15. April 2023 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen v. 15.04.2023 aus den Kreisen HX/PB/LIP

80-Jährige Opfer von falschen Polizisten und Staatsanwälten, Einbruch in Lebensmittelmarkt

Symbolfoto Polizeifahrzeug

POL-HX: Liefern sich Lieferwagen ein illegales Rennen?
Bad Driburg (ots)

Wegen eines möglicherweise illegalen Kfz-Rennens, das in einem Unfall mit Sachschaden endete, ermittelt das Verkehrskommissariat der Polizei Höxter. Nach erster Einschätzung haben sich zwei Fahrzeuge eines Zustelldienstes am Stellberg bei Bad Driburg auf der zweispurigen B64 eine Art Rennen mit zum Teil waghalsigen Überholmanövern geliefert. Eines der Fahrzeuge prallte dabei auf das Heck eines vorausfahrenden VW Polo und flüchtete anschließend.

Die beiden dunkelgrauen Paketdienst-Fahrzeuge, offenbar beides Mercedes-Sprinter, waren am Donnerstag, 13. April, um 22.35 Uhr auf der B 64 aus Bad Driburg kommend in Richtung Paderborn bergauf unterwegs Nach Zeugenangaben fuhren beide sehr schnell und versuchten sich gegenseitig zu überholen, auch in unübersichtlichen Kurven und auf Sperrflächen. Schließlich prallte einer der beiden Lieferwagen auf dem rechten Fahrstreifen auf das Heck eines dort fahrenden schwarzen VW Polo.

Trotz heftigen Aufpralls konnte die 45-jährige Fahrerin ihr Auto, in dem auch zwei Kinder saßen, kontrolliert auf dem Fahrstreifen anhalten. Sie blieb, ebenso wie die Kinder, unverletzt. Der Wagen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Fahrstreifen waren für die Dauer der Unfallaufnahme und Reinigung der Unfallstelle für etwa eine Stunde voll gesperrt.

Noch während des Polizeieinsatzes erschien der Unfallfahrer mit seinem Fuhrparkleiter an der Unfallstelle. Eine erste Überprüfung vor Ort ergab, dass der Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Außerdem ergab ein Atemalkoholtest vor Ort einen Wert von fast zwei Promille. Die Staatsanwaltschaft Paderborn ordnete die Entnahme einer Blutprobe und die Sicherstellung des Lieferfahrzeuges an.

Den Unfallfahrer und auch das zuständige Fuhrunternehmen erwarten nun eine ganze Reihe von Anzeigen, unter anderem wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Straßenverkehrsgefährdung durch grobes und rücksichtsloses Fehlverhalten beim Überholen, Fahren unter Alkoholeinfluss sowie unerlaubtes Entfernen vom Unfallort.

Die Ermittlungen zu dem möglichen illegalen Kraftfahrzeugrennen laufen noch, dazu wird der zweite beteiligte Paketdienstfahrer noch gesucht. Zur weiteren Klärung bittet die Polizei um Hinweise von Zeugen unter der Telefonnummer 05271/962-0. /nig

POL-PB: Einbruch in Lebensmittelmarkt
Altenbeken (ots)

(ah)Samstag, 15.04.23, 04:20 Uhr, 33184 Altenbeken, Hüttenstraße, Einbruch in Lebensmittelmarkt, In der Nacht von Freitag auf Samstag kam es zu einem Einbruch in einen Lebensmittelmarkt in Altenbeken. Der oder die Täter schlugen eine Scheibe des Geschäfts ein und gelangten anschließend in den Verkaufsraum. Hier entwendeten sie Tabakwaren. Wer während des Tatzeitraums verdächtige Beobachtungen am Tatort gemacht hat, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 05251/3060 an die Polizei zu wenden.

 

POL-PB: Betrüger lauern rund ums Internet und am Telefon - 80-Jährige Opfer von falschen Polizisten und Staatsanwälten
Kreis Paderborn (ots)

(mb) Leider Alltag im KK4, dem Betrugskommissariat der Paderborner Polizei:

Donnerstagmorgen, Eingang von elf Strafanzeigen wegen unterschiedlicher Delikte aus dem Betrugsbereich wie gehackte Accounts, bezahlte aber nicht gelieferte Ebay-Bestellungen oder falsche Polizisten am Telefon.

Freitagmorgen, zwei Fälle von Computer-Sabotage und weitere elf Betrugsanzeigen - davon eine mit einem Beuteschaden von etwa 60.000 Euro durch Telefonbetrüger. Sonst verloren die Opfer zwei- bis vierstellige Summen an die Täter.

Jetzt laufen die Ermittlungen der Kripo

Recherchen bei Providern der Internet-Portale und Telefongesellschaften, Vernehmungen der Geschädigten und möglichen Zeugen, Kontaktaufnahme zu Banken - Die Bearbeitung der Strafanzeigen wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Längst nicht jeder Fall wird geklärt werden können. In einigen Verfahren können Betrugsschäden rückgängig gemacht werden, oft bleiben die Opfer auf den Vermögensverlusten sitzen. Deswegen setzt die Polizei auf breite Prävention, damit Kriminellen keine Chancen auf Betrugsgewinne geboten werden. Rund um Geschäfte über das Internet, Emails und IT-Anwendungen lauern besondere Gefahren, die hier trotz des ungewöhnlich langen Artikels längst nicht alle beschrieben werden können.

Auflegen!

Derzeit warnt die Paderborner Polizei am häufigsten vor den Maschen von Betrügern am Telefon, die meistens Seniorinnen und Senioren als Opfer suchen. In einem besonders perfiden Fall haben die Täter letzte Woche eine 80-Jährige um ihr Vermögen gebracht. Diese Woche Donnerstag, eine Woche nach dem letzten Anruf der Betrüger, erstattete das Opfer Anzeige. Drei Tage hatten die Kriminellen das Opfer in ihren Fängen. Im ersten Anruf am Dienstagvormittag, 04.04.2023, stellte sich ein Mann als Kriminalkommissar der Kripo Paderborn mit erfundenem Namen vor. Geschickt gelang es dem Täter mit Hilfe von Komplizen, vermittelten Anrufen, Dienstnummern und vereinbarten Code-Wörtern das Opfer zu überzeugen, er sei von der echten Polizei. Dann kam die Geschichte über Einbrüche in der Nähe, über flüchtige Täter und das jetzt auch das Vermögen der 80-Jährigen in Gefahr sei. Da die Seniorin wirklich glaubte, in Gefahr zu sein, fuhr sie zur Bank und hob eine fünfstellige Summe ab. Das Geld hinterlegte sie zusammen mit ihrem wertvollen Schmuck auf Anweisung des angeblichen Kriminalkommissars auf den Autoreifen eines Autos, das draußen auf der Straße stand. Die Täter hielten ihr Opfer weiter unter Druck. Der Kommissar und ein angeblicher Staatsanwalt verstärkten die Angst der Seniorin, sodass sie am Mittwoch zu einer anderen Bank fuhr, um wiederum fünfstellig Bargeld abzuheben. Den Hinweis des Bankmittarbeiters auf Enkeltricks und andere Betrüger konterte die 80-Jährige wie Ihnen die Täter aufgetragen hatten: Das Geld ist für Handwerker. Zuhause angekommen waren die Täter noch am Telefon - das Gespräch durfte nicht unterbrochen werden - und wiesen die Frau an, das Geld wieder auf dem Autoreifen zu deponieren.

Auch am dritten Tag blieben die Täter aktiv. Allerdings hatten sich beim Opfer erste Bedenken eingeschlichen, sodass sie bei einem erneuten Anruf ihr Geld und den Schmuck zurückforderte. Alles wäre sicher und sie bekäme es zurück, versicherten der falsche Polizist und der falsche Staatsanwalt am Donnerstag vor einer Woche.

Auflegen! - heißt die Kampagne der Paderborner Polizei zum Schutz vor Telefonbetrügern. Kurz und bündig: Wenn jemand am Telefon Geld oder andere Wertsachen von Ihnen verlangt hilft nur sofort auflegen - das ist der einzige 100% wirksame Schutz vor den Tätern. Und es sind in solchen Fällen immer Kriminelle. Videos und reichlich Präventionsmaterial finden Sie auf: https://paderborn.polizei.nrw/artikel/geschockt-am-telefon-auflegen

Weitere aktuelle Betrugsfälle - Vorsicht bei Ebay&Co

In mehreren Fällen hatten Geschädigte ein Handy und andere Elektronikartikel bei Ebay oder Ebay-Kleinanzeigen gekauft und auch bezahlt. Die Ware kam jedoch niemals an. In einem anderen Fall hatten Täter den "Otto"-Account einer Kundin gehackt und deren Bezahlfunktion genutzt um Waren im Wert von mehreren tausend Euro zu bestellen. Die Paderbornerin (42) erhielt eine Bestellbestätigung per Mail und am Dienstag die Ankündigung des Paketdienstes, der die Ware zustellen wollte. Als der Paketwagen in die Straße des Opfers einbog wurde der Paketbote von einem Mann angesprochen, der angeblich die Pakete für die Empfängerin entgegen nehmen sollte. Das lehnte der Paketbote ab, fuhr zur angegebenen Adresse und wollte dort die Pakete abgeben. Die Annahme lehnte die Frau selbstverständlich ab. Sie konnte sich nicht erklären, wie jemand an ihre Zugangsdaten für den Onlineshop kommen konnte.

Die Betreiber der Verkaufsportale warnen selbst vor Betrugsdelikten und erläutern, wie man betrügerische Angebote erkennen kann, wie man seinen Account schützt und was zu tun ist, wenn man gehackt wurde. Wer einen solchen Account besitzt oder erstellen möchte, sollte diese Informationen genau lesen und beachten. Einige Hinweise: Vor einer Bestellung schauen Sie sich das Verkäuferkonto genau an und lassen Sie sich nicht von besonders günstigen Angeboten locken. Nutzen Sie ausschließlich die sicheren Bezahlmethoden über die Seiten der Betreiber. Lassen Sie sich außerhalb ihrer "Familie" niemals auf die Paypal-Zahlungsmethode für "Freunde und Familie" ein.

Schützen Sie ihr Konto mit einem sicheren Passwort und halten Sie sich mit privaten Informationen absolut zurück. Dazu gibt die Polizei-NRW viele Tipps: https://www.mach-dein-passwort-stark.de/

Hier sind auch weitere Infos zur Sicherheit im Internet bereitgestellt, beispielsweise zur konsequenten Nutzung der sogenannten Zwei-Faktor-Authentifizierung. Dabei reicht allein ein Passwort nicht aus, um Zugang zu erhalten oder Aktionen durchzuführen. Zusätzlich muss der aktuelle Vorgang über einen zweiten Weg wie etwa eine Handy-App autorisiert werden. Die Tipps gelten besonders für fünf aktuelle Fälle von gehackten Online-Banking- oder Email-Accounts, die am Mittwoch angezeigt wurden.

Sabotage

Bei zwei Paderborner Firmen blieben die Computer-Monitore am Mittwoch schwarz. Die Systeme waren blockiert. Offenbar sind die Firmen Opfer von Sabotage-Software geworden, die vermutlich durch infizierte Emails eingeschleust worden war. Vor solchen Cyberangriffen sollten sich Unternehmen im Vorfeld schützen, Mitarbeiter sensibilisieren, die IT-Sicherheitsmaßnahmen beständig aktuell halten und hohe Priorität auf Datenbackup-Strategien legen. Dazu ist meistens eine Beratung und Unterstützung durch IT-Spezialisten unumgänglich.

Paderborner Täter in Süddeutschland verurteilt

Eine Rückmeldung von Kripo-Kollegen aus Reutlingen (Baden-Württemberg) hat die Ermittler der Paderborner Kripo letzte Woche erfreut. Dort war ein Tatverdächtiger nach einem Telefonbetrug festgenommen worden. Dem 22-Jährigen konnten drei Taten als Geldabholer einer Betrugsbande nachgewiesen werden. Darunter ein Fall aus Paderborn, bei dem ein 70-jähriger Mann im Oktober 2022 um knapp 60.000 Euro betrogen wurde. (Polizeibericht: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/5344839). Das Amtsgericht Reutlingen hat den Polen jetzt zu einer dreijährigen Haftstrafe verurteilt.

POL-PB: Motorradfahrer (23) lebensgefährlich und Sozius (10) schwer verletzt
Büren (ots)

(mb) Bei einem Verkehrsunfall mit einem Abschlepp-Lastwagen auf der Fürstenberger Straße hat ein junger Motorradfahrer am Freitag lebensgefährliche Verletzungen erlitten. Ein mitfahrendes Kind erlitt schwere Verletzungen.

Gegen 11.35 Uhr fuhr der 23-jährige Motorradfahrer mit einer 750er Suzuki und einem 10-jährigen Jungen als Sozius auf der Fürstenberger Straße stadtauswärts. Laut Zeugen überholte das Krad mehrere Autos und fuhr mit überhöhter Geschwindigkeit.

Aus der Werkstraße bog ein 52-jähriger Lkw-Fahrer mit einem Abschlepp-Lkw nach rechts auf die Fürstenberger Straße ein. Das Motorrad prallte gegen das Heck des Abschleppwagens. Der 23-Jährige und sein Sozius stürzten. Sie blieben schwerverletzt auf der Straße liegen. Einige Passanten leisteten Erste Hilfe. Der eingesetzte Notarzt konnte eine Lebensgefahr bei dem Kradfahrer aufgrund dessen multipler Verletzungen nicht ausschließen. Beide Verletzte wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser nach Paderborn gebracht. Am Motorrad entstand Totalschaden. Der Lasterfahrer blieb unverletzt. Am Abschlepper entstand nur geringer Schaden.

Das Verkehrsunfallteam der Paderborner Polizei nahm die Ermittlungen am Unfallort auf. Wegen des Verdachts eines verbotenen Beschleunigungsrennens wurde die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Der Führerschein des 23-Jährigen sowie sein Motorrad wurden sichergestellt.

Die Fürstenberger Straße musste im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt werden. Die Sperrung dauert voraussichtlich noch bis 15.30 Uhr an.

POL-PB: Fußgängerin am Frankfurter Weg angefahren
Paderborn (ots)

(mb) An einer Parkplatzzufahrt ist am Donnerstag eine Fußgängerin (67) von einem Auto angefahren worden.

Gegen 15.15 Uhr wollte ein 32-jähriger Mann mit einem Ford Kuga vom Parkplatz eines Geschäfts an der Ecke Frankfurter Weg/Barkhauser Straße auf den Frankfurter Weg einbiegen. Dabei erfasste er mit der Fahrzeugfront eine auf dem Gehweg in Richtung Bahnhofstraße gehende Fußgängerin. Die 67-jährige wurde auf die Straße geschleudert. Sie zog sich Verletzungen zu. Einige Passanten leisteten Erste Hilfe. Mit einem Rettungswagen wurde die Verletzte zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

POL-PB: Wieder Mülltonnen auf Westfriedhof angezündet
Paderborn (ots)

(mb) Nachdem am Donnerstagmorgen unbekannte auf dem Westfriedhof eine Mülltonne in Brand gesetzt hatten (Polizeibericht: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/55625/5485323), brannte es am Abend gleich an vier Stellen auf dem Gelände.

Gegen 22.00 Uhr bemerkten zwei Passanten einen brennenden Abfallcontainer mitten auf dem Friedhofsgelände. Sie alarmierten sofort die Polizei, die in wenigen Minuten vor Ort war. Die Zeugen wiesen den Polizisten den Weg zur Brandstelle. Mit einem Autofeuerlöscher gelang es den Beamten, den brennenden Behälter zu löschen.

Den Passanten waren zwei Männer aufgefallen, die vom Friedhof auf die Riemekestraße stadteinwärts flüchteten. Wegen der Dunkelheit sei nicht viel zu erkennen gewesen. Die Verdächtigen sollen 25 bis 30 Jahre alt und etwa 180 Zentimeter groß sein. Einer habe die Kapuze seiner Jacke aufgehabt.

Unmittelbar nachdem der Abfallbehälter gelöscht war, fiel in der Nähe ein weiterer Brand auf. Ein Müllcontainer sowie eine Abfalltonne standen in Flammen. Die eingesetzten Polizisten konnten das Feuer mit Hilfe der Friedhofs-Gießkannen löschen. Die Feuerwehr löschte derweil einen in Vollbrand stehenden Rollcontainer gut 30 Meter entfernt in westliche Richtung. Etwas weiter in Richtung der Straße Im Lohfeld entdeckten Polizisten einen weiteren Feuerschein aus einer Mülltonne. Der in der Tonne brennende Inhalt konnte ebenfalls mit Wasser aus einer Gießkanne gelöscht werden.

Der Gesamtschaden wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt.

Die Polizei sicherte Spuren und Beweismittel an den Brandorten. Im Zuge der Fahndung nach den Tätern wurden mehrere Personen überprüft. Die Ermittlungen in der Brandserie dauern weiter an.

Die Kripo sucht weitere Zeugen, die verdächtige Personen auf oder in der Nähe des Westfriedhofs gesehen haben. Sachdienliche Angaben unter der Rufnummer 05251/3060.

POL-LIP: Dörentrup-Bega. Einbrecher stehlen hochwertige Pflanzenschutzmittel.
Lippe (ots)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (12./13.04.2023) brachen unbekannte Täter auf einem Firmengelände in der Bahnhofstraße u.a. Metallcontainer auf und entwendeten eine beträchtliche Menge an hochwertigen Pflanzenschutzmitteln. Die Tat konnte laut eines Zeugen auf den Zeitraum zwischen 17:00 Uhr und 07:45 Uhr eingegrenzt werden. Es wird vermutet, dass die Täter ein Fahrzeug benutzt haben, um die gestohlene Ware abzutransportieren. Die Polizei bittet alle Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder verdächtige Ladetätigkeiten beobachtet haben, sich beim Kriminalkommissariat 2 unter der Telefonnummer 05231-6090 zu melden.

POL-LIP: Lage. Einbruchsversuch: Unbekannter Täter beschädigt Tür eines Hauses.
Lippe (ots)

Am Donnerstagmorgen (13.04.2023) versuchte ein unbekannter männlicher Täter gegen 09:50 Uhr über die Hauseingangstür in ein Haus in der Schötmarschen Straße einzubrechen. Die Tür wurde dabei beschädigt. Der männliche Täter war möglicherweise zwischen 15 und 20 Jahre alt und trug eine blaue Jogginghose mit weißen Streifen, eine dunkle Jacke und einen Kapuzenpulli. Zur Tatzeit hatte er die Kapuze über den Kopf gezogen und trug darunter vermutlich ein "Basecap" (Schirmmütze). Eine Fluchtrichtung ist nicht bekannt. Die Polizei bittet Zeugen, die eine Person mit dieser Beschreibung gesehen haben oder weitere Hinweise zum Einbruchsversuch geben können, sich beim Kriminalkommissariat 2 unter der Telefonnummer 05231-6090 zu melden.

POL-LIP: Detmold. Minderjähriger auf unversichertem E-Scooter unterwegs.
Lippe (ots)

Am Donnerstag (13.04.2023) um 15:40 Uhr stellte eine Polizeistreife auf der Paulinenstraße einen 13-jährigen Jungen aus Detmold fest, der auf einem E-Scooter unterwegs war. Bei der Überprüfung wurde festgestellt, dass der E-Scooter nicht versichert war. Das Kind, welches aufgrund seines Alters nicht strafrechtlich verfolgt werden kann, wurde in die Obhut seiner Eltern übergegeben. Der Halter des Fahrzeugsmuss mit einem Ermittlungsverfahren wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz rechnen. Grundsätzlich müssen Elektrokleinstfahrzeuge im öffentlichen Verkehrsraum versichert sein. Die Altersgrenze zum Führen von E-Scootern liegt bei 14 Jahren, eineFahrerlaubnis wird nicht benötigt.

POL-LIP: Lemgo: Einbruchsversuch in Wohngebäude.
Lippe (ots)

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (12./13.04.2023) haben unbekannte Täter versucht in ein Wohngebäude in der Orpingstraße in der Nähe der Feuerwehr einzubrechen. Das umzäunte Gelände ist von der Straße aus nicht einsehbar. Eine Tür des Gebäudes wurde gewaltsam angegangen, konnte jedoch nicht geöffnet werden. Während des Einbruchsversuchs wurde ein Winkelschleifer der Marke "Bosch", der draußen gelagert war, entwendet. Ein Zeuge konnte die Tatzeit auf den Zeitraum zwischen 22 Uhr und 7 Uhr eingrenzen. Die Polizei bittet Zeugen, die in diesem Zeitraum Verdächtiges wahrgenommen haben, sich beim Kriminalkommissariat 2 unter der Telefonnummer 05231 6090 zu melden.

POL-LIP: Detmold-Heidenoldenorf. Korrektur Ortsangabe - Jugendliche schießen mit Soft-Air Pistole auf vorbeifahrendes Fahrzeug.
Lippe (ots)

Am Donnerstagabend (13.04.2023) gegen 18:50 Uhr schossen zwei Jugendliche auf der Bielefelder Straße in Höhe der Meisenweg vermutlich mit einer Soft-Air Pistole auf ein vorbeifahrendes Wohnmobil. Der 47-jährige Fahrer bemerkte die Jugendlichen, als sie mit einer Pistole hantierten und stellte nach dem Beschuss einen Schaden an seinem Wohnmobil fest, verletzt wurde niemand von den Insassen. Die Polizei ermittelt nun wegen eines gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr. Die Jugendlichen wurden wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 14-16 Jahre alt, dunkle Haare und dunkel gekleidet. Zeugen, die Hinweise zu den Jugendlichen oder dem Vorfall geben können, werden gebeten sich beim Verkehrskommissariat unter der Telefonnummer 05231-6090 zu melden.

 

Quelle/Fotos: Jeweilige Kreispolizeibehörde / Feuerwehr PB/HX/LIP übermittelt durch News aktuell - Symbolfotos: Pixabay

 

Mitarbeiter suchen Jobportal Juni 2022     

Stellenangebote

 Stellenangebote Service               Gräfliche Kliniken

 

Schwimmschule Schumacher    Stellenangebote Buddenberg Kunststoffe   Stellenangebote Prima Aktiv

Klickt hier drauf für mehr Infos und zum Download unserer Apps:

Logo Unser Bad Driburg - Downloadlink

 

 

 

Ihre Nachrichten fehlen auf Unser Bad Driburg? 

Meistgelesene Artikel

Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...
BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...
Sonderpreis Baumarkt: Sonderangebote aus dem aktuellen Prospekt
Angebote unserer Partner

Schrauben & Eisenwaren - Garten & Freizeit - Technik & Werkzeug - Renovieren & Wohnen - Macherwerkstatt - Macherfamilie - Tierfutter und mehr

weiterlesen...

Neueste Artikel

BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...
Stellenangebote und mehr in den Medien von
Aus Handwerk, Handel, Industrie, Dienstleistungen und Gastronomie

Akquise von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen im Job-Modul, Speisekarten und wechselnde Gerichte, Veranstaltungskalender, Produktkatalog und mehr

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Polizeimeldungen v. 15.06.2024 aus den Kreisen HX/PB/LIP
Polizeimeldungen

Kollision mit dem Gegenverkehr - drei Verletzte, Öffentlichkeitsfahndungen, Radfahrer fährt Fußgänger an und flüchtet - Polizei sucht Zeugen

weiterlesen...
Polizeimeldungen v. 13.06.2024 aus den Kreisen HX/PB/LIP
Polizeimeldungen

Ausstellung im Kreishaus Höxter gibt Einblicke in die Wertearbeit der Polizei NRW, 19-Jähriger beraubt, Öffentlichkeitsfahndung nach Betrug

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner