Wetter | Bad Driburg
6,5 °C

Gabelfrühstück der Bad Driburger Bürgerschützengilde am Samstag, den 13.07.19

Stadtkapelle Bad Driburg Gabelfrühstück 2019 Schützenfest Bad Driburg

Beim traditionellen Gabelfrühstück, welches normalerweise am Schützenfestsonntag stattfindet, aber aufgrund der Neuregelungen auf Samstag vorverlegt wurde, trafen sich die Bad Driburger Schützen, die Stadtkapelle Bad Driburg, Abordnungen befreundeter Schützenvereine und Ehrengäste, wie dem langjährigen, ehemaligen Europaparlamentarier Elmar Brok zum gemeinsamen Speisen.
 
Der Oberst der Bürgerschützengilde, Horst-Jürgen Fehring begrüßte die Gäste, bedankte sich beim Egge-Wirt für die hervorragenden Speisen und bei der Festbewirtung Kunkel für die Versorgung mit allerlei Getränken.
 
Nach der Vorstellung des diesjährigen Königs Volker Schadow, welcher vor 25 Jahren schon einmal Kronprinz gewesen ist, dem dazugehörigen männlichen Teil des Hofstaats und zahlreichen Würdenträgern gab es Ansprachen des Königs Volker Schadow, welcher sich bei seinem Konkurrenten um die Königswürde, Bernhard Humborg Jr. für einen fairen Wettkampf bedankte, genauso bei seinem Chef Benedikt Goeken für die Freistellung und Unterstützung - und seinen langjährigen Traum, einmal König zu sein, erfüllt sah.
 
Bürgermeister Burkhard Deppe, welcher in seiner Ansprache u.a. die fast 40-jährige unermüdliche Tätigkeit des ehemaligen Europaparlamentariers Elmar Brok für ein einiges und selbstbewusstes Europa würdigte, aber auch die Bedeutung des Schützenwesens für die Gesellschaft betonte, bedankte sich im Namen der Stadt Bad Driburg u.a. bei allen Beteiligten für das Gelingen des Schützenfestes.
 
In der anschließenden Rede sprach Oberst Horst-Jürgen Fehring über die Notwendigkeit von Anpassungen des Schützenfestablaufes unter Berücksichtigung gesellschaftlicher Veränderungen und zeigte den Weg zum diesjährigen Schützenfest auf.
 
Der Ablauf der kommenden Tage wurde noch einmal erläutert, auf das neue Kinderkönigschiessen wurde eingegangen und auch die hervorragende Nachwuchstätigkeit herausgestellt.
 
Er dankte allen Beteiligten für das Gelingen des Festes.
 
Den musikalischen Rahmen gab die Stadtkapelle Bad Driburg mit ihrem umfangreichen Repertoire, wozu auch ein hervorragendes Trompetensolo des ersten Trompeters Daniel Heinemann zählte, welcher durch den stellvertretenden Vorsitzenden der Stadtkapelle, Dirk Heinemann, angekündigt wurde.
Der Jägermarsch für Trompete von 1813, welcher „eigentlich“ für den Konkurrenten des Königs, Bernhard Humborg Jr. gedacht war, wurde in herausragender Art vom Solisten dargeboten, für den dann neuen König 2020 wird ein anderes Stück genommen, so augenzwinkernd Dirk Heinemann in seiner Rede.
Einer der Höhepunkte war die „kurze“ Rede des ehemaligen Inhabers des Kultlokals „Zur Linde“, welches am 2. Mai dieses Jahres leider aus Altersgründen geschlossen wurde.
„Hein“ Heinemann gab noch ein paar Anekdoten aus früheren Festen zum Besten und bedankte sich bei der Gilde für die Unterstützung bei der Abschiedsfeier.
Anschließend wurden die diesjährigen Würdenträger ausgezeichnet und Beförderungen vorgenommen, der Rechnungsführer Andreas Vergin dankte abschließend allen Unterstützern und Sponsoren.
Alles in allem ein super Auftakt für den zweiten Tag des diesjährigen Schützenfestes.

Fotos: EVE 

Teile diesen Artikel: