Jahren schauten gebannt auf die vier Handpuppen Ferdinand, Fossi, Flint und einen namenlosen Dieb. Gespielt wurden die Puppen von Polizeihauptkommissarin Alexandra Dulisch, Polizeihauptkommissar Andreas Drost sowie Polizeioberkommissarin Tina Betzel. In der rund 35 Minuten langen Geschichte sind Ferdinand und Flint auf dem Paderborner Liborifest unterwegs und treffen dort ihren Freund Fossi. Dem wurde allerdings das Portemonnaie geklaut. Dazu verliert Ferdinand noch einen roten Luftballon, wodurch die Puppen in eine dunkle Gasse geraten. Wie die Geschichte endet, wird natürlich noch nicht verraten, aber mit Ingrid Sandbothe ist Hilfe in der Nähe.

Die Polizeihauptkommissarin hat einige Tipps und Hinweise zum sicheren Verhalten im Straßenverkehr für die Kinder, die wie der Bordstein-Spruch, während des Stücks vermittelt werden. „Das Puppenspiel ist kein reines Unterhaltungstheater, sondern soll den Kindern die Inhalte der Verkehrsunfallprävention näherbringen. Ziel ist, dass die Kinder durch die Identifizierung mit den Puppen das richtige Verhalten im Straßenverkehr erlernen und Gefahren erkennen“, sagt Sandbothe. Polizeioberrat Andreas Koptik, Leiter der Direktion Verkehr, sieht mit dem neuen Verkehrspuppenspiel die letzte Lücke im Bereich der Verkehrsunfallprävention als geschlossen an: „Wir freuen uns sehr, dass wir nunmehr das pädagogische Puppenspiel in den Kindertageseinrichtungen anbieten können und damit einen wichtigen Beitrag für die Verkehrssicherheit für angehende Schulkinder leisten.“

Die Bühne, die als Kulisse des Stücks dient, ist fünf Meter breit, 1,90 Meter hoch und aus Holz. Sie wurde durch die Tischlerei der JVA Hövelhof erstellt. Bemalt wurde sie durch die Paderborner Verkehrssicherheitsberater mit zwei Szenarien, die je nach Fortgang des Stücks umgeklappt werden können. Dazu kommt ein bewegliches Straßenelement, das ebenfalls aus Holz gebaut wurde. Eine Licht- und Soundanlage sowie Headsets, die über das Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste NRW (LZPD) beschafft wurden, runden die Ausstattung ab. Die Puppen sind ebenfalls selbstgemacht.

Angedacht ist aktuell, dass die Puppenbühne rund zwanzig Mal pro Jahr in den Kitas im Kreis Paderborn im Rahmen der verkehrlichen Präventionsarbeit zum Einsatz kommt. Um den Kreis möglichst breitflächig abzudecken, ist es denkbar, dass die Bühne an einem zentralen Ort aufgestellt wird und die Kitas dann jeweils zu der Spielstätte kommen. Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei sind in den finalen Planungen und werden mit dem Angebot auf die Kitas im Kreisgebiet zukommen. Eine Anfrage auf Eigeninitiative ist nicht nötig.

 

Anzeigen - Klickt für mehr Infos:

Stellenangebote Jobangebote Gastronomie in der Region Linara Betreuung zu Hause Hier könnte ihre Werbung stehen

 

Reichweite Facebookseite Hochstift am 08.01.2024 156972 Personen und über 1600 Likes

Reichweite Facebookseite Hochstift am 08.01.2024 156972 Personen über 1600 Likes

Mitarbeiter suchen Jobportal Juni 2022     Hotel Restaurant Am Rosenberg

Stellenangebote

         Massagepraxis Alexander Koch - Liebscher & Bracht

 

   Seniorenresidenz Stellberg

 

Stellenangebote Vital - Klinik Dreizehnlinden

Klickt hier drauf für mehr Infos und zum Download unserer Apps:

Logo Unser Bad Driburg - Downloadlink

 

Meistgelesene Artikel

Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...
BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...
Stellenangebote und mehr in den Medien von
Aus Handwerk, Handel, Industrie, Dienstleistungen und Gastronomie

Akquise von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Job-Modul, Speisekarten und wechselnde Gerichte, Veranstaltungskalender, Produktkatalog und mehr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Polizeimeldungen v. 29.02.2024 aus den Kreisen HX/PB/LIP
Polizeimeldungen

Eine verletzte Person nach einem Verkehrsunfall. Polizei sucht Fahrzeugführer, Werkzeuge im Wert von mehreren tausend Euro entwendet

weiterlesen...
Stellenangebote und mehr in den Medien von
Aus Handwerk, Handel, Industrie, Dienstleistungen und Gastronomie

Akquise von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Job-Modul, Speisekarten und wechselnde Gerichte, Veranstaltungskalender, Produktkatalog und mehr

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Archäologie: Das frühe Höxter der Karolingerzeit
News aus dem Kreis Höxter

Was Ralf Mahytka in Glasfaser-Gräben und in der Rodewiekstraße gefunden hat und wo er im Huxarium-Archäologiepark weiterbuddeln will.

weiterlesen...
Alltagsmenschen vom Lechnerhof kommen nach Höxter
News aus dem Kreis Höxter

Echten Menschen zum Verwechseln ähnlich: 50 lebensgroße und lebensnahe Beton-Skulpturen bevölkern sieben Monate lang die Stadt und das Weserufer

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner