17. Dezember 2021 / Polizeimeldungen

Polizeimeldungen v. 17.12.2021 aus den Kreisen HX/PB/LIP

Einbruch in Altenbeken, Unfälle, Telefonbetrug und andere Meldungen

POL-HX: Auto überschlägt sich - Fahrerin verletzt  Bad Driburg (ots)

POL-HX: Auto überschlägt sich - Fahrerin verletzt 
Bad Driburg (ots)

Bei einem Unfall bei Bad Driburg-Neuenheerse hat sich am Donnerstag, 16. Dezember, ein Auto überschlagen. Die 30-jährige Fahrerin aus Bad Driburg ist verletzt in ein Krankenhaus gebracht worden.

Die Frau war gegen 14.30 Uhr mit ihrem Mitsubishi auf der L 954 von Neuenheerse aus in Richtung Bad Driburg unterwegs. Nachdem sie die Einmündung zur Bad Driburger Straße passiert hatte, geriet sie mit dem Fahrzeug auf den rechten Grünstreifen. Um zurück auf die Fahrbahn zu fahren, lenkte sie das Auto nach links. Dabei kam der Wagen ins Schleudern, fuhr in den Graben linksseitig der Straße und überschlug sich. Der Mitsubishi kam schwer beschädigt auf dem Dach liegend auf einem parallel verlaufenden Wirtschaftsweg zum Stillstand.

Die verletzte Fahrerin wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht, das sie nach ambulanter Behandlung wieder verlassen konnte. Der nicht mehr fahrbereite Pkw musste abgeschleppt werden. Die Landstraße wurde für die Rettungsmaßnahmen und die Unfallaufnahme vorübergehend voll gesperrt. /el

POL-HX: Mehrere Geldbörsen gestohlen
Kreis Höxter (ots)

POL-HX: Mehrere Geldbörsen gestohlen Kreis Höxter (ots)

Die Polizei im Kreis Höxter warnt weiterhin vor Taschendiebstählen. Insbesondere in Einkaufsmärkten sollten Taschen und Portemonnaies nicht unbeobachtet bleiben. Allein in dieser Woche sind bei der Polizei im Kreis Höxter sechs Fälle zur Anzeige gebracht worden, in denen Geldbörsen und Dokumente aus Handtaschen, Jackentaschen oder Einkaufswagen entwendet wurden.

In Bad Driburg wurde am Montag, 13. Dezember, gegen 12.30 Uhr in einem Einkaufsmarkt an der Mühlenstraße die Geldbörse aus einem Einkaufskorb entwendet. Zuvor war am selben Tag bereits im 9.30 Uhr in Bad Driburg eine Geldbörse mitsamt Ausweisdokumenten als gestohlen gemeldet worden.

Ein Tag danach wurde in Höxter gegen um 12 Uhr in einem Geschäft in der Marktstraße ein Portemonnaie aus einer Tasche entwendet.

Am Donnerstag, 16. Dezember, griffen unbekannte Täter in Warburg in einem Einkaufsmarkt am Paderborner Tor gleich zwei Mal zu. Im ersten Fall wurde gegen 13 Uhr wurde eine Geldbörse aus einer Jackentasche gezogen, ähnliches ereignete sich nochmals gegen 18.30 Uhr.

Und am selben Tag in Brakel entwendete gegen 18.15 Uhr in einem Markt am Sudheimer Weg ein unbekannter Täter ein Portemonnaie aus einer Handtasche, welche sich in dem Einkaufswagen befand.

