30. Oktober 2021 / News aus dem Kreis Paderborn

ExtraPraxisZeit Paderborn

Kooperationsprojekt von Stadt und Universität Paderborn unterstützt Schüler*innen

Wolfgang Walter, Schuldezernent der Stadt Paderborn, Professor Bardo Herzig, Direktor der PLAZ-Professional School, Landtagsabgeordnete Sigrid Beer und Claudia Decker, PLAZ-Arbeitsbereich Professional

Stadt Paderborn - Die Stadt Paderborn und das Zentrum für Bildungsforschung und Lehrerbildung der Universität Paderborn – PLAZ-Professional School unterstützen ab sofort mit dem Kooperationsprojekt „ExtraPraxisZeit Paderborn“ Kinder und Jugendliche, die in ihrem Schulalltag besonders von der Corona-Pandemie betroffen worden sind. Die Gesamtschule Paderborn-Elsen und der Grundschulverbund Bonhoeffer-Heinrich in Schloß Neuhaus beteiligen sich als Kooperationsschulen. Die Initiative hatte die Paderborner Landtagsabgeordnete Sigrid Beer ergriffen, die mit dem Förderverein der Gesamtschule Paderborn-Elsen das Projekt unterstützt. Gefördert wird dieses Projekt vom Land NRW im Rahmen des Programms „Extra-Zeit zum Lernen NRW“. Sigrid Beer: „Es war mir ein besonderes Anliegen, dass die durch das Land zur Verfügung gestellten Fördermittel tatsächlich abgerufen und den Kindern und Jugendlichen zugutekommen. Mit dem Paderborner Modell der ExtraPraxisZeit ist es gelungen, das Programm innerhalb der Schulwoche zu etablieren und eng mit den Schulen zu verzahnen. Dabei steht die Stärkung der personalen und sozialen Kompetenzen neben fachlicher Unterstützung im Zentrum. Unser Ziel ist es, die Resilienz, die Fähigkeit schwierige Lebenssituationen zu meistern, zu fördern.“

Viele Schüler*innen hat insbesondere das Distanzlernen in ihrer Lernentwicklung gehemmt. Hier setzt „ExtraPraxisZeit Paderborn“ an und möchte die Kinder und Jugendlichen an ihren individuellen Bedarfen orientiert unterstützen. Lehramtsstudierende der Universität betreuen Schüler*innen der Partnerschulen in verschiedenen Formaten. Dabei geht es nicht nur um die Vermittlung von Fachwissen, sondern auch um die Förderung sozialer Fertigkeiten, Bewegungsangebote, Kreativität und das Schaffen von gemeinsamen Erlebnissen. Schüler*innengruppen werden in der Regel von Studierenden in Zweier-Teams betreut und bestehen aus acht bis zehn Kindern der ersten bis achten Klasse. Diese treffen sich zweimal wöchentlich für jeweils drei Stunden. Dabei stehen den Studierenden engagierte Lehrkräfte der Kooperationsschulen als Ansprechpartner*innen zur Seite.

Doch nicht nur die Kinder und die Schulen profitieren von diesem Projekt: „Die Lehramtsstudierenden bekommen die Möglichkeit, wichtige zusätzliche Praxiserfahrungen auf ihrem Weg in den Lehrberuf zu sammeln“, hebt Prof. Dr. Bardo Herzig, Direktor des PLAZ, hervor. So könnten die Studierenden nicht nur in ihrer (Lehr-)Persönlichkeit reifen, sondern auch wertvolle Kontakte zu Paderborner Schulen und Lehrkräften knüpfen, ergänzt der Bildungsforscher. Im Rahmen des Projekts wird weiterhin die Möglichkeit geboten, das Berufsfeldpraktikum zu absolvieren. Zudem wird die Tätigkeit finanziell honoriert.
Das Projekt „ExtraPraxisZeit Paderborn“ wird zunächst im ersten Schulhalbjahr 2021/2022 durchgeführt, wobei eine Fortführung bis zu den Sommerferien 2022 fest geplant ist. Finanziert wird das Paderborner Kooperationsprojekt mit ca. 100.000 Euro aus Mitteln des Landes NRW, der Stadt Paderborn sowie der Universität Paderborn. Die landesweite Förderung durch die Landesregierung für das Gesamtprojekt beläuft sich auf bis zu 60 Millionen Euro.

„Durch die vertrauensvolle Kooperation zwischen Universität, Förderverein und dem Schulverwaltungsamt der Stadt Paderborn konnte ein Projekt auf den Weg gebracht werden, das schon bei seiner Vorstellung im Schulausschuss auf große Zustimmung traf. Die Mittel, die das Land NRW zur Verfügung stellt, werden hier so eingesetzt, dass sie allen Beteiligten zum Nutzen gereichen“, erklärte Wolfgang Walter, Schuldezernent der Stadt Paderborn, und bedankte sich bei den Kooperationspartnern für die gelungene Zusammenarbeit.
Nähere Informationen sowie die Möglichkeit der Bewerbung für Lehramtsstudierende sind auf der Projektseite www.extrapraxiszeit.de zu finden.

Bildunterschrift: Wolfgang Walter, Schuldezernent der Stadt Paderborn, Professor Bardo Herzig, Direktor der PLAZ-Professional School, Landtagsabgeordnete Sigrid Beer und Claudia Decker, PLAZ-Arbeitsbereich Professionalisierungselemente.
Pressemeldung Stadt Paderborn
Foto: © Stadt Paderborn

Ihre Nachrichten fehlen auf Unser Bad Driburg? 

Meistgelesene Artikel

Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...
BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...
Sonderpreis Baumarkt: Sonderangebote aus dem aktuellen Prospekt
Angebote unserer Partner

Schrauben & Eisenwaren - Garten & Freizeit - Technik & Werkzeug - Renovieren & Wohnen - Macherwerkstatt - Macherfamilie - Tierfutter und mehr

weiterlesen...

Neueste Artikel

Mittelaltermarkt anno 1250 am historischen Wall in Höxter –
Veranstaltungen

Vom 12. bis zum 14. Juli bietet sich die einmalige Gelegenheit, in eine Zeit einzutauchen, die von Königinnen, Königen, Rittern, Halunken geprägt war

weiterlesen...
BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

ANZEIGE – Premiumpartner