25. November 2023 / Aktuell

Freude und Dank: „Ein guter Tag für den Kreis Höxter“

Landrat Michael Stickeln übergibt neues Katastrophenschutzfahrzeug „LF 20-KatS NRW“ an die Freiwillige Feuerwehr Bad Driburg

Bildunterzeilen: Foto Gruppe eins: Das neue Katastrophenschutzfahrzeug „LF 20-KAtS NRW“ ist von Landrat Michael Stickeln (Mitte) an die Freiwillige Feuerwehr Bad Driburg übergeben worden. Auf dem Foto

Bildunterzeilen: Foto Gruppe eins: Das neue Katastrophenschutzfahrzeug „LF 20-KAtS NRW“ ist von Landrat Michael Stickeln (Mitte) an die Freiwillige Feuerwehr Bad Driburg übergeben worden. Auf dem Foto (von links): Tobias Menne, Löschgruppenführer Pömbsen und stellvertretender Leiter der Feuerwehr Bad Driburg, Philipp Mantel von der Bezirksregierung Detmold, Ordnungsamtsleiter Christian Schulz (Bad Driburg), Notfall- und Feuerwehrseelsorger Pater Thomas Wunram, Matthias Kämpfer, Fachbereichsleiter Öffentliche Sicherheit und Straßenverkehr beim Kreis Höxter, Stefan Nostitz, Kreisbrandmeister und Leiter der Abteilung Feuer-, Katastrophen- und Zivilschutz beim Kreis Höxter, Jörg Mikus, stellvertretender Löschgruppenführer in Pömbsen, Landrat Michael Stickeln, Bad Driburgs Bürgermeister Burkhard Deppe, Landtagsabgeordneter Matthias Goeken, Florian Mantel (Katastrophenschutz Kreis Höxter), Andreas Rehermann, Leiter der Feuerwehr Bad Driburg, Andreas Außel, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Bad Driburg und Uwe Damer vom Ordnungsamt Bad Driburg. Foto: Kreis Höxter

Bildunterzeilen: Foto Gruppe eins: Das neue Katastrophenschutzfahrzeug „LF 20-KAtS NRW“ ist von Landrat Michael Stickeln (Mitte) an die Freiwillige Feuerwehr Bad Driburg übergeben worden. Auf dem Foto (von links): Tobias Menne, Löschgruppenführer Pömbsen und stellvertretender Leiter der Feuerwehr Bad Driburg, Philipp Mantel von der Bezirksregierung Detmold, Ordnungsamtsleiter Christian Schulz (Bad Driburg), Notfall- und Feuerwehrseelsorger Pater Thomas Wunram, Matthias Kämpfer, Fachbereichsleiter Öffentliche Sicherheit und Straßenverkehr beim Kreis Höxter, Stefan Nostitz, Kreisbrandmeister und Leiter der Abteilung Feuer-, Katastrophen- und Zivilschutz beim Kreis Höxter, Jörg Mikus, stellvertretender Löschgruppenführer in Pömbsen, Landrat Michael Stickeln, Bad Driburgs Bürgermeister Burkhard Deppe, Landtagsabgeordneter Matthias Goeken, Florian Mantel (Katastrophenschutz Kreis Höxter), Andreas Rehermann, Leiter der Feuerwehr Bad Driburg, Andreas Außel, stellvertretender Leiter der Feuerwehr Bad Driburg und Uwe Damer vom Ordnungsamt Bad Driburg. Foto: Kreis Höxter

Bild: Segnung: Notfall- und Feuerwehrseelsorger Pater Thomas Wunram nahm die Segnung des neuen Katastrophenschutzfahrzeugs vor. Foto: Kreis Höxter


Bild: Segnung: Notfall- und Feuerwehrseelsorger Pater Thomas Wunram nahm die Segnung des neuen Katastrophenschutzfahrzeugs vor. Foto: Kreis Höxter

Bild: Unterzeichnung: Die Unterzeichnung der Verwendungsvereinbarung (vorne links): Bad Driburgs Bürgermeister Burkhard Deppe, Landrat Michael Stickeln, Matthias Kämpfer, Fachbereichsleiter Öffentliche Sicherheit und Straßenverkehr beim Kreis Höxter, sowie oben von links Stefan Nostitz, Kreisbrandmeister und Leiter der Abteilung Feuer-, Katastrophen- und Zivilschutz beim Kreis Höxter, Landtagsabgeordneter Matthias Goeken sowie Andreas Rehermann, Leiter der Feuerwehr Bad Driburg. Foto: Kreis Höxter 

Bild: Unterzeichnung: Die Unterzeichnung der Verwendungsvereinbarung (vorne links): Bad Driburgs Bürgermeister Burkhard Deppe, Landrat Michael Stickeln, Matthias Kämpfer, Fachbereichsleiter Öffentliche Sicherheit und Straßenverkehr beim Kreis Höxter, sowie oben von links Stefan Nostitz, Kreisbrandmeister und Leiter der Abteilung Feuer-, Katastrophen- und Zivilschutz beim Kreis Höxter, Landtagsabgeordneter Matthias Goeken sowie Andreas Rehermann, Leiter der Feuerwehr Bad Driburg. Foto: Kreis Höxter 

Bild: Fahrzeug Das neue Katastrophenschutzfahrzeug des Kreises Höxter ist mit einigen technischen Highlights ausgestattet. Foto: Kreis Höxter

Bild: Fahrzeug Das neue Katastrophenschutzfahrzeug des Kreises Höxter ist mit einigen technischen Highlights ausgestattet. Foto: Kreis Höxter

Ein neues Katastrophenschutzfahrzeug des Typs „LF 20-KatS NRW“ hat Landrat Michael Stickeln nun der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Bad Driburg übergeben. Stationiert wird das 300.000 Euro kostende Fahrzeug bei der Löschgruppe Pömbsen. Feuerwehr- und Notfallseelsorger Pater Thomas Wunram nahm die Segnung des neuen Fahrzeugs vor.

„Es ist ein guter Tag für den Katastrophenschutz im Kreis Höxter. Denn mit dem neuen Spezialfahrzeug des Landes sind wir für Großschadenslagen und die überörtliche Hilfeleistung erneut noch besser gerüstet als bisher“, hob Landrat Michael Stickeln hervor. Das „LF 20-KatS NRW“ sei bereits das zweite Fahrzeug des Landes Nordrhein-Westfalen, das für den Katastrophenschutz im Kreis Höxter vorgehalten werde. Das erste Fahrzeug hatte Landrat Michael Stickeln bereits im April 2021 an die Feuerwehr der Stadt Brakel übergeben. Der Landrat bedankte sich für die Unterstützung bei der Landesregierung und stellvertretend beim heimischen Landtagsabgeordneten und Bad Driburger Matthias Goeken (CDU), der bei der kleinen Feierstunde zu Gast war.

Drei ähnliche Fahrzeuge vom Bund

Drei ähnliche Katastrophenschutzfahrzeuge des Bundes („LF 20-KatS Bund“) sind im Kreis Höxter in Höxter, Beverungen und Marienmünster bereits stationiert. „Ein viertes Fahrzeug stellt der Bund für Warburg in den kommenden Jahren bereit“, so Stickeln. Denn insbesondere die Vorsorge sei im Katastrophenschutz ganz besonders wichtig und unerlässlich. 

„LF 20-KatS NRW“ wird bei der Löschgruppe Pömbsen stationiert. „Wir wissen das Fahrzeug bei Ihnen und Ihren Kameradinnen und Kameraden in den besten Händen. Deshalb ist die Übergabe auch ein Ausdruck unseres Vertrauens in ihre Leistungsfähigkeit“, sagte der Landrat in Richtung Andreas Rehermann, dem Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Bad Driburg, und Tobias Menne, dem Löschgruppenführer in Pömbsen. In diesem Zusammenhang betonte der Landrat, dass viele freiwillige Feuerwehrfrauen und Feuerwehrmänner im Kreis Höxter Tag und Nacht im Einsatz seien und ihre eigene Sicherheit riskieren würden. „Ihnen gelten mein ganz besonderer Dank, meine Anerkennung und mein großer Respekt.“

Dank von Bürgermeister Bukhard Deppe

„Ganz herzlich bedanke ich mich im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Bad Driburg für das neue bestens ausgestattete Fahrzeug“, sagte Bad Driburgs Bürgermeister Burkhard Deppe vor der Unterzeichnung der Verwendungsvereinbarung gemeinsam mit Landrat Michael Stickeln. Das Fahrzeug sei über den Einsatz im Katastrophenfall hinaus zudem auch für den kommunalen Brandschutz verwendbar – auch das mache es so „ganz besonders und wertvoll“.

Kreisbrandmeister Stefan Nostitz hebt Vorzüge hervor 

Stefan Nostitz, Kreisbrandmeister sowie Leiter der Abteilung Feuer-, Katastrophen- und Zivilschutz beim Kreis Höxter, hob die Vorzüge des Fahrzeugs hervor: „Das ‚LF-Kats ‘ ist ein Mehrzweck-Fahrzeug und besitzt neben der Standardtechnik einige Highlights wie unter anderem die Waldbrandausstattung mit Löschrucksäcken. Die Fahrzeuge sind immer wieder neu angepasst worden.“ Wenn das Katastrophenschutzfahrzeug LF-Kats benötigt werde, dann würde es mit seiner gesamten Technik zur Verfügung stehen.

Daten, Fakten und Zahlen zum neuen Katastrophenschutzfahrzeug

Das Katastrophenschutzfahrzeug „LF 20-KatS NRW“ ist für die Landeskonzepte im Bevölkerungsschutz sowie die vorgeplante überörtliche Hilfe im Brand- und Katastrophenschutz und der Hilfeleistung vorgesehen. Es handelt sich um ein Löschfahrzeug für den Katastrophenschutz mit allen klassischen Elementen eines Löschgruppenfahrzeugs – allerdings mit einem deutlich erhöhten taktischen Einsatzwert für die Szenarien Unwetter (Starkregen), Sturm und Waldbrand. Eine Besatzung von neun Feuerwehrleuten findet in dem Fahrzeug Platz. Die Gesamtkosten belaufen sich auf rund 300.000 Euro. Dies ist so günstig, weil das Land über einen Großvertrag 108 Fahrzeuge beschafft hat. Zwei der Fahrzeuge befinden sich nun im Kreis Höxter. Das MAN-Fahrgestell hat eine Motorleistung von 320 PS, ein vollautomatisches Wandlergetriebe und Allradantrieb mit geländetauglicher Bereifung. Für extreme Winterlagen stehen Schneeketten für alle Räder zur Verfügung.

Quelle: Jürgen Drüke - Kreis Höxter

Anzeigen - Klickt für mehr Infos:

Stellenangebote Jobangebote Gastronomie in der Region Linara Betreuung zu Hause Hier könnte ihre Werbung stehen

 

 

Mitarbeiter suchen Jobportal Juni 2022     Sonderpreis Baumarkt

Stellenangebote

         Gräfliche Kliniken

 

   Stellenangebote Prima Aktiv

 

Trocknungstechnik Kirsch

Klickt hier drauf für mehr Infos und zum Download unserer Apps:

Logo Unser Bad Driburg - Downloadlink

 

Ihre Nachrichten fehlen auf Unser Bad Driburg? 

Meistgelesene Artikel

Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...
BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...
Sonderpreis Baumarkt: Sonderangebote aus dem aktuellen Prospekt
Angebote unserer Partner

Schrauben & Eisenwaren - Garten & Freizeit - Technik & Werkzeug - Renovieren & Wohnen - Macherwerkstatt - Macherfamilie - Tierfutter und mehr

weiterlesen...

Neueste Artikel

BETREUUNG IN HÄUSLICHER GEMEINSCHAFT - Jetzt kostenlos und unverbindlich beraten lassen
Angebote unserer Partner

LINARA - DER PARTNER AN IHRER SEITE Einfühlsam. Kompetent. Zuverlässig. - ganz neu ab 01.06.2023: Badezimmerumbau nach §40 SGB XI

weiterlesen...
Auswahl an gastronomischen Angeboten der Restaurants in der Region
Angebote unserer Partner

Kontaktdaten mit Speisekarten und wechselnden Angeboten

weiterlesen...

Weitere Artikel derselben Kategorie

PM der Bezirksregierung Detmold: Erster Regionalplan für ganz Ostwestfalen-Lippe rechtkräftig
Aktuell

Erstmals gibt es einen Regionalplan für ganz Ostwestfalen-Lippe (OWL)

weiterlesen...
ANZEIGE – Premiumpartner