Die Polizei rät daher: "Nehmen Sie nur so viel Bargeld wie nötig mit und behalten Sie ihre Taschen und Wertgegenstände gut im Blick". Wertgegenstände sollten immer körpernah und verdeckt getragen werden. Und: Bewahren Sie niemals Ihre Bankkarte gemeinsam mit der PIN in einem Portemonnaie auf. Weitere Tipps und Hinweise erhalten Sie im Rahmen der Kriminalprävention, bei Katharina Willberg (Tel. 05271/ 962-1353, katharina.willberg@polizei.nrw.de). /nig

POL-HX: 5000 Euro Schaden nach Unfallflucht
Höxter (ots)

Bei einem Unfall in Höxter - Lüchtringen ist an einem Auto ein Schaden von mehr als 5.000 Euro entstanden. Die Polizei ermittelt wegen Unfallflucht und sucht Zeugen.

In Lüchtringen wurde am Sonntag, 12. Dezember, um 20:15 Uhr, ein VW ID auf der Johannesstraße zwischen den Einmündungen Plattenweg und Westfalenstraße abgestellt. Am Montagmorgen, 13. Dezember, um 08:30 Uhr, stellte der Besitzer einen Schaden im Frontbereich und am linken Kotflügel fest. Der Verursacher hatte sich entfernt, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Das Verkehrskommissariat der Polizei Höxter hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Rufnummer 05271/962-0 zu melden. /el

POL-PB: Einbruch in Altenbeken - Mutmaßliche Täter flüchten in Borchen
Altenbeken/Borchen (ots)

(mb) An der Eichendorffstraße in Altenbeken ist am Donnerstagnachmittag (16.12.2021) in ein Wohnhaus eingebrochen worden. In der Nacht zu Freitag schlug ein Hausbesitzer in Borchen zwei Verdächtige in die Flucht.

Die Bewohner des Hauses an der Eichendorffstraße waren zwischen 14.00 Uhr und 17.30 Uhr nicht zuhause. In diesem Zeitraum drangen Einbrecher in das Haus ein und suchten in nahezu allen Bereichen nach Beute. Schränke und Schubladen standen bei Tatentdeckung offen und waren durchwühlt worden. Die Täter flüchteten durch die Terrassentür.

In Borchen an der Kreuzricke hielt sich ein Mann am Freitag gegen 01.15 Uhr im Garten seines Hauses auf. Er bemerkte plötzlich zwei fremde Personen, die auf das Grundstück schlichen. Er sprach die Eindringlinge an. Diese liefen sofort durch das Gartentor auf die Straße. Ein anderer Zeuge, der durch das Rufen aufmerksam geworden war, sah zwei Männer durch den Verbindungsweg Thüringer Weg/Brandenburger Weg flüchten und in ein kastenförmiges Auto steigen. Das Fahrzeug fuhr mit hohem Tempo in Richtung Kreuzricke davon. Wegen der Dunkelheit können die Männer nicht näher beschrieben werden. Die Polizei fahndete nach der Verdächtigen, konnte sie aber nicht mehr antreffen.

In beiden Fällen können weitere Zeugen hilfreich sein. Sachdienliche Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt die Polizei unter der Rufnummer 05251/3060 entgegen.

Gerade jetzt in der "dunklen Jahreszeit" appelliert die Polizei: Wer verdächtige Personen oder Fahrzeuge im eigenen Wohnumfeld bemerkt oder sonst ungewöhnliche Beobachtungen macht, sollte nicht zögern und umgehend die Polizei über die 110 verständigen.

Fragen zum Einbruchschutz beantwortet das Kommissariat Kriminalprävention unter der Rufnummer 05251/3063900. Weitere Informationen, Erreichbarkeiten und weiterführende Links sind auf der Internetseite der Polizei Paderborn eingestellt: https://paderborn.polizei.nrw/artikel/einbruchschutz.

POL-PB: Falsche Polizisten fordern 70.000 Euro Kaution - Betrug dank Bankmitarbeitern aufgeflogen
Kreis Paderborn (ots)

(mb) Die Polizei warnt: Die massive Welle von Betrugsversuchen am Telefon dauert an! Meistens suchen die Täter ältere Menschen als Opfer. Die Spitze war am Donnerstag eine kriminelle Kautionsforderung von 70.000 Euro.

Am späten Nachmittag ging der Anruf bei einem 85-jährigen Paderborner ein. Der Anrufer stellte sich als Kriminalbeamter vor und konfrontierte den Senior mit der Behauptung, sein Sohn habe bei einem Verkehrsunfall eine andere Person getötet. Wenn nicht bis 17.15 Uhr 70.000 Euro zum Amtsgericht Paderborn gebracht würden, müsse der Sohn in ein Gefängnis. Ein Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft würde das Geld vor Gerichtsgebäude in Empfang nehmen. Der falsche Polizist gab den Hörer weiter und eine jüngere, männliche Stimme gab sich als der Sohn aus. Dieser bestätigte den Sachverhalt und die Forderung nach 70.000 Euro, die sofort von der Bank abgehoben werden müssten. Die Männer redeten ohne Unterlass auf das Opfer ein. Der durch die schockierende Nachricht verängstigte Senior musste das Telefonat auf dem Weg zur Bank mit seinem Handy weiterführen. Er fuhr zur Bank und wollte das Geld abheben. Der Bankmitarbeiter vermutete sofort einen Betrug und rief den echten Sohn des Senioren an. Damit flog der Betrug noch rechtzeitig auf. Der Sohn verständigte die Polizei, die eine Strafanzeige aufnahm.

Bereits am Morgen war in Büren ein ähnlicher Betrugsversuch durch einen Bankmitarbeiter aufgedeckt worden. Opfer in diesem Fall eine 67-jährige Frau, deren Tochter angeblich einen Jungen totgefahren habe. Beim Anruf der falschen Polizisten wurde der Hörer an die bitterlich weinende "Tochter" weitergegeben. In diesem Fall solle die Kaution 22.000 Euro betragen. Als das Opfer bei der Bank anrief, um die Abhebung der Summe zu klären, riet der Bankmitarbeiter der Frau, besser die Polizei zu verständigen. Die Seniorin rief dann selbst bei der Polizei an. Im anschließenden Telefonat mit ihrer Tochter, war schnell klar, dass diese keineswegs in einen Unfall verwickelt war.

In Salzkotten erstattete eine 63-Jährige nachmittags Anzeige wegen eines Betrugsversuchs, bei dem die Täter behauptet hatten, sie habe in einem Gewinnspiel gewonnen. In einem zweiten Anruf erfragten die Betrüger die Bankdaten des Opfers. Die Frau wurde misstrauisch und versuchte einen Rückruf. Da ging niemand ran. Sofort sperrte die Frau ihre Konten, um kriminelle Abbuchungen zu verhindern.

Bei der Polizei meldeten sich am Donnerstag weitere vermeintliche Opfer von Schockanrufen falscher Polizisten. Sie hatten die Betrugsversuche sofort durchschaut und die Täter abblitzen lassen. Ein mulmiges Gefühl bleibt auch dann zurück, so die Erfahrung von Betroffenen.

Die Polizei warnt: Egal von wem oder aus welchem Grund Geldforderungen am Telefon gestellt werden - legen Sie ohne weiter nachzufragen auf und gehen Sie niemals darauf ein. Wenden Sie sich umgehend an die Polizei oder eine vertraute Person. Angehörige, Freunde oder Bekannte sind aufgefordert, die älteren Menschen über die Maschen der Kriminellen aufzuklären und sich als Ansprechpartner zur Verfügung zu stellen. Gute Tipps, wie sich Seniorinnen und Senioren schützen können, sind im Internet auf https://paderborn.polizei.nrw/artikel/achtung-betrueger-am-telefonzusammengefasst

POL-LIP: Detmold. Fußgängerinnen angefahren.
Lippe (ots)

Am Donnerstag (16.12.2021) gegen 17:25 Uhr fuhr ein 18-Jähriger beim Zurücksetzen seines Wagens zwei Fußgängerinnen in der Straße Rosental an.

Der junge Mann hatte vorher mit seinem Auto auf einem Behindertenparkplatz gehalten. Eine Passantin wies ihn daraufhin, dass er dort unrechtmäßig stehe und wegfahren müsse. Nach einem Streit fuhr er schließlich im Rückwärtsgang schnell an und kollidierte mit zwei Frauen, die gerade die Straße überqueren wollten. Die beiden 18-jährigen Detmolderinnen wurden bei der Kollision leicht verletzt. Mittels Rettungswagen wurden sie zur Behandlung ins Klinikum gebracht. Eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung bei Verkehrsunfall gegen den sich uneinsichtig zeigenden 18-jährigen Autofahrer wurde gefertigt.

Hinweise zum Unfallverlauf erbittet das Verkehrskommissariat telefonisch unter 05231 6090

POL-LIP: Detmold-Spork-Eichholz. Mülltonnen ausgebrannt.
Lippe (ots)

Am frühen Donnerstagmorgen (16.12.2021), gegen 3 Uhr, entdeckte eine Zeugin in der Hornschen Straße zwei brennende Mülltonnen und rief den Notruf. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Die Brandursache ist bislang unklar, Brandstiftung nicht ausgeschlossen. Sachdienliche Hinweise richten Sie bitte an das Kriminalkommissariat 1 unter der Telefonnummer 05231 6090.

Quelle/Fotos: Jeweilige Kreispolizeibehörde / Feuerwehr PB/HX/LIP übermittelt durch News aktuell - Symbolfotos: Pixabay

Medien "Unser Bad Driburg" "Hochstift Medien":

Wir sorgen dafür, dass ihr Unternehmen, ihre Webseite oder ihr Shop durch unsere modernen Onlinemedien gefunden wird.

Sie möchten dabei sein? Folgen sie dem unteren Link, drücken sie auf "Sie haben ein Unternehmen..." und fordern sie unverbindlich Informationen an.

https://linktr.ee/unser_bad_driburg

Wenn sie unsere "Unser Bad Driburg" News regelmäßig erhalten wollen, liken und abonnieren sie einfach unsere Facebook- oder Instagramseite, folgen sie uns auf Twitter oder Pinterest oder laden sie unsere kostenlosen Apps herunter. 

Nutzen sie unsere Reichweite: Mehr als 25.000 Abonnenten und mehr als zehntausend Zugriffe täglich auf unsere Kanäle.

Für Amazon Alexa Echo Nutzer gibt es hier auch den Skill zum aktivieren unserer NEWS

 

Meistgelesene Artikel

Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...
Unsere Majestäten im Schützenjahr 2022
Königsschießen und Schützenfest

Neuer Schützenkönig 2022 ist Johann Holdreich - Schützenkönigin ist Marion Versen

weiterlesen...
„Abitendo – Level completed“
Aus den Schulen

Abiturentlassfeier am Gymnasium St. Xaver

weiterlesen...

Neueste Artikel

Grußwort vom Präsidenten der Rot-Weiße-Garde e.V.- Uwe Rohde
Königsschießen und Schützenfest

"So wollen wir die Traditionen und das Miteinander wieder nach außen hin präsentieren"

weiterlesen...
Grußwort vom Festwirt Peter Kunkel zum Schützenfest 2022
Königsschießen und Schützenfest

"Wir als Team Kunkel werden weiterhin mit euch zusammen Traditionen leben lassen"

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

Polizeimeldungen v. 04.07.2022 aus den Kreisen HX/PB/LIP
Polizeimeldungen

Fahndung: Suche nach vermissten Mann, Schläge aus Gruppe heraus - Zeugen gesucht, Unfälle

weiterlesen...
Polizeimeldungen v. 03.07.2022 aus den Kreisen HX/PB/LIP
Polizeimeldungen

Unbekannte versuchen in Gaststätte und Floristikgeschäft einzubrechen, Versuchter Raub

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